Über den Author

Bahar Yilmaz

„Du musst nicht spirituell sein. Sei einfach du selbst. Das ist das spirituellste, was es gibt.“
 Bahar Yilmaz.

„Ich möchte eine erlebbare Spiritualität lehren, ohne dabei abzuheben. Für mich ist es das Wichtigste, Menschen wundervolle Erfahrungen zu schenken!“
Bahar Yilmaz

Erlebbare Spiritualität, neue Ansätze für Heilung, Kommunikation mit der Geistigen Welt und Erforschung von Energie und Bewusstsein. Dafür lebt Bahar Yilmaz und ist heute seit über 12 Jahren auf diesen Gebieten tätig. Bahar Yilmaz wird auch gerne als die Stimme der neuen Spiritualität bezeichnet, denn sie räumt mit spirituellen Gefängnissen auf und begleitet Menschen darin, ihre Selbstverantwortung für ihr Leben wieder voll und ganz zu übernehmen. Das tut sie mit einer authentischen, erfrischenden und humorvollen Art, die für ihre Arbeit so kennzeichnend und wichtig ist. Ihr Wissen auf den Gebieten Meditation, Transformation, Medialität, Heilung und vielem mehr gibt sie in Form von Seminaren, Workshops und Ausbildungen weiter. Sie ist heute die Anlaufstelle für Therapeuten, Coaches, Heiler und alle Menschen, die auf den neuesten Stand von Heilwissen und Transformation kommen und in ihr volles Potential einsteigen wollen.
Bahar hat trotz ihres jungen Alters von 33 Jahren bereits fünf Bücher geschrieben. Alle ihre Bücher gelten als sehr inspirierend und beinhalten revolutionäre Konzepte. Sie nehmen den Leser mit auf eine Reise, die in innere und geistige Welten führt, jenseits von allem, was üblich, normal oder bekannt ist. Ihre Bücher werden vielerorts zu Ausbildungszwecken, aber auch von Therapeuten in Heilungen eingesetzt. Folgende Bücher sind bereist im Lotos und Ansata Verlag (Random House) erschienen: Empower Yourself, Ruf der Geistigen Welt, Trance Healing, Aura Coaching und Yoga Siddhis.

Energie zu sehen und zu spüren, war eines der Dinge, die Bahar bereits als kleines Mädchen einwandfrei beherrschte. Ihre Affinität zu spirituellen Themen und Meditation wurde durch ihre Verbindung zu ihrer Großmutter gestärkt, die sie aufzog. Gleichzeitig hatte Bahar von Klein auf immer das Gefühl, nicht zur Erde zu gehören und aus einem ganz bestimmten Grund hier her gesandt worden zu sein. In diesem Spagat zwischen Mensch-Sein und dem Gefühl, sich nicht dazugehörig zu fühlen, ging Bahar Yilmaz schon sehr früh auf die Suche nach Antworten und Lösungen für das Leiden und den Schmerz der Menschen.

Was Bahar auszeichnet, ist ihre Faszination für das Wunder des Lebens und ihr Glaube an die Größe in jedem Menschen. Alle ihre Bestrebungen zielen darauf ab, das Erinnerungsvermögen an die eigene Vollkommenheit in jedem Menschen zu Leben zu erwecken, der mit ihr in Berührung kommt. Viele Menschen haben vergessen und unterdrückt, was für eine Kraft in Ihnen steckt und dass sie mit dieser Kraft positive Veränderungen für sich und die Welt erschaffen können.

Um effektive und schnelle Veränderungen für Menschen herbeiführen zu können, hat Bahar Yilmaz gemeinsam mit ihrem Partner Jeffrey Kastenmüller diverse Techniken und Tools entwickelt, wie Transformational Reprogramming (TREP), Higher Self Healing, Aura Coaching, New Spirit, Neuro Switch, De-Linking, Crown Technik, Yoga Sindhis und Empower Yourself. Letztere Technik basiert auf einer Event-Serie, die sie gemeinsam mit Jeffrey Kastenmüller ins Leben gerufen hat. Empower yourself durfte mittlerweile unzähligen Menschen dabei helfen, ihre Leben in ein besseres und erfüllteres zu verwandeln.

Bahar Yilmaz betont immer wieder, dass wir zu lange auf den richtigen Zeitpunkt gewartet haben, um ins Tun zu kommen und dass dieses „Jetzt“ genau der richtige Zeitpunkt ist, um eine Veränderung für sich und die Welt zu erzielen. Denn jeder einzelne kann etwas verändern.

Es gibt einen wichtigen Punkt, den es zu beachten gilt, wenn du mit Bahar Yilmaz und ihren Techniken arbeiten möchtest. Es wird dein Leben, dein Fühlen und dein Sein zum Positiven verändern. Es wird eine intensive, emotionale und transformierende Erfahrung sein. Dein Bewusstsein wird gedehnt und geöffnet werden. Bist du bereit dafür?

9 Kommentare

  • Liebe Bahar,
    ich kann mich noch sehr sehr gut dran erinnern, wie ich als Kind immer mal wieder, wenn ich von “meiner” Familie genug hatte, mir was zu essen und zu trinken einpackte und ohne ein Wort zu sagen, von zuhause weglief auf einen der zahlreichen Jägerhochstände und fest entschlossen war nicht mehr zurückzugehen und wartete darauf, dass mich “irgendwer” abholt.
    Auch war ständig und fast schon quälend die Frage in mir : “Warum bin ich ausgerechnet in dieser Familie ? Ich könnte doch auch anderswo auf dieser Welt Eltern bzw. Familie haben, warum gerade die ? Von meinem Fernweh, ganz zu schweigen. Stets wollte ich wenn Besuch da war ein paar Tage mit und bei denen wohnen. Heimweh im irdischen Sinne kannte ich nicht. Ich wollte immer weg und fing früh an in andere Länder zu reisen, wann immer es mir möglich war.
    Dann die beständigen Magenbeschwerden und viel Sodbrennen bis heute, um es kurz zu machen : Ich kann alle Anzeichen in deiner Aufzählung bestätigen.
    Befreiend fühlt sich für mich deine Aussage über das Karma an. Hab schon länger das Gefühl, dass ich mir was “angezogen” habe was nicht meins ist. Kommt jetzt in die Altkleidersammlung 😉 !
    Am allermeisten freue ich mich auf die baldige Begegnung meiner wahren Familie :-). Träume ich doch schon mein ganzes Leben lang intensiv davon, wie ich fliege…..
    Alles Liebe für dich Bahar und danke für deinen Beitrag – möge Licht und Liebe die Herzen aller Menschen erhellen.

    • Das was Annett schreibt kenne ich auch sehr gut, ich fühle mich manchmal allein dann kommen Tränen und Heimweh ,was bei mir noch dazu kommt ist ich kann mit Menschen nicht viel anfangen im Gegensatz zu den Tieren und der Natur.
      Ich habe mir beide Videos angesehen und war berührt davon und es würde auch auf mich zutreffen deshalb meine Frage:Ich weiß das ich eine Indigo geborene Seele bin mir sagte im Sommer meine innere Stimme ich sei ein Hypridwesen sind Indigos und alle anderen Sternensaaten auch Hypridseelen?
      Liebe Grüße Manuela

  • Ich weiß nicht, ob ich eine Hybridseele oder so bin. Ich wollte immer nur sterben. Ich war als Kind schon ständig allein- ich habe mich so gefühlt- und auch mein Bruder der mir dann sozusagen “geschickt” worden ist, damit ich mich nicht immer so allein fühlen hätte müssen, hat auch nichts geholfen. Ich habe mich bis zum letzten Jahr gefragt, wieso ich eigentlich in dieser Familie aufwachsen musste… ich passe dort einfach nicht dazu. Ich bin zu nett, alles muss bei mir harmonisch sein und ich sehe in allen Menschen immer noch auch gute Seiten, egal wie schlimm die auch sein mögen. Meine Familie schüttelt darüber nur den Kopf. Deshalb habe ich mir immer gewünscht, sterben zu dürfen. Ich muss als Kind schon gewusst haben, dass der Tod die Erlösung sein muss. Jetzt ist einiges anders. Ich sehe Dinge und Farben/Energien/Wesen, die andere nicht sehen. Das ist toll. Ich weiß jetzt, dass ich nicht allein und einsam bin 🙂 Lg Claudia

  • Liebe Bahar, danke für all deine wertvollen Hinweise und Hilfestellungwm. Du sprichst mir aus der Seele. Als Kind wollte ich immer weg und im Wald lebene dennoch habe ich das nie getan weil meine kleineren Geschwister, insgesamt habe ich 5, mich brauchten. Ich habe dann immer ganz viel Zeit für mich alleine gebraucht um mich zu erholen und neue Kraft zu schöpfen. Auch ich hatte immer eine Größe Sehnsucht zum jenseits, ich schaute immer stundenlang aus dem Fenster und suchte den Kontakt. Am Abend ging ich freiwillig früh schlafen um über das Meer gedanklich zu fliegen, so gelangte ich in einen tiefen Frieden. Das Problem war zurück zu kehren und so erkrankte ich an einer schweren Depression und Asthma. Heute mache ich Psychotherapie, sie hilft mir sehr mich wieder zu fühlen. Immer wieder möchte ich den Menschen helfen, ihnen dienen und für sie da sein. Meine Kraft reicht aber Kern nicht aus. Danke das du mir hilfst besser zu verstehen was mit nur los ist. Momentan bin ich in Indien. Ich grüße dich von dort. Namaste Amrita

  • Liebe Bahar
    Vielen herzlichen Dank fürs Teilen! Wir haben uns gefragt, wie finden wir wirklich raus, ob wir Hybridseelen sind oder nicht? Kannst du uns diesbezüglich noch nähere Infos geben?
    Danke und alles Liebe, Tamara & Tino

    • hallo ihr Lieben, habt ihr schon den Test gemacht, dena es im Artikel (BLOG) gibt…man kann es natürlich auch, energetisch ablesen…aber meist ist es ein inneres Wissen, ein Gefühl, dass es einem bestätigt…ganz liebe Grüsse
      Bahar

  • ..ach..so….nach dem ich das gelesen habe..oje.du sagst es…die arschkarte gezogen..empfinde ich genau so…jetzt..wenigstens weiss ich nun auch wiso..mir das leben..seit der geburt sooo elend beschwert vorkommt..nach 17tagen übertragene schwangerschaft..musste ich per kaiserschnitt auf die welt kommen..hasste meinen namen,mochte später keine kinder,allgemein menschen,mein stiefvater schlug mich oft,fühlte mich immer einsam…sehnte und suchte schon früh nach der wahren warmen liebe…ich liebte tiere..und bin seit 10 jahren geblien…was ich eins zusammen heule..ich möchte eigendlich schon lange nicht mehr….immer diese entäuschungen..und hab oft todessehnsucht..doch seit 2012, begleitet mich mein lebensfröhlicher sohn in meinem..eigenartigen LEBEN, im moment oft seehr traurig…weil ich viel alleine bin mit mein schatz..doch ich hoffe meine schlechten launen setzen ihm nicht zu sehr zu..und daass ich durch die erkenntniss..vielleicht widr einmal aus meinem schneckenloch komme..danke bahar..alles liebe.
    Sibylle

  • Was soll ich sagen… es gibt ja bekanntlich keine Zufälle. Ich war auf einem Aufstellungsworkshop an dem mir gesagt worden von meiner Seele her bin ich eine Elfe. Als Kind habe ich Engel gesehen und diese dann gemalt, das hat meine Oma gesehen. Als sie mich fragte was ich da male, hat sie mir verboten je wieder Engel zu malen. Wenn es einen Gott gibt, dann hätte er das was ihr passiert ist nie zugelassen. Ich habe mich dem verbot gefügt. Ich habe mich bei den Engeln entschuldigt, habe den Engeln aber gesagt dass mir die Oma alles verboten hat. Ich war ca. 3 Jahre alt und habe alles vergessen. Beim Aufstellungsworkshop kam dann alles hoch. Ich war auch schon in anderen Leben spirituell,wurde mir gesagt. Als mir die Leiterin meiner Workshops sagte, dass sie ihre Informationen nicht liest sondern aus dem Universum nimmt, fand ich am nächsten Tag diese Seite hier. Ich habe mir schon ein paar Meditations CD´s gekauft. Ich versuche auf meine Spirituallität wieder dahin zu bekommen wo sie mal war. Mit ca. 15 Jahren nach dem Tod meines Vaters kam ein bisschen was zurück. Aber ich möchte den ganzen Kuchen und nicht nur ein Stück. Die Frage ist ,darf ich den ganzen Kuchen noch essen oder muss er in den Mülleimer weil er schon zu alt und verdorben ist? Warum lass ich mich immer und immer wieder hierauf ein? Warum war ich in den vorangengenen Leben spirituell? Wieso fühle ich mich mit Atlantis so verbunden? Was ist in diesem Leben meine Lebensaufgabe, was für einen Flesbrocken bearbeite ich da im Moment? Ich finde es Toll wieviel Hilfe ich von dir Bahar ich im Moment bekomme. Heute Morgen habe ich mir nun als erstes Buch dein Aura Buch bestellt. Wobei ich bei der Mediations CD Erwecke das Medium in Dir, definitiv schon sehr weit gekommen bin. Ich habe meinen Code, mein Bild und ich kann liebe schicken. Kein Problem ich bin hellfühlend. Der Yogakurs und die Aufstellungsworkshops helfen natürlich auch. Ich frage mich nur, was will die Geistige Welt von mir? Es kann nicht sein, dass eine solche Gabe nur für den Privat gebrauch ist und als solchen habe ich es bis vor kurzem noch gesehen. Was ist meine Aufgabe, ich bin eine Hybriedseele und nicht erst seit 1920 hier.
    Stephanie

    • Ja, da geht es mir ganz ähnlich…. Alles habe ich verschlungen, was es zu lesen gibt von Bahar und Pascal Voggenhuber und einige Bücher über Engel. Und meine Kindheit passt wie Bahar es beschrieben hat – ich denke ich bin eine Hybridseele. Ich sehe (verschleiert) Wesen und spüre manchmal, dass ich nicht alleine bin. Irgendwo hab ich aber auch gelesen, dass Hybridseelen sich nicht gerne binden und keine früheren Leben haben. Ich bin verheiratet und habe fünf Kinder und ich habe seltsame “Halbschlaf-träume” von früheren Orten und Erlebnissen. Somit bin ich verwirrt 🙂 also bin ich doch keine Hybridseele?

      Auch ich habe trotz meiner wenigen freien Zeit (mein kleinstes Kind ist 2jahre) zu meditieren angefangen und möchte den Kontakt zur geistigen Welt am liebsten erzwingen. Da ich als Kind schon immer sehr sozial veranlagt war, habe ich jetzt noch mehr den Drang meinen Mitmenschen zu helfen. Bestimmt muss ich erst meine Kinder erziehen und werde erst weiterkommen, wenn sie größer sind.

      Du fragst, was die geistige Welt von dir will…..das hab ich mich auch gefragt. Da wo ich wohne, glauben viele nicht an Gott. Der Mensch glänzt nicht gerade mit seiner Nächstenliebe und der Konsum boomt. Ein Tag nach Aschermittwoch wurden die Regale von Supermärkten mit Osterhasen und sonstiger Schokolade vollgestopft. Mütter gehen arbeiten und stecken ihre babies in Kinderkrippen. Wenn ich Leute auf der Straße sehe, wirken sie gestresst, aggressiv, traurig oder frustriert. Selten sehe ich ein strahlendes Gesicht, wie Bahar es beschreibt. Das hat mich vor zehn Jahren schon gestört. Der glückliche Mensch ist hier- wo ich wohne- irgendwie eine Seltenheit geworden zu sein. Ich nehme an, die geistige Welt möchte, dass wir wieder glücklicher sind? Ich bin durch die Kinder um einiges glücklicher geworden und jetzt seid ich wieder an Gott glaube ist es peperfekt:-)

      Claudia

Kommentar verfassen