Ich spiele nicht mehr mit.

Wir sind alle eins!

Ich bin mir sicher. Du hast es schon x-mal gehört und vielleicht kannst Du es sogar nicht mehr hören, weil es mittlerweile schon ein wenig abgedroschen klingt, wenn man sagt, wir sind alle eins. Ich gebe zu, ich schreibe und spreche auch sehr gerne darüber. Dabei ist mir aufgefallen, dass es so vielen Menschen gar nicht gelingt, dieses Eins-Sein zu spüren und zu leben. Ich selber eingeschlossen. Ich bemühe mich jeden Tag darum, diese magische Einheit zu spüren. Aber glaub’s mir, ich habe auch Momente, wo ich mir denke, nein, mit diesem Menschen möchte ich wirklich nicht eins sein – energetisch, seelisch oder wie auch immer…

Dieser Beitrag ist all den Menschen gewidmet, die sich dieser göttlichen Einheit öffnen, sie “wirklich” spüren und somit ihr Leben auf spirituelle Art und Weise bereichern wollen. Ich möchte Dich warnen: es ist nicht einfach und für Dein Ego ziemlich unbequem.

Also vielleicht liest du den Rest einfach mit Deinem Herzen. Denn das weiß ganz genau, wovon ich spreche…

Die Wissenschaft hat es bereits viele Male bewiesen. Wir sind über ein energetisches Feld miteinander verbunden und stehen zu einer multidimensionalen Beziehung zueinander. Egal, wo Du bist, was Du erlebst und machst, es beeinflusst auch mein Leben und Sein. Dein Verstand wird Dir genau in diesem Moment versuchen einzureden, dass das ja nicht geht und dass jeder ja sein eigenes Leben hat. Aber dem ist nicht so. Eigentlich leben wir alle Kreaturen dieser Erde stets in einer liebevollen Umarmung, wir halten uns alle in den Armen und bilden somit eigentlich einen Menschen, der lebt. Doch das ist immer noch schwer zu begreifen. Aus diesem Grund lass uns doch für einen kurzen Moment einen Abstecher in die Geistige Welt und das Weltall machen. Denn dort werden wir vielleicht ein paar Antworten finden.

Abgesehen von der Erde sind sich nahezu alle Wesen des Weltalls und alle Geistigen Wesen dessen vollkommen bewusst, dass jede Handlung, die sie vollziehen, einen Einfluss hat. Zum einen, einen Einfluss auf ihre Rasse, der sie entspringen, zum anderen auf ihren Lebens-bzw. Seinsraum und nicht zuletzt auch auf den Rest der gesamten Schöpfung. Sie handeln immer in Entsprechung zum kosmischen Plan und würden niemals auf die Idee kommen, dagegen zu arbeiten. Das ist schlichtweg in Ihnen als Option nicht angelegt. In uns Menschen leider schon.

Unsere Erde wurde erschaffen als eine Art von Experiment, das lautete: Werden Wesen, die wir komplett von der Anbindung an den göttlichen Plan abschneiden, dennoch den göttlichen Weg finden und ihn gehen? Das Experiment ist meines Erachtens ein ziemlich waghalsiges und ich glaube, dessen ist man sich in der Geistigen Welt mittlerweile auch bewusst. Natürlich gibt es diese Menschen, die den göttlichen Plan fühlen und gehen, aber mit vielen Einschränkungen. Denn als Mensch ist es alles andere als einfach, nicht in die eigenen ego-getriebenen Bedürfnisse und Wünsche abzudriften, vor allem wenn es da sogar eine Gesellschaft gibt, die das unbedingt möchte.

Die Gesellschaft mit ihren Industrien, ihrer Politik, ihren Lobbies und Konzernen möchte nicht, dass wir dieses Eins-Sein spüren und vielleicht ist auch die Gesellschaft, in der wir heute leben, ein Teil des göttlichen Plans. Alles in unserer Gesellschaft ist darauf ausgelegt, dass wir in Konkurrenz zu einander stehen und an materiellen Dingen haften, über die wir uns vergleichen und bekämpfen können. Ein toller Spielplatz für ein Ego, das nicht von einem bewussten Selbst geführt wird. Das heißt, der Mensch, der immer zu göttlich, rein und verbunden ist, denkt, dass er es nicht ist. Er fühlt eine Leere, weil die Anbindung zu dem Großen Göttlichen fehlt und versucht diese Leere mit menschlichen Nichtigkeiten zu füllen. Aber nie mit Erfolg, sondern am Ende immer mit Frustration, Wut und Trauer.

Würden wir es schaffen, diese Erkenntnis der absoluten Einheit, in jede Faser und Zelle des Körpers einsickern zu lassen, würden wir aufhören, mitzuspielen. Dabei meine ich das ewige Spiel der Egos. Für manche Menschen dauert dieses Spiel in der Tat ewig, denn sogar über den Tod hinaus halten Sie noch an Nichtigkeiten fest und gewisse Anteile der Seele inkarnieren immer wieder, um die Bestätigung in der materiellen Welt zu finden, die sie aber dort nie finden werden.

Eines meiner wichtigsten und hilfreichsten “Mantren”, um mich wieder in diese Einheit zu katapultieren, ist: “Ich spiele nicht mit.”

Das mag für Dich lustig klingen, aber für mich ist das hoch effektiv. Dieser Satz bezieht sich auf das Ego-Spiel, das wir Menschen mit einader spielen. Dieses Spiel wird regiert von Missgunst, Konkurrenzdenken, Eifersucht, Angst, Unsicherheit und so weiter. Immer wenn ich merke, dass eine Person oder Situation mich in dieses Spiel ziehen möchte, sage ich mein Mantra innerlich. Damit gebe ich das Signal ab, dass ich nicht dazu gehöre und bleibe in meinem Universum. Über die Jahre hinweg habe ich mir mein eigenes Universum aufgebaut, in der die ganze Welt Platz hat und wo jeder willkommen ist, es sei denn die Spiele wollen darin fortgesetzt werden. Dann ziehe ich den Riegel zu. So bestimme ich über mein Universum, in dem für mich dieses Eins-Sein und absolute Liebe herrscht und immer herrschen wird. Probiere es doch einfach mal oder erschaffe Dir Dein eigenes Mantra.

Das Wichtigste dabei ist jedoch, dass Du es merkst, wann die Spiele beginnen, denn bist Du schon mitten im Spiel, kannst Du noch immer aussteigen, aber es wird dann schwieriger, denn Deinem Ego macht das Spielen ja Spaß.

Ich würde mich freuen, zu hören, welche Rituale und Techniken du anwendest, um in das göttliche Eins abzutauchen. Bitte hinterlasse unten im BLOG deine Kommentare.

Alles Liebe und danke, dass Du Dir die Zeit genommen hast, den Artikel zu lesen.

Bahar

 

 

Über den Author

Bahar Yilmaz

„Du musst nicht spirituell sein. Sei einfach du selbst. Das ist das spirituellste, was es gibt.“
 Bahar Yilmaz.

„Ich möchte eine erlebbare Spiritualität lehren, ohne dabei abzuheben. Für mich ist es das Wichtigste, Menschen wundervolle Erfahrungen zu schenken!“
Bahar Yilmaz

Erlebbare Spiritualität, neue Ansätze für Heilung, Kommunikation mit der Geistigen Welt und Erforschung von Energie und Bewusstsein. Dafür lebt Bahar Yilmaz und ist heute seit über 12 Jahren auf diesen Gebieten tätig. Bahar Yilmaz wird auch gerne als die Stimme der neuen Spiritualität bezeichnet, denn sie räumt mit spirituellen Gefängnissen auf und begleitet Menschen darin, ihre Selbstverantwortung für ihr Leben wieder voll und ganz zu übernehmen. Das tut sie mit einer authentischen, erfrischenden und humorvollen Art, die für ihre Arbeit so kennzeichnend und wichtig ist. Ihr Wissen auf den Gebieten Meditation, Transformation, Medialität, Heilung und vielem mehr gibt sie in Form von Seminaren, Workshops und Ausbildungen weiter. Sie ist heute die Anlaufstelle für Therapeuten, Coaches, Heiler und alle Menschen, die auf den neuesten Stand von Heilwissen und Transformation kommen und in ihr volles Potential einsteigen wollen.
Bahar hat trotz ihres jungen Alters von 33 Jahren bereits fünf Bücher geschrieben. Alle ihre Bücher gelten als sehr inspirierend und beinhalten revolutionäre Konzepte. Sie nehmen den Leser mit auf eine Reise, die in innere und geistige Welten führt, jenseits von allem, was üblich, normal oder bekannt ist. Ihre Bücher werden vielerorts zu Ausbildungszwecken, aber auch von Therapeuten in Heilungen eingesetzt. Folgende Bücher sind bereist im Lotos und Ansata Verlag (Random House) erschienen: Empower Yourself, Ruf der Geistigen Welt, Trance Healing, Aura Coaching und Yoga Siddhis.

Energie zu sehen und zu spüren, war eines der Dinge, die Bahar bereits als kleines Mädchen einwandfrei beherrschte. Ihre Affinität zu spirituellen Themen und Meditation wurde durch ihre Verbindung zu ihrer Großmutter gestärkt, die sie aufzog. Gleichzeitig hatte Bahar von Klein auf immer das Gefühl, nicht zur Erde zu gehören und aus einem ganz bestimmten Grund hier her gesandt worden zu sein. In diesem Spagat zwischen Mensch-Sein und dem Gefühl, sich nicht dazugehörig zu fühlen, ging Bahar Yilmaz schon sehr früh auf die Suche nach Antworten und Lösungen für das Leiden und den Schmerz der Menschen.

Was Bahar auszeichnet, ist ihre Faszination für das Wunder des Lebens und ihr Glaube an die Größe in jedem Menschen. Alle ihre Bestrebungen zielen darauf ab, das Erinnerungsvermögen an die eigene Vollkommenheit in jedem Menschen zu Leben zu erwecken, der mit ihr in Berührung kommt. Viele Menschen haben vergessen und unterdrückt, was für eine Kraft in Ihnen steckt und dass sie mit dieser Kraft positive Veränderungen für sich und die Welt erschaffen können.

Um effektive und schnelle Veränderungen für Menschen herbeiführen zu können, hat Bahar Yilmaz gemeinsam mit ihrem Partner Jeffrey Kastenmüller diverse Techniken und Tools entwickelt, wie Transformational Reprogramming (TREP), Higher Self Healing, Aura Coaching, New Spirit, Neuro Switch, De-Linking, Crown Technik, Yoga Sindhis und Empower Yourself. Letztere Technik basiert auf einer Event-Serie, die sie gemeinsam mit Jeffrey Kastenmüller ins Leben gerufen hat. Empower yourself durfte mittlerweile unzähligen Menschen dabei helfen, ihre Leben in ein besseres und erfüllteres zu verwandeln.

Bahar Yilmaz betont immer wieder, dass wir zu lange auf den richtigen Zeitpunkt gewartet haben, um ins Tun zu kommen und dass dieses „Jetzt“ genau der richtige Zeitpunkt ist, um eine Veränderung für sich und die Welt zu erzielen. Denn jeder einzelne kann etwas verändern.

Es gibt einen wichtigen Punkt, den es zu beachten gilt, wenn du mit Bahar Yilmaz und ihren Techniken arbeiten möchtest. Es wird dein Leben, dein Fühlen und dein Sein zum Positiven verändern. Es wird eine intensive, emotionale und transformierende Erfahrung sein. Dein Bewusstsein wird gedehnt und geöffnet werden. Bist du bereit dafür?

34 Kommentare

  • Liebe Bahar, ja es ist so ermüdend macht mich klein wenn ich gegen mein Herz agiere. Ich sage STOP ! laut und bestimmt und wenn ich frühzeitig stope vergesse ich sogar was sich mein Ego gerade wieder zu recht gelegt hat, mitten drin braucht es mehr STOP STOP STOP 🙂
    Ich umarme dich und ich liebe dich <3 von Anfang an <3
    Marlene

  • Wenn alles wegfällt ist es da… vielleicht… es gibt keine Sicherheiten die einem dahin bringen…. nur Makellosigkeit… festhalten kann man auch dieses Gefühl nicht…

    Doch ich denke es ist wichtig Gefühle wie Angst, Eifersucht etc zuerst aushalten und kennenzulernen um danach zu erkennen wo sie ihren Ursprung haben, um somit zur Überwindung dieser und zum Kern, zur Liebe zu gelangen. Ich glaube so komme ich immer mehr zu diesem Gefühl der Liebe, welches nicht ‘nur’ die Verbindung zu Anderen in sich trägt, sondern auch die schwierigen Gefühle in sich hält und deren lebendige Kraft in einem Akt der Lebendigkeit stets zur Liebe transformiert.

    Liebende Grüsse und viel Kraft wünsche ich Dir ! 🙂

  • Liebe Bahar, danke für deinen Beitrag. Meine magische Worte an mich sind: Ich bin bei mir – nur bei mir und lasse mich dabei in das Gefühl der Vollkommenheit, in die Mitte meiner Mitte fallen und von dort aus dehne ich mich wieder nach außen.
    Lieben Gruß
    Serap

  • Liebe Bahar, hatte gestern abend den Impuls heute auf deinem Blog zu lesen, und hab mit diesen Zeilen meine Antwort bekommen auf ein “Spiel”,dass ich gerade erfahre. Kolleginnen von mir reden gerne über Kunden/Menschen, die ihnen begegnen und eben anders sind. Ich habe mich zuerst gefragt, gibt es noch so ein Verhalten in mir, unbewusst, dass ich mich in diesem Umfeld aufhalten darf? Kam mir bis jetzt noch keine Antwort. Außer: Segne solche Situationen oder denke Friede sei mir dir/euch, denn sie wissen nicht was sie tun.
    Diese Mantren bringen mich in meinen Herzensraum. Und ich kann die anderen so annehmen wie sie sind. Von Spiel zu Spiel immer wieder eine persönliche Herausforderung. Alles LIEBE – Liebe ALLES. Elisabeth Nira’Adjana

  • Hallo Bahar,
    Danke für den Blog Eintrag!
    Was ich mache, ist mich in die Blase der fünften Dimension zu stecken. Darum bitte ich auch, dass Besucher meiner Wohnung diese Blase bekommen. Wenn sie gehen, wird die Blase wieder abgenommen, aber wer möchte, darf auch behalten. Oft vergesse ich das mit der Blase und das ist auch ok finde ich. Weil letztendlich doch nichts schlimmes war. Ich glaube zu viel Gedöns um Schutz hier und da … das ist mir mittlerweile zu viel Aufhebens ob all der ‘schlimmen Energien da draußen’. Früher habe ich mir imaginäre vollrüstung angezogen in Form von Winterkleidung und Ramba Zamba veranstaltet, damit ich ja geschützt bin.
    >Schöne Zeit, alles Liebe<
    Ann-Cathrine

  • Liebe Bahar,
    wir sind alle eins! Das ist sogar mit dem Verstand einzusehen. Vor dem Urknall war unser Univesum etwa so groß wie eine Erbse. Dann gab es die Explosion und das Univesum dehnt sie seitdem immer weiter aus. Wir entstammen dieser Erbse!

    Alles Liebe
    Heinz

  • Liebe Bahar, Ich spiele nicht mehr mit. Genau das hab ich gebraucht um meine Grenzen zu ziehen und sich immer wieder bewusst zu werden wann das Spiel aufhört.
    Danke, danke, danke
    Liebe Grüße
    Ruta

  • Hallo Bahar, natürlich sind wir alle (auch die scheinbar Nichtgöttlichen) ein Organismus, aber ich glaube weniger an ein Experiment. Das ist meines Erachtens nur ein Glaubensssatz. Ein Experiment ist es sicherlich in der 4. Dimension oder sieht zumindest so aus, wo der Faktor Zeit eine entscheidente Rolle spielt. Wir befinden uns Gerade zwischen der 4. und 5. Dimension bzw. der Geburt der 5. Welt, wie die Maja, Hopi und sicherlich auch andere Indianer sagen. Es ist eher ein Spiel- und Lernplanet für uns geistige Wesen. und die Eltern (die Geistige Welt) passen auf, dass unser toben oder die Ausbildung zum Göttlichen bzw. das “Erfahren dürfen”, mit allem was dran hängt nicht außer Kontrolle gerät. Zugleich helfen wir Hybridseelen (finde ich ein schönes Wort) der Erde beim Aufstieg.Ich glaube nicht an Richtig und Falsch an das Göttliche und Nicht-Göttliche, da das vergessen, was ich auch eine Zeit lang durchgemacht habe lediglich eine Illusion ist. Wir haben das Ego geschaffen, was natürlich auch Teil des Planes ist, denn ohne könnten wir uns weder vergessen noch erfahren.

    Meines Erachtens befinden wir uns durch den Schleier des Vergessens im Prozess einer Zellteilung, wenn wir es mal vom Mikrokosmos betrachten wollen. Wir haben unser eigenes Ebenbild geschaffen (Ego) und sind dabei (im Erfahrungsprozess) uns selbst zu lieben. Das ist bei dir ähnlich wie bei mir. Du bist ein anderes Ich. D. h. du bist ich und ich bin du – in einer anderen Zeitebene. Das Ego hat es in unser Kultur nicht gelernt multidimensional zu denken. Nun wurde, durch die Erziehung in den westlichen Kulturkreisen (bestimmt auch in den östlichen Ländern) unser Ego in der Kindheit ziemlich verletzt, denn ein göttliches Wesen, welches durch den Schleier des Vergessens geht kennt nur Liebe. Ich kann mich zwar nur noch Bruchstückhaft an meine ersten sieben Jahre erinnern, aber an meine Zeit zwischen dem Unfall und meiner Bewusstwerdung kann ich mich sehr gut erinnern. Ich nenne meinen Unfall gerne meine spirituelle Geburtsstunde, wobei der Anfang meiner Aufwachphase nur einer von vielen tiefgreifenden Prozessen war. Es fühlte sich an wie ein Loch. Ich glaube in diesem Loch befinden sich auch die meisten Menschen. Wobei daas nur eine Vermutung ist, denn einige werden vl. einen andere Lebensplan verfolgen wie du und ich.

    Das verletzte Ego wird von der Psychologie nicht ohne Grund “Inneres Kind” genannt, auch wenn sich nicht alle Blockaden in der Kindheit bilden. Die Maja sagen, dass ein Schamane zuerst in tausend Stücke und jedes Stück nochmal in tausend Stücke gerissen wird, bevor Heilung geschieht und er/ sie diese Heil-Fähigkeit weiter geben kann.. Ich habe das mit meinem Unfall in Extremform erlebt. Viele Behinderte sind “große Meister”, nur bekommen, (wie im Prinzip alle Menschen) nicht gleich die Kurve. Bei mir dauerte es auch 21 Jahre bis ich aus dem Loch wieder rauskam. Aber auf der Ebene der 5. Dimension gibt es ja keine Zeit und keinen Raum. Von dem her wird jeder sein persönliches Ziel erreichen, wie immer das aussehen mag.

    Weißt du liebe Bahar, das schönste ist, wenn man mit vielen “Lichtarbeitern” zusammenarbeitet, das man sich andauernd spiegelt und von sich selbst lernt. Sogar von einem Nicht-Bewussten Menschen kannst du etwas lernen, wenn du ihn beobachtest. Nätürlich Schlüpfe ich auch immer gerne in meine 3D-Rolle, schon alleine weil es mein Job mit sich bringt, aber gleichzeitig muss ich auf vielen Ebenen present sein. Manche tiefen Ebenen sind mir sogar gar nicht bewusst. Ähnlich wie bei deinen Channelings fernab vom Verstand. Erst nach und nach wandern die Informationen von meinem Her zum Verstand.

    So ich hoffe, ich konnte dir und natürlich allen anderen Lesern ein guter Spiegel sein und grüße dich/ uns mit

    In la´kesh (du bist ein anderes Ich)

  • Sehr schön geschrieben und mich beschäftigen nach leider, leider, leider wiedereinmal erneutem Jobverlust aktuell sehr ähnliche Gedanken …

    Es ist dumm zu glauben wir könnten wirklich als Indeviduum höher, schneller, weiter sein …da wir alles was wir anderen tun auch uns selbst tun….

    Teile unserer Gesellschaft trillen uns von frühester Kindheit an auf Wettbewerb, was absoluter Blödsinn ist.

    Die gute Nachricht ist, wir können uns und unsere Welt dadurch heilen indem wir erkennen wie wenig Ich oder Du es in Wahrheit gibt

  • Liebe Bahar,
    danke für die Anregungen und für mich auch die Bestätigung. Mein Mantra lautet ganz einfach “ohne mich”. Wenn ich in Ego-Spielchen reingezogen werde, hilft mir das am besten wieder raus. Ich mache mir klar, dass mein Ego zwar etwas “Drama” veranstalten möchte, aber ICH das ganz und gar nicht brauchen kann. So verfliegen Wut, Frust und Ärger am schnellsten und ich kehre so dann wieder in meine Mitte zurück… manchmal sofort und manchmal dauert es etwas, je nach dem, aber es ist das einzige was wirklich funktioniert.
    Alles Liebe
    Christina

  • Ihr Lieben!

    Sei neustem liebe ich das Wort GleichGÜLTIGKEIT. Es ist wundervoll. Sobald das Spiel beginnt kann ich alle daran beteiligten Personen in ihrem Universum gültig sein lassen, auch ihre Meinungen, wenn sie von meiner abweichen. Manchmal ist es für das Ego leichter die Schublade mit Gegenargumentationen einfach zu zulassen, wenn ich mir einfach sage “Mir ist das jetzt gleichGÜLTIG”.
    Ein Kollege sagte dazu, diese Art sei etwas MERK-WÜRDIG. Über diese Aussage habe ich mich auch sehr gefreut.

    Licht & Liebe,
    Ashaja

    • Hallo Ashaja,

      ich liebe das Wort auch sehr, weil es eine so harmonische Qualität hat. Ich erstze das Wort “egal” oft mit gleichgültig, weil vieles die gleiche Gültigkeit bevor wir mit unserem Verstand es bewerten.

      liebe Grüße
      Heiko

  • hallo liebe bahar

    es erstaunt mich immer wieder, wie die geistige welt das alles hin bekommt!!!
    deine blockbeiträge passen immer zu den “informationen” die ich durchgegeben bekomme, wie die faust auf auge 🙂

    vor einiger zeit war ich auf der suche nach MIR, dann viel mir dein block und dein thema hybridseelen vor die nase 🙂 ich fühlte mich nach dem ich alles gelesen hatte, als wäre ich endlich aufgewacht aus einem wirklich schlechten traum 😀
    und nun bekam ich erst letzte woche nochmals von meinen “FREUNDEN” aus der geistigen welt, diese tolle erkenntnis, dass wir alle eins sind. diese erkenntis ist in gewisser weise erschreckend dennoch war sie für mich beruhigend und ein bisschen wie nachhause kommen. wenn jemand, einer anderen person oder irgend etwas anderm schaden zufügt, schadet es allem. das funktioniert aber auch anders herum, tue gutes, begegne alles und jedem mit vollem respekt und voller liebe und es wird wieder ein bisschen wundervoller auf diesem planeten :).

    ich dake dir bahar, dafür das du tust was du tust !!!

    liebe grüße

    laura

  • hallo liebe bahar

    es erstaunt mich immer wieder, wie die geistige welt das alles hin bekommt!!!
    deine blockbeiträge passen immer zu den “informationen” die ich durchgegeben bekomme, wie die faust auf auge 🙂

    vor einiger zeit war ich auf der suche nach MIR, dann viel mir dein block und dein thema hybridseelen vor die nase 🙂 ich fühlte mich nach dem ich alles gelesen hatte, als wäre ich endlich aufgewacht aus einem wirklich schlechten traum 😀
    und nun bekam ich erst letzte woche nochmals von meinen “FREUNDEN” aus der geistigen welt, diese tolle erkenntnis, dass wir alle eins sind. diese erkenntis ist in gewisser weise erschreckend dennoch war sie für mich beruhigend und ein bisschen wie nachhause kommen. wenn jemand, einer anderen person oder irgend etwas anderm schaden zufügt, schadet es allem. das funktioniert aber auch anders herum, tue gutes, begegne alles und jedem mit vollem respekt und voller liebe und es wird wieder ein bisschen wundervoller auf diesem planeten :).

    ich dake dir bahar, dafür das du tust was du tust !!!

    liebe grüße

    laura

  • Liebe Bahar, wunderschön hast Du es ausgedrückt ” den Riegel vor Dein Universum zu schieben “, wenn……So ähnlich tat ich es vorher auch, aber jetzt…..muß ich ” mein Universum ” gar nicht mehr abriegeln, weil es ” mein Universum ” nicht mehr gibt. Mein Weg ist, egal was die Mitmenschen um mich machen, sagen; egal, ob sie mich verletzen oder ausnutzen wollen, ich denke und fühle dann nur: er/sie weiß es momentan nicht besser. Es ist sein/ ihr Weg um zu lernen und zu fühlen und es hat nichts mit mir zu tun. Und vielleicht muß ich ja aus dem Handeln des Gegenüber noch etwas für mich lernen? Ich sehe es mir an und entscheide. Manchmal rutsche ich für wenige Sekunden selbst in die Schiene des “verurteilens”, z.B. eine sehr gewichtige Person mit hautengen Leggins läuft vor mir……Erste Sekunde “Oh Gott, wie kann sie nur….”, nächste Sekunde : ” da muß sie wohl durch; sie weiß es nicht besser”. Ich erinnere mich immer wieder an die Story von dem Teenager, die mit einem Neugeborenen im Dorf leben mußte, wo alle Dorfbewohner sie als Schlampe bezeichneten und sie so behandelten. Aber keiner den Hintergrund wußte; daß sie von Soldaten vergewaltigt wurde……Jeder hat einen ausschlaggebenden Hintergrund, egal für welches Verhalten und fast niemand posaunt ihn in die Welt hinaus. Oftmals kennen die Menschen ihn selbst nicht, weil sie sich selbst nicht kennen. Ich habe sogar in einer ernsten Gesprächsrunde mit mehreren Vorgesetzten ( es ging um mich und Mobbing ) ganz ruhig gesagt: “Wisst ihr was, ihr könnt gerne kämpfen, gegen was auch immer, aber ich mache da nicht mit. Ich kämpfe nicht mit!” Alleine das Wort “Kampf” ist schon negativ und ich habe mich dazu entschlossen gegen nichts, niemanden und schon gar nicht gegen mich selbst zu kämpfen. Wenn Du Dich aber mit dem Ego anderer beschäftigst, ist es schon wieder ein kleiner/großer Kampf in Dir selbst. Warum also? Es gehört nicht zu MEINEM Leben, solange ich es nicht zulasse! Ich habe IMMER mindestens 2 Möglichkeiten: Ja oder Nein zu sagen, mitzumachen oder umdrehen und zu gehen, alles beim Alten lassen oder die Veränderung zuzulassen. Das Bauchgefühl ist wichtig und nicht daran zu zweifeln. Die Stimme die Du hörst, ist Deine Stimme und ja, sie ist Deine Intuition. Du mußt nur in die Stille horchen……Namaste

  • Liebe Bahar,

    mit dem Gedanken dass wir Alle Eins sind versuche ich mich schon länger zu beschäftigen.

    Das fällt manchmal sehr leicht wenn man auf SeelenManifestationsErscheinungen trifft
    deren Schwingung mit der unseren harmonisieren bzw Resonanz vorhanden ist.

    Etwas schwieriger wird’s wenn das nicht so passt.

    Einerseits spannend und interessant.
    Andererseits frustrierend wenn man die Methaper zu verstehen versucht die da behauptet
    dass wir nur alle gemeinsam in dieses versprochenen Himmelreich eingehen werden .

    Ein komisches Bild mit dem mein Ego einiges zu kämpfen hat.

    Manchmal fühlt es sich an als würde man Knietief im Schlamm waten
    und die Kraft der Flügel nicht ausreichen würde um sich emporzuschwingen
    ( und echt zu Fliegen wie im Traum nicht wie das Geflatter von Hühnern übern Zaun
    so wie es jetzt aussieht 🙂 )
    und die Menschheit noch unbezifferbare Zeit vor sich hat bis zur Auflösung ins Eins.

    Danke das ich Dich/Euch gefunden habe

    namastè Alex

  • Tief in den Bauch atmen und für VERGEBUNG und SEGEN bitten, hilft mir in Situationen, in denen du “nicht mehr mitspielst”. Gerne verwende ich positiver Affirmationen ohne “nicht”, da ich immer das Gefühlt habe, die Seele verstehe die Verneinung nicht recht. Beispiel: “Denke mal NICHT an einen rosa Elefanten!” Woran denkst du:-)?
    Alles Liebe und herzlichen Dank für deine Gedanken, deine Arbeit! Es ist so interessant!

  • Liebe Bahar, danke für einen Artikel <3 Wenn mir jemand richtig wehtut, weiss ich, mache ich mir bewusst, dass auch er in seinem Ego gefangen ist. Ich glaube, dass die Menschen, die uns sehr berühren – positiv wie negativ – ganz besonders gute Seelenkumpels von uns sind. Geschickt, um unsere Baustellen anzuschauen, zu bearbeiten und zu transformieren; und uns damit in die Entwicklung zu schubsen. Also danke ich diesen Menschen dafür und sage dann aber innerlich Stop! Ich danke für die Erfahrung und beginne mit meinem Thema zu arbeiten. Alles ertragen muss ich nicht und möchte ich nicht, und ziehe auch Grenzen. Aber eben immer in dem Wissen, dass auch beim anderen ein lichtvoller Kern steckt. Und das bringt mich dazu, dass ich ihm Liebe senden kann. Nicht immer dauerhaft… aber ich arbeite dran 😉
    ❤love&light☀

  • Liebe Bahar, Danke für die wundervolle Arbeit die du leistest. Ein Segen für uns alle. Wenn man in seiner Mitte ist dann spielt es keine Rolle, wie viele Arschengel um uns kreisen, es ist mir ” Gleichgültig”. Trotzdem eine große herausforderung für jeden von uns. Lese deine Artikel mit großer Aufmerksamkeit und es ist immer etwas Neues dabei das mich in de Bann zieht. Danke alles Liebe Elisabeth

  • Hallo Bahar,
    genau das habe ich gebraucht!
    Auf meiner Arbeit mit all dem Druck, mit all dem Stress fällt es mir sehr schwer mich abzugrenzen und zu schützen. Zusätzlich kommen missgünstige Kollegen und nur meckernde Kunden zu dem vorherigen hinzu. In den Momenten wenn ich es mir bewusst sage, fühle ich eine Stärke und Überlegenheit. Nicht Arrogant gemeint die Überlegenheit! Ich fühle, dass ich anders bin und wo anders bin. Dieser Moment gibt mir ein Energiekick. Es verbindet mich mit der geistigen Welt und dem göttlichen.

    Vielen, vielen Dank!

    Ich warte auch dein nächstes Thema, bin gespannt was es wird.

    Mach weiter so!

    LG
    Handan

  • Ja, es ist schon nicht ganz so leicht, die auf uns einstürmenden Gedanken nicht weiter zu ernähren. Je stärker ich mich gegen den Gedanken wehre, desto heftiger wird er sich anmelden. Also brauche ich einen Gegengedanken. In dem Gegengedanken ist das DANKEN bereits erhalten, nämlich Gegenge-Danke 😉 Ich habe Mantren benutzt, um die Gedanken ab zu blocken. Ich habe eine große gläserne Glocke um mich herum visualisiert, auf der ich die Gedanken wie Meteoriten abprallen sah. Dann bemerkte ich nach einigen Jahren, dass ich mich nur auf mein SEIN, indem ich, ICH BIN erkannte, im Bewusstsein hielt. Und je mehr ich darüber nachdenke, desto klarer wird es für mich. Jeder Gedanke, ob gewollt oder ungewollt, ist ein Gedanke, auf den ich mich EINlasse. Und jeder Gedanke beinhaltet eine Vorstellung. Ja, es ist nur eine Vorstellung, die es in dem Moment des Denkens nur in der Sphäre des Geistes gibt. Und nun sitze ich da. in einer aufrechten Haltung, beobachte meinen energetischen Kreislauf und lausche nur den Tönen. In jedem dieser Töne schwingt Energie, die keine Buchstaben braucht. Keine Buchstaben sind: kein Gedanke. EINfach nur HIN hören. Ohne Vorstellung, Ohne Intention, denn Diese beinhalten wieder einen Gedanken. Liebe Grüße, Yosh

  • Liebe Bahar,
    ich finde diesen Artikel und deinen Blog so stimmig! 😀 Danke! “Ich spiele nicht mit” werde ich nutzen! Ich beschftige mich auch mit solchen Themen auf meiner Seite http://fuerherzundverstand.de/ und würde mich sehr freuen, wenn du mal rein spitzt… ich habe erst Mitte mai begonnen …aber es fühlt sich schon soooo gut an 😀
    Alles Liebe
    Tina

  • Liebe Bahar!
    Ich hätte noch eine Frage, die ich wohl eher für mein Ego als meine Seele brauche. Ich hoffe, Du beantwortest sie mir trotzdem.
    Du sprichst davon, dass bereits wissenschaftlich erwiesen sei, dass wir alle miteinander verbunden sind. Kannst Du mir eine konkrete Studie, Link oder auch Buch oder Fachartikel nennen, aus dem dies stammt?
    Herzlichen Dank und viele Grüße
    Barbara Eiblmaier
    BarbaraEiblmaier at gmx.de

  • Liebe Basar, ich habe mein Licht immer versucht zu halten, zu vereinen, zu verbinden. ..oft scheitert man, wird klein gehalten. Die Trennung ist überall. ..es heißt dann oft: Du bist anders, du passt dich nicht an und lästerst, intrigierst nicht mit, also wird man oft ausgeschlossen. Aber genau da ist es wichtig nicht in den Kampf zu gehen…an sich zu glauben. Oft habe ich Verfügungen ausgesprochen. “Ich bin…Ich verfüge dass.., ich bin ein Souveränes Wesen, dass…Und das wohl Wichtigste. .zu vergeben. ..allem, jedem, das verbindet Soooo sehr… Liebe eben, heilt alles..wie schafft das die Menschheit nur???Indem jeder seinen göttlichen Teil entdeckt. Ich bete dafür. Liebe Grüße Jana

  • Liebe Bahar, mein Herz verkrampft wenn Spielchen beginnen, da ist der Moment indem ich anfange die Situation von außen zu betrachten. Dadurch gelingt mir der erste Abstand und ich spreche zu mir: ich steige da aus, ich möchte mein weiches Herz zurück oder auch ich will nicht spielen, ich möchte sein. Danke für den wunderbaren Blog. Liebgruss Christina

  • danke für deine Beiträge… super Hinweise… und ich teste alles spielerisch::) danke für deine super Impulse. weiter so. gefällt mir gut::) danke. Peggy

Kommentar verfassen