Antibiotika-Resistenz und was Du tun kannst

Eines der größten Gesundheitsrisiken unserer Zeit, das die gesamte Erde beeinflusst, ist die Antibiotika-Resistenz, die bereits heute schon als eine weltweit gefährliche Krise bezeichnet wird. Wieso ich dieses Thema in meinem BLOG anspreche? So wie es bei vielen anderen Themen in meinem BLOG ist, so wurde auch dieses Thema von der Geistigen Welt an mich herangetragen und mit dringlicher Notwendigkeit betonten meine Freunde aus der Geistigen Welt, darüber zu schreiben und aufzuklären.

Fakt ist auf jeden Fall, dass durch den Verzehr von tierischen Produkten und die willkürliche Vergabe von Antibiotika an Menschen, wir beginnen, Antibiotika-resistent zu werden. Es gibt heute mittlerweile 17 verschiedene Bakterien, die den stärksten Antibiotika Stand halten können, sagen Experten. Zudem beginnen Bakterien sich immer weiterzuentwickeln, so dass der Tag abzuwarten ist, an dem wir gegen sie gar nichts mehr unternehmen können.

Ich bin kein Arzt und möchte Dich an dieser Stelle auch mit weiteren Fakten und Zahlen nicht langweilen. Wenn Du tiefer in das Thema einsteigen möchtest, empfehle ich Dir folgende Seite: http://www.cdc.gov/drugresistance/.

Mein Anliegen ist es, Dir Tipps und Empfehlungen zu geben, die Dir helfen, Dein Immunsystem zu boosten und Deine Dir angeborenen Verteidigungskräfte auf das Maximum auszuschöpfen, um ein gesundes und erfülltes Leben zu führen.

 

1 Let’s go VEGAN

Mittlerweile weiß ich, dass Menschen sehr extrem reagieren können, wenn man Sie auf ihre Essgewohnheiten anspricht. Aber dennoch ist es für eine bessere, friedlichere und gesündere Welt unbedingt notwendig, das eigene Essverhalten zu überdenken. Die vegane Ernährungsweise, bei welcher man auf jegliche tierische Produkte verzichtet, ist einer der Wege, um gegen die Antibiotika-Resistenz zu kämpfen und Dich vor Giften zu schützen. Denn vielen Tieren werden zum Teil Cocktails von Medikamenten verabreicht, die dann natürlich auch auf Deinem Teller landen.

 

2 Let’s move

Ich beobachte es immer wieder, dass viele der gesundheitlichen Probleme, unter denen Menschen leiden, ihre Ursache im Bewegungsmangel haben. Sie verbringen ihr ganzes Leben in einer Art von Ruhe-Modus und das gesamte System fährt runter, auch das Immunsystem. Gezieltes und ausgeglichenes Training aus Ausdauer (vor allem Intervall-Training), Kraft und Yoga kann dazu verhelfen, dass Dein Immunsystem gestärkt und Dein Körper verjüngt wird.

 

3 Vermeide Triclosan

Triclosan ist mittlerweile überall, in Deos, Seifen, Zahnpasta. Forscher fanden heraus, dass dieser Wirkstoff das Wachstum von Staphylococcus-Bakterien in der Nase fördert. Zudem fördert der Wirkstoff die Resistenz gegenüber Antibiotika und  hemmt die eigene Immunstärke.

 

4 Super-Foods

Ich liebe es in meiner Freizeit,  mich mit Essen zu beschäftigen und immer wieder mal etwas Neues auszuprobieren. Bewusstes Essen kann solch einen großen Beitrag zu unserem Wohlbefinden, unserer Gesundheit und unserer Immun-Stärke leisten. Ich habe für mich herausgefunden, dass folgende Lebensmittel mein Immunsystem stärken und meinen Körper nähren:

INGWER – Uns allen ist längst bekannt, welch ein Wundermittel der Ingwer ist. Man kann ihn vielfach und individuell einsetzen. Ich nehme ihn am liebsten in Form von Tee mit Zitrone zu mir. Hier findest Du weitere Infos zu Ingwer.

OPC – OPC ist die Kurzbezeichnung für Oligomere Proanthocyanidine. Sie gehören zu den stärksten bekannten Antioxidantien. Sie sind ganz besonders zahlreich in den Kernen und der Haut von blauen Trauben zu finden. Hier findest Du mehr Infos dazu.

Wasser  – Wasser klingt so selbstverständlich, aber die meisten Menschen nehmen zu wenig hochwertiges Wasser zu sich. Die Frage ist natürlich, was ist hochwertiges Wasser und wo findet man es. Ehrlich gesagt, kann ich auf beide Fragen keine konkrete Antwort geben, ich kann Dir aber sagen, wie ich es handhabe. Ich nutze Mantren, heilige Silben und Symbole, um Wasser energetisch zu reinigen und trinke am liebsten Lauretana. Ohne Wasser kann unser gesamter Organismus nicht arbeiten und so auch nicht das Immunsystem.

 

5 Sauerstoff

Wir müssen wieder lernen, zu atmen! Ausgelöst durch Stress und Müdigkeit nehmen Menschen zunehmend flache Atemzüge. Dies führt wiederum dazu, dass Du Dich erschöpft fühlst. Lange Atemzüge über die Nase erhöhen den Sauerstoff im Blut und die Lymphe wird durch den gesamten Körper gepumpt, um die Immunität zu stärken. Ich empfehle die Ausführung von bewussten Yoga-Atemtechniken, idealerweise unter Anleitung eines kompetenten Lehrers. Vielleicht kann auch ich Dich über meine Pranayama-CD begleiten – mehr Infos HIER.

 

6 Schlafen

Eines der wichtigsten Dinge, die Du für Deine ImmunStärke tun kannst, ist Dir Ruhe zu gönnen. Dazu gehören Schlaf und bewusste Pausen im Alltag, die Du für Meditation oder Power-Naps nutzt. Wenn Du keinen Schlafzyklus hast, erhöht das Dein Risiko, krank zu werden. Kurzgesagt, Du brauchst Zeit zum Schlafen und entspannen, damit Dein Immunsystem sich verbessern und stark bleiben kann.

 

Ich habe bei meinen Tipps ganz bewusst, nicht empfohlen, auf Antibiotika zu verzichten, denn das muss jeder für sich entscheiden. Wenn Du Dein System stetig stabilsierst, wird es für Dich zu keiner Situation kommen, in der Du Dir die Fragen stellen musst: Antibiotika ja oder nein. Alles liegt in uns, auch die Kraft zu gesunden und die Natur liefert wundervolle Heilmittel, die die Intelligenz und Heilkraft der westlichen Medizin um ein Vielfaches übersteigen.

 

Alles Liebe von Herzen,

Deine Bahar

P.S.: Ich freu mich über deinen Kommentar und lass mich gerne von Dir inspirieren: Wie boostest Du dein Immunsystem?

 

 

 

 

Über den Author

Bahar Yilmaz

„Du musst nicht spirituell sein. Sei einfach du selbst. Das ist das spirituellste, was es gibt.“
 Bahar Yilmaz.

„Ich möchte eine erlebbare Spiritualität lehren, ohne dabei abzuheben. Für mich ist es das Wichtigste, Menschen wundervolle Erfahrungen zu schenken!“
Bahar Yilmaz

Erlebbare Spiritualität, neue Ansätze für Heilung, Kommunikation mit der Geistigen Welt und Erforschung von Energie und Bewusstsein. Dafür lebt Bahar Yilmaz und ist heute seit über 12 Jahren auf diesen Gebieten tätig. Bahar Yilmaz wird auch gerne als die Stimme der neuen Spiritualität bezeichnet, denn sie räumt mit spirituellen Gefängnissen auf und begleitet Menschen darin, ihre Selbstverantwortung für ihr Leben wieder voll und ganz zu übernehmen. Das tut sie mit einer authentischen, erfrischenden und humorvollen Art, die für ihre Arbeit so kennzeichnend und wichtig ist. Ihr Wissen auf den Gebieten Meditation, Transformation, Medialität, Heilung und vielem mehr gibt sie in Form von Seminaren, Workshops und Ausbildungen weiter. Sie ist heute die Anlaufstelle für Therapeuten, Coaches, Heiler und alle Menschen, die auf den neuesten Stand von Heilwissen und Transformation kommen und in ihr volles Potential einsteigen wollen.
Bahar hat trotz ihres jungen Alters von 31 Jahren bereits vier Bücher geschrieben. Alle ihre Bücher gelten als sehr inspirierend und beinhalten revolutionäre Konzepte. Sie nehmen den Leser mit auf eine Reise, die in innere und geistige Welten führt, jenseits von allem, was üblich, normal oder bekannt ist. Ihre Bücher werden vielerorts zu Ausbildungszwecken, aber auch von Therapeuten in Heilungen eingesetzt. Folgende Bücher sind bereist im Lotos und Ansata Verlag (Random House) erschienen: Ruf der Geistigen Welt, Trance Healing, Aura Coaching und Yoga Siddhis. Frühling 2017 erscheint ihr neues Buch.

Energie zu sehen und zu spüren, war eines der Dinge, die Bahar bereits als kleines Mädchen einwandfrei beherrschte. Ihre Affinität zu spirituellen Themen und Meditation wurde durch ihre Verbindung zu ihrer Großmutter gestärkt, die sie aufzog. Gleichzeitig hatte Bahar von Klein auf immer das Gefühl, nicht zur Erde zu gehören und aus einem ganz bestimmten Grund hier her gesandt worden zu sein. In diesem Spagat zwischen Mensch-Sein und dem Gefühl, sich nicht dazugehörig zu fühlen, ging Bahar Yilmaz schon sehr früh auf die Suche nach Antworten und Lösungen für das Leiden und den Schmerz der Menschen.

Was Bahar auszeichnet, ist ihre Faszination für das Wunder des Lebens und ihr Glaube an die Größe in jedem Menschen. Alle ihre Bestrebungen zielen darauf ab, das Erinnerungsvermögen an die eigene Vollkommenheit in jedem Menschen zu Leben zu erwecken, der mit ihr in Berührung kommt. Viele Menschen haben vergessen und unterdrückt, was für eine Kraft in Ihnen steckt und dass sie mit dieser Kraft positive Veränderungen für sich und die Welt erschaffen können.

Um effektive und schnelle Veränderungen für Menschen herbeiführen zu können, hat Bahar Yilmaz gemeinsam mit ihrem Partner Jeffrey Kastenmüller diverse Techniken und Tools entwickelt, wie Transformational Reprogramming (TREP), Higher Self Healing, Aura Coaching, New Spirit, Neuro Switch, De-Linking, Crown Technik, Yoga Sindhis und Empower Yourself. Letztere Technik basiert auf einer Event-Serie, die sie gemeinsam mit Jeffrey Kastenmüller ins Leben gerufen hat. Empower yourself durfte mittlerweile unzähligen Menschen dabei helfen, ihre Leben in ein besseres und erfüllteres zu verwandeln.

Bahar Yilmaz betont immer wieder, dass wir zu lange auf den richtigen Zeitpunkt gewartet haben, um ins Tun zu kommen und dass dieses „Jetzt“ genau der richtige Zeitpunkt ist, um eine Veränderung für sich und die Welt zu erzielen. Denn jeder einzelne kann etwas verändern.

Es gibt einen wichtigen Punkt, den es zu beachten gilt, wenn du mit Bahar Yilmaz und ihren Techniken arbeiten möchtest. Es wird dein Leben, dein Fühlen und dein Sein zum Positiven verändern. Es wird eine intensive, emotionale und transformierende Erfahrung sein. Dein Bewusstsein wird gedehnt und geöffnet werden. Bist du bereit dafür?

8 Kommentare

  • Liebe Bahar, ich danke Dir vielmals für Deinen interessanten und wirklich lesenswerten Beitrag. Was unseren Körper (Ausschüttung von freien Radikalen, Oxidation der Zellen bis hin zur massiven Schädigung der Mitochondrien, dem Kraftwerk unserer Zellen) und vor allen Dingen unser Immunsystem, neben den von Dir genannten wichtigen Gründen, zusätzlich enorm schädigt und in die Knie zwingt, ist dauerhafter, latenter Psycho- Stress in jeglicher Form. Lange bevor unsere Seele einen Notruf sendet, zeigt unser Körper bereits massive Anzeichen und Auswirkungen hinsichtlich der einsetzenden Schädigungen, die zumeist übersehen werden und die oftmals nur noch schwer rückgängig zu machen sind.

    Das beste Super- Food, Bewegung und eine weitgehendst gesunde Lebensführung werden absolut nichts verändern, solange wir an unserer „Augen-zu-und-durch- und Ging-doch-bisher-auch- Mentalität“ und einem gut geübten „immer höher, weiter, schneller und immer mehr“ festhalten und unreflektiert weitermachen wie bisher. Sind wir dauerhaft nicht bereit uns grundlegend zu verändern, versuchen wir lediglich die schädigenden Auswirkungen und Symptome des manches Mal lebenslang andauernden Psycho- Stress zu bekämpfen, jedoch beseitigen wir damit nicht die Grundursache. Selbst das beste und hochwirksamste Nahrungsergänzungsmittel, bleibt damit lediglich ein temporär beschränktes Hilfsmittel, hilft eventuell auch kurzzeitig, jedoch niemals dauerhaft.

    Dir alles liebe, Jutta A. Lotz- Hentschel

      • Liebe Bahar, ich danke Dir vielmals für Deine liebe Antwort und würde mich sehr darüber freuen noch viel mehr interessantes, kritisches und nachdenkenswertes von Dir zu lesen. Dir alles erdenklich liebe, herzlichst Jutta

  • Liebe Bahar,
    Es ist immer eine Freude, ein Erlebnis und Inspiration, in deinem Blog zu lesen.
    Auch deine „Love the Planet“ Meditation hat mein Leben sehr bereichert, und ich praktiziere sie gerne und regelmäßig.
    Alles Liebe für Dich!
    Sei herzlichst gegrüßt
    Sieglinde

  • Liebe Bahar,
    danke für den interessanten Artikel. Die Antibiotikaresistenz habe ich am eigenen Leib erfahren. Ich war vor etwa zwei Jahren schwer krank und die Ärzte haben mich mit Antibiotika vollgepumpt und erst das dritte Präparat hat angeschlagen, wenn auch nur ganz allmählich. Die Nebenwirkungen hingegen kamen zuverlässig und ich habe mit einigen bis heute zu kämpfen. Ein weiteres Ergebnis war, dass ich danach überhaupt keine eigene Körperabwehr mehr hatte. Mit den Dingen, die du genannt hast, habe ich damals mein Immunsystem wirklich wieder langsam aufbauen können. Zwei Dinge könnte ich jedoch hinzufügen, die mir besonders geholfen haben.
    1. Die innere Einstellung ändern. Ich habe mir viele Gedanken gemacht, warum ich so krank geworden bin, bis mir klar wurde, dass ich es selbst war, da ich die ganze Wut und den Frust und die Enttäuschung vom Leben, was sich alles in mir angestaut hatte, gegen mich selbst gerichtet habe. Mein Schluss aus dieser Überlegung war, dass wenn ich mich durch negative Gedanken selbst zerstören kann, müssen doch positive Gedanken und liebevoller und achtsamer Umgang mit sich selbst, dem Leben die Voraussetzung zur Heilung sein.
    Somit bemühe ich mich jeden Tag darum das Positive zu sehen und mich von den Dingen, die ich nicht ändern kann, nicht runterziehen zu lassen. Es gelingt mir nicht immer gleich gut, aber ich arbeite daran.
    2. Grüner Smoothie. Ich habe jeden Tag einen grünen Smoothie aus frischem Bioobst – und Gemüse gemacht. Nach ein paar Wochen haben sich bei mir plötzlich die Bedürfnisse geändert, sodass ich plötzlich richtig Lust auf naturbelassene Nahrungsmittel hatte und mir eine Umstellung auf vegetarische Kost und der Verzicht auf Industriezucker überhaupt nicht mehr schwer gefallen ist. Ich hatte keine Bauchschmerzen mehr, mein ganzer Stoffwechsel hat sich reguliert, das Hautbild verbessert, die Darmflora regeneriert und der Heißhunger auf Süßes hat sich eingestellt. Ich kann es also nur jedem wärmstens empfehlen.

    Ganz liebe Grüße
    Christina

  • Liebe Bahar,

    ich bin seit einiger Zeit von Vegetarisch zu Vegan über gewechselt und ich fühle mich einfach viel wohler damit mittlerweile ernähre ich sogar meine Hunde Vegan und konnte nach kurzer Zeit schon feststellen wie gut es ihnen tut besonders bei meinem Rüden der sonst immer wieder da lag und hechelte und sein ganzer Bauchraum pumpte das ist nun vorbei.
    Auch wenn jetzt vielleicht Einwände kommen sollten das das Tierquälerei sei das ist es nicht es gibt viele Hunde Besitzer die ihre Hunde so ernähren und sie sind absolut gesund.

    Liebe Grüße Manuela

Kommentar verfassen