Bist du ein spiritueller Rebell? Hier erfährst du es.

Eine gute und gesunde Portion spirituelle Rebellion scheint mir wichtig für unsere Zeit. Wir brauchen Menschen, die über den Tellerrand blicken, ihren Herzen mutig und selbstbewusst folgen und sich nicht sagen lassen, wie sie zu sein haben und wie nicht. Mir liegt sehr am Herzen, dich darin zu ermutigen, dass dein ganz persönlicher spiritueller Weg genau richtig ist. Lass dir nicht einreden, dass irgendetwas an deinem Weg nicht okay wäre. Auch mir ist es auf meinem Weg immer wieder passiert, dass ich Menschen traf, die mich darüber belehren wollten, wie ich als Mensch, als Medium und als spirituelle Lehrerin sein müsste. Wenn ich auf diese Leute gehört hätte, wäre ich heute wahrscheinlich sehr unglücklich. Und, was noch viel schlimmer ist, ich wäre ein Mensch, der nicht echt ist, sondern so, wie ihn sich andere aus ihrem eigenen Denken heraus gewünscht haben.

Wenn du mir auf deinem Weg zu dir und deinem Herzen begegnet bist, sei es über ein Buch, ein Event, den Blog oder sonst wie, liegt es möglicherweise daran, dass wir beide uns gar nicht so unähnlich sind. In deinem Herzen schlummert vielleicht genauso wie in meinem ein kleiner Rebell. Ein spiritueller Rebell, der mutig, sicher und bewusst mit sich selbst, den eigenen Bedürfnissen und dem eigenen Weg umgeht, ohne dabei darauf zu achten, ausreichend angepasst zu sein und ja nicht aufzufallen.

Spirituelle Rebellion hat überhaupt nichts mit Wut, Aggression oder Unfrieden zu tun – es ist eine Form der friedvollen und inneren Auflehnung, die sich gegen hart gewordene Strukturen unserer Gesellschaft und auch gegen manche Trends der spirituellen Szene richtet, die hohl oder rigide sind. Wir wollen als spirituelle Rebellen nichts stürzen oder zerstören, sondern wir wollen uns und andere liebevoll aufwecken und erheben. Wir wollen eine friedvolle Veränderung für uns selbst und die Erde einleiten. Unser Planet braucht mehr Menschen, die etwas außerhalb der Norm tun und künstlich gewordene spirituelle Regeln auflösen. Wenn du mehr darüber wissen willst, was ich mit diesen spirituellen Regeln meine: Hier geht es zum Artikel »Achtung – Verspannte Esoteriker« https://www.baharyilmaz-blog.com/achtung-verspannte-esoteriker/.

Ich möchte ganz offen und ehrlich zu dir sein: Denkst du wirklich, die Menschen werden dich mehr mögen, lieben oder akzeptieren, wenn du so bist wie sie oder so, wie sie dich sehen wollen? Denkst du, du kannst etwas in deinem Leben oder in der Welt bewegen, wenn du ständig in der Angst lebst, nicht gemocht zu werden? Denkst du, irgendwer da draußen könnte dich retten oder erlösen, während du dich selbst aufgibst und jemand zu sein versuchst, der von der Gesellschaft als »normal« angesehen wird? Für mich sind all jene Menschen spirituelle Rebellen, die ihren Weg der Seele gehen, andere dadurch inspirieren und dafür sorgen, dass sich die eigenen Begrenzungen aus mentalen Vorstellungen jeden Tag etwas mehr auflösen dürfen. Freiheit ist das höchste spirituelle Gut.

Du möchtest erfahren, ob du ein spiritueller Rebell bist beziehungsweise wie du zu einem werden kannst? Wie du deine spirituelle Entwicklung befreist und beschleunigst? Hier sind 6 Anzeichen für gesunde spirituelle Rebellion. (Wieso »gesund« dabei so wichtig ist, erfährst du am Ende des Artikels.)

1. Es gibt keine Lehrer mehr für dich im Außen

Wenn man sich auf die Suche nach der eigenen Wahrheit, dem eigenen Seelenweg oder wie auch immer du es nennen möchtest, macht, beginnt man meistens erst einmal, im Außen zu suchen. Das Naheliegendste ist es, von Menschen zu lernen, die den spirituellen Weg bereits gehen oder vielleicht sogar gemeistert haben. Meine Suche brachte mich zu unzähligen Lehrern, Meistern und spirituellen Gelehrten. Viele enttäuschten mich, da ich leider keine Authentizität und Herzenswärme bei ihnen spüren konnte. Aber es gab auch ein paar, die mich wirklich inspiriert haben.

Auf meinem Weg waren es dann aber vor allem meine Geistführer, die mich immer wieder daran erinnerten, dass ich keinen Meister im Außen brauche. Denn alles, was ich wissen und erfahren möchte, liegt bereits in mir. Und das ist bei dir ebenso. Alles, was wir ersehnen und suchen, wartet in unserem Inneren darauf, entdeckt zu werden. Wenn man mit dem Fokus ständig im Außen ist, wird es natürlich sehr schwierig, den inneren Meister oder die inneren Schätze zu finden. Oder was denkst du?

Vielleicht kennst du das auch von dir: Du hast dir von einer Begegnung mit einem Meister, von einem Kurs, einer »Einweihung« oder einer Ausbildung viel versprochen – und dann gemerkt, dass es dich doch nicht so sehr weiterbrachte, wie du es dir gewünscht hattest. Ich kann dir eines garantieren: Egal, was du auf deinem spirituellen Weg suchst, im Außen wirst du es nicht finden. Oder besser: Du wirst es erst finden, wenn du es im Inneren bereits entdeckt hast. So ist es ja auch mit der Liebe: Die Liebe im Außen findet dich, sobald du die Liebe im Inneren gefunden und begonnen hast, sie zu leben.

Für dich als spirituellen Rebellen haben Meister im Außen aufgehört zu existieren. Du siehst überall und in jedem Menschen einen Ausdruck der universellen Quelle. Und jeder, den du triffst, alles, was dir begegnet, dient deiner Inspiration.

2. Dein Gebet ist dein Atem

Ein tiefer Atemzug kann manchmal bewegender und transformierender sein als eine Affirmation, eine positive Suggestion oder ein Gebet. Kennst du das? Hast du dich schon einmal innigst mit deinem Atem verbunden? Der Atem birgt so viele Geheimnisse und Wohltaten. Ich kann dir nur wärmstens ans Herz legen, deinen Atem bewusst zu nutzen und ihn jeden Tag etwas tiefer zu erforschen.

Spirituelle Rebellen haben die Magie des Atems erkannt und auch seine Kraft, wenn es darum geht, sich mit der allumfassenden Energie der Liebe zu verbinden. Wenn du tief einatmest und komplett ausatmest, ist das ein heiliger Akt. Du öffnest dich mit jedem bewussten Atemzug der Quelle in dir und um dich herum und wirst zu ihrem Botschafter. Es braucht weder Worte noch irgendetwas anderes dafür. Nur dich und deinen Atem.

3. Du hast aufgehört, überzeugen zu wollen

Ich hatte einen meiner wichtigsten »Erleuchtungsmomente«, als ich einsah, dass ich niemanden von dem, was ich bin oder tue, überzeugen muss. Das war mehr als eine Befreiung! Ich spürte, wie mein Herz aufjubelte und sich endlich von seinen Begrenzungen lösen durfte. Irgendein Teil in mir hatte zuvor immer wieder versucht, die Zweifler im Außen von meiner Sicht der Dinge zu überzeugen – bis ich merkte, dass ich eigentlich immer nur mir selbst zu beweisen versuchte, woran ich noch zweifelte. Ich wollte mich selbst von mir selbst überzeugen und die Zweifler im Außen spiegelten mir freundlicherweise, welchen Entwicklungsschritt ich noch zu gehen hatte.

Vor wem versuchst du, dich zu beweisen? Oder bist du bereits an dem Punkt, es nicht mehr tun zu müssen, weil du erkannt hast, dass alles seinen Platz hat. Jeder kann sein, wie er ist, und das schließt dich mit ein. Anerkennung ist vor allem etwas, was du dir selbst geben solltest, um wahre innere Befriedigung zu finden.

Als spiritueller Rebell willst du niemanden mehr von deiner Sicht der Dinge, deinem Wesen oder Tun überzeugen. Es ist dir egal, was die anderen von dir glauben. Im gleichen Maße gibst du jedem Menschen seine Freiheit, das zu sein, was er ist.

4. Spiritualität ist kein Statussymbol für dich

Erst neulich wurde ich eher unfreiwillig Zeugin von einem Gespräch zwischen zwei Damen. Sie sprachen von all den Yogakursen, Ausbildungen und spirituellen Seminaren, die sie schon besucht haben, und von all den Lehrern, denen sie schon begegnet waren. Es schien beinahe so, als würden sie sich gegenseitig mit all ihren Kenntnissen und Erfahrungen übertrumpfen wollen, das Ganze hatte fast schon Wettbewerbscharakter. Ich sage nicht, dass es schlecht ist, spirituelle Seminare oder Ausbildungen zu besuchen. Aber muss es denn wirklich sein, dass all diese Dinge, die wir ja eigentlich für uns persönlich und intim erleben, zu einem Statussymbol werden und man sich darüber profilieren will? Worin liegt der wahre Wert der Investition in die spirituelle Entwicklung?

Der spirituelle Rebell hat sich entschieden, seine persönlichen Erfahrungen auf dem Weg für sich zu behalten oder dann mit Menschen in einen Austausch zu gehen, wenn es um einen befruchtenden Dialog geht, nicht darum, sich als „besser“ darstellen zu wollen. Man ist einfach kein besserer oder spirituellerer Mensch, wenn man x Reiki-Grade absolviert und schon Monate im Kloster verbracht hat. All das macht dich nicht spirituell. Eigentlich benötigst du nichts, um spirituell zu sein. Der spirituelle Rebell ist einfach er selbst, das ist das Spirituellste, was es gibt.

5. Ein Nein ist für dich genauso wichtig wie ein Ja

Ein klares und deutliches Nein kann dich in manchen Situationen auf deinem Weg weiter voranbringen als ein halbherziges Ja. Sehr lange Zeit wurde uns in der spirituellen Szene beigebracht, Ja zu sagen. Aber niemand hat jemals von einem Nein gesprochen. Dabei ist ein Nein manchmal wichtig. Ein Nein zu Menschen, die uns die Kraft rauben, ein Nein zu Situationen, die uns vom Weg abbringen wollen, oder auch ein Nein zu destruktiven Gedanken und Gewohnheiten.

Ein spiritueller Rebell hat keine Angst davor, Nein zu sagen. Denn manchmal ist es das Wichtigste, was es zu tun gibt, Grenzen zu ziehen und sie zu schützen. Ein echtes Nein ist immer auch ein Ja – ein Ja zu dir, zu deinem Weg und der Stimme deines Herzens.

6. Du kannst mit Ablehnung umgehen

Wenn du deinen Weg sicher und selbstbewusst gehst, wirst du auch auf Ablehnung stoßen. Es wird Menschen geben, die dich nicht verstehen, nicht unterstützen und vielleicht sogar bekämpfen wollen. Das bringt dich als spirituellen Rebellen nicht aus deiner Mitte, denn du weißt: Allen kannst du es sowieso nicht recht machen. Und wozu auch? Deine Aufgabe als menschlich inkarnierte Seele ist es nicht, von jedem zu jeder Zeit geliebt zu werden. Vielmehr willst du Wege finden, wie du selbst immer mehr zu Liebe wirst und diese Liebe verbreiten kannst.

Gesunde Rebellion

Und, findest du dich in den Beschreibungen wieder? Kannst du die Anzeichen für einen spirituellen Rebellen in dir entdecken? Hast du Lust, sie weiter auszubauen?

Was aber meine ich nun eigentlich damit, wenn ich von einer »gesunden« spirituellen Rebellion spreche? Als gesund bezeichne ich einen Weg, der auf eine friedvolle und von Liebe getragene Rebellion ausgerichtet ist. So ein Weg wird dich auch wirklich weiterbringen. Stell dir vor, dass ein spiritueller Rebell, der eine echte Veränderung für sich und die Welt bezweckt, wie ein Ninja agiert: im Hintergrund, im Stillen, subtil, aber dennoch stark in seiner Ausstrahlung. Wir können einen solchen sanften Weg der Rebellion gehen und dabei liebevolle energetische Signale in das Feld der Erde setzen – immer in der Hoffnung, dass unsere Herzen die Herzen so vieler Menschen wie nur möglich berühren werden. Denn Menschen, deren Herzen eine kraftvolle Stimme haben, können sich erlauben, leise zu sein.

Nun würde mich interessieren, was für dich spirituelle Rebellion bedeutet, wie du sie lebst und was du darüber denkst. Wie immer darfst du gern unter dem Artikel hier im BLOG einen Kommentar hinterlassen. Ich freue mich über jeden Eintrag.

Von Herz zu Herz
Bahar

Über den Author

Bahar Yilmaz

„Du musst nicht spirituell sein. Sei einfach du selbst. Das ist das spirituellste, was es gibt.“
 Bahar Yilmaz.

„Ich möchte eine erlebbare Spiritualität lehren, ohne dabei abzuheben. Für mich ist es das Wichtigste, Menschen wundervolle Erfahrungen zu schenken!“
Bahar Yilmaz

Erlebbare Spiritualität, neue Ansätze für Heilung, Kommunikation mit der Geistigen Welt und Erforschung von Energie und Bewusstsein. Dafür lebt Bahar Yilmaz und ist heute seit über 12 Jahren auf diesen Gebieten tätig. Bahar Yilmaz wird auch gerne als die Stimme der neuen Spiritualität bezeichnet, denn sie räumt mit spirituellen Gefängnissen auf und begleitet Menschen darin, ihre Selbstverantwortung für ihr Leben wieder voll und ganz zu übernehmen. Das tut sie mit einer authentischen, erfrischenden und humorvollen Art, die für ihre Arbeit so kennzeichnend und wichtig ist. Ihr Wissen auf den Gebieten Meditation, Transformation, Medialität, Heilung und vielem mehr gibt sie in Form von Seminaren, Workshops und Ausbildungen weiter. Sie ist heute die Anlaufstelle für Therapeuten, Coaches, Heiler und alle Menschen, die auf den neuesten Stand von Heilwissen und Transformation kommen und in ihr volles Potential einsteigen wollen.
Bahar hat trotz ihres jungen Alters von 33 Jahren bereits fünf Bücher geschrieben. Alle ihre Bücher gelten als sehr inspirierend und beinhalten revolutionäre Konzepte. Sie nehmen den Leser mit auf eine Reise, die in innere und geistige Welten führt, jenseits von allem, was üblich, normal oder bekannt ist. Ihre Bücher werden vielerorts zu Ausbildungszwecken, aber auch von Therapeuten in Heilungen eingesetzt. Folgende Bücher sind bereist im Lotos und Ansata Verlag (Random House) erschienen: Empower Yourself, Ruf der Geistigen Welt, Trance Healing, Aura Coaching und Yoga Siddhis.

Energie zu sehen und zu spüren, war eines der Dinge, die Bahar bereits als kleines Mädchen einwandfrei beherrschte. Ihre Affinität zu spirituellen Themen und Meditation wurde durch ihre Verbindung zu ihrer Großmutter gestärkt, die sie aufzog. Gleichzeitig hatte Bahar von Klein auf immer das Gefühl, nicht zur Erde zu gehören und aus einem ganz bestimmten Grund hier her gesandt worden zu sein. In diesem Spagat zwischen Mensch-Sein und dem Gefühl, sich nicht dazugehörig zu fühlen, ging Bahar Yilmaz schon sehr früh auf die Suche nach Antworten und Lösungen für das Leiden und den Schmerz der Menschen.

Was Bahar auszeichnet, ist ihre Faszination für das Wunder des Lebens und ihr Glaube an die Größe in jedem Menschen. Alle ihre Bestrebungen zielen darauf ab, das Erinnerungsvermögen an die eigene Vollkommenheit in jedem Menschen zu Leben zu erwecken, der mit ihr in Berührung kommt. Viele Menschen haben vergessen und unterdrückt, was für eine Kraft in Ihnen steckt und dass sie mit dieser Kraft positive Veränderungen für sich und die Welt erschaffen können.

Um effektive und schnelle Veränderungen für Menschen herbeiführen zu können, hat Bahar Yilmaz gemeinsam mit ihrem Partner Jeffrey Kastenmüller diverse Techniken und Tools entwickelt, wie Transformational Reprogramming (TREP), Higher Self Healing, Aura Coaching, New Spirit, Neuro Switch, De-Linking, Crown Technik, Yoga Sindhis und Empower Yourself. Letztere Technik basiert auf einer Event-Serie, die sie gemeinsam mit Jeffrey Kastenmüller ins Leben gerufen hat. Empower yourself durfte mittlerweile unzähligen Menschen dabei helfen, ihre Leben in ein besseres und erfüllteres zu verwandeln.

Bahar Yilmaz betont immer wieder, dass wir zu lange auf den richtigen Zeitpunkt gewartet haben, um ins Tun zu kommen und dass dieses „Jetzt“ genau der richtige Zeitpunkt ist, um eine Veränderung für sich und die Welt zu erzielen. Denn jeder einzelne kann etwas verändern.

Es gibt einen wichtigen Punkt, den es zu beachten gilt, wenn du mit Bahar Yilmaz und ihren Techniken arbeiten möchtest. Es wird dein Leben, dein Fühlen und dein Sein zum Positiven verändern. Es wird eine intensive, emotionale und transformierende Erfahrung sein. Dein Bewusstsein wird gedehnt und geöffnet werden. Bist du bereit dafür?

31 Kommentare

  • Danke Bahar. Ja, ich habe mich sehr erkannt. Seltsam seine eigenen Gedanken von einem Fremden zu hören ;-D Aber es bestärkt mich auch im Entscheid so weiter zu gehen wie bisher, das Gefühl anders zu sein, fühlt sich nun noch richtiger an. Danke

  • Liebe Bahar, ich finde mich in vielen deiner Worte wieder. Ich muss jedoch sagen, dass ich gar nicht von einer Welt umgeben bin, die sich mit Yogakursen oder spirituellen Seminaren battelt. Im Gegenteil, ich habe KEINE AHNUNG wie ich meiner Umwelt richtig beibringe, was ich eigentlich mache, was ich sehe, was ich in Meditationen mache. Somit ist es ein sehr einsamer Weg, als spiritueller Rebell. Standardreaktionen sind “Muss ich mir Sorgen machen?” oder “Oh wie unheimlich!” Ich würde mich deshalb total freuen von dir zu hören, wie du damals oder jetzt (ich bin 26 Jahre alt) damit umgegangen bist, deinem spirituellen Weg zu folgen, wenn es doch keiner im direkten Umfeld macht. Und ob du vielleicht schöne Sätze kennst um den Leuten um mich herum besser erklären zu können was ich bin und mache. Das fängt ja schon beim small-talk an.

    • Hallo Sophie,
      ich kenne deine Einsamkeit sehr gut. Mir geht es genauso. Ich bin eben nur etwas älter als du (42). Ich weiß ebenso wenig das WIE und WO. Das macht mich verrückt. Es fühlt sich so sinnlos an. Aber ich habe das morphogene Feld für mich entdeckt. Vielleicht hilft dir das auch. Das ist wie ein Zentralspeicher beim PC. Alles was du für dich änderst, findest oder tust, speicherst du darin und das ist dann für alle anderen abrufbar. Der Vergleich mit dem PC-Netzwerk ist wirklich real und das hilft mir dann zu wissen, dass alles einen Sinn hat und du auch für dich im Stillen sein kannst. Aber schöner wäre es natürlich sich austauschen zu können mit anderen. Ich habe auch so viele Ideen. Aber naja… Dir alles gute!

    • Ich bin zwar nicht Bahar, aber ich schreibe dir gerne etwas dazu 🙂
      Mir ging es nicht wie dir, aber ich versteh sehr gut wie du dich fühlst.
      Wenn du dem Weg deiner Seele folgst, ist es schon mal ein gutes Zeichen, dass du dich alleine fühlst, sei gewiss, du bist nicht allein, die geistige Welt ist immer bei dir. Die Kunst ist, allein sein zu können und das können nur sehr wenige. Du bist auch nicht auf der Erde um geliebt zu werden, oder so zu sein wie andere dich gerne hätten, du bist hier um dich selbst zu lieben und DEINEN Weg zu gehen, denn nur du kennst ihn. Niemand sonst. Deshalb darf es dir egal sein, was andere denken oder reden. Du musst niemanden überzeugen, das ist nicht deine Aufgabe. Tue das was du willst, dann strahlst du das was du wirklich bist aus und du wirst automatisch Menschen in deine Leben ziehen, die deinen Weg mit dir gehen, dich als Inspiration sehen, die dir vertrauen. Du wirst all das zu geben haben, was deine Seele zu geben hat und andere Menschen werden dankbar sein, dass du deinem Weg gefolgt bist!

      Du kannst! Und dafür brauchst du niemanden 🙂 nur dich
      Kopf aus- Herz an 🙂

      Alles liebe
      Antonya-Fé

  • LIEBE BAHAR !
    DANKESCHÖN FÜR DEINEN SO TOLLEN UND SEHR LIEBEVOLL GESCHRIEBENEN
    BEITRAG !!!
    JA DU HAST ABSOLUT RECHT, GENAU SO
    IST ES. ES TUT MIR LEID, DASS ICH DIESE TATSACHE NICHT SCHON FRÜHER GEWUSST HABE, ICH HÄTTE MIR MIT DIESEM WISSEN VIEL LEICHTER GETAN !!!
    ALLES LIEBE –
    CLAUDIA

  • Danke Bahar,
    ein sehr schöner und unterstützender Artikel.
    Bis auf Punkt 5 bin ich schon auf diesen Weg gekommen. Dein Artikel hat mir dies gerade verdeutlicht. Mit Atem arbeite ich schon sehr lange und weiß, wie hilfreich er ist. Auch all die anderen Punkte …

    Ablehnung – ja da muss ich noch dran arbeiten, aber ich komme immer besser damit klar. Und darüber bin ich sehr glücklich. Es zeigt mir immer mehr, dass ich meinen Anker in mir selber habe.

    Hat zwar deutlich länger gedauert, im Gegensatz zu dir :), aber besser später als nie.
    Liebe Grüße

    • Danke liebe Bahar! Es ist wunderbar dich zu kennen, auch wenn ich dich gerne mehr als nur “geschäftlich” kennen würde. Ich glaube, du weißt was ich meine. Deine und Jeffs Postings, oder deinen Blog, dein Video ect. erinnern mich bzw. bestätigen und unterstützen mich ungemein dabei in der Mitte des Tornados von Medien oder allgemein Geschehnissen im Außen zu bleiben.

      Nun, zu deinem Blog. Mich haben vor allem 1, 3, und 5 angesprochen. Die anderen Punkte scheinen mir jezt nicht so wichtig, wobei die natürlich auf irgendeiner Bewusstseins-Ebene auch zu Gewicht kommen.

      Zu 1
      Keine Meister … ist für mich eh klar, weil ich weniger der Typ bin, der sich etwas sagen lässt und es selbst ausprobieren möchte was für mich am besten ist.

      Punkt 3
      Immer wieder falle ich in das Muster etwas an der Ausrichtung der Leute etwas ändern zu wollen – zwar meistens demütig und eher passiv, aber dennoch ist es so eine Art “Helfersyndrom”, was letzten Endes mein emotionales Fass voller laufen lässt und mein Ego strapaziert. Ich denke viele Referenten oder meiner Kollegen haben ebenfalls dieses Problem. Es macht … mich zumindest … unzufrieden, weil es eine Erwartungshaltung in mir erweckt die einen illusionären Charakter hat und somit viel Energie kostet. Warum geht man diese Umwege? Warum kommt die innerliche Erkenntnis nicht vor dem “Helfersyndrom”. So könnten wir (weil es betrifft sicher nicht nur mich, deswegen “wir”) viel effektiver und freier arbeiten. Aus der Freude heraus etwas neues Erschaffen. Mehr Leichtigkeit leben und somit spielerisch die Leute, die Umgebung mit dem positiven Virus anzustecken!? Warum kommen überhaupt Situationen, die mich der Art einengen, dass mein Licht wieder kleiner wird? Sry. die vielen Fragen, aber daran sieht man, das dass schon ne ganze Weile mein Thema ist.

      Punkt 5
      Ich habe mal geschrieben: Ein Nein zu anderen ist oft ein Ja zu dir selbst. Obwohl ich das weß, werde ich immer wieder in die Situation gebracht, in der ich für mich meine Projekte, meine Lebensausrichtung und sogar für meine spirituelle Arbeit einstehen muß. Meistens kein Thema und ich weiß, warum das Geschieht, aber irgendwo nervt es, denn bist ich nicht 100 Pro in meiner Mitte, dreh ich schneller ein paar Runden im Tornado als es mir lieb ist.

      Ich danke dir, liebe Bahar, dass du es zum x-ten mal geschafft hast, dass ich durch dein Sein mir selbst wieder etwas näher kommen durfte.

      liebe Grüße an dich und das Team
      Heiko

  • Danke!!! Ja es gar nicht so einfach ein Rebell zu sein…wenn das ja oder nein nicht verstanden wird und man oft auch noch bekämpft wird deshalb….weil einige meinen zu wissen ..was gut oder besser für einen wäre!!!!…aber ich bin gerne ein Rebell.. Lbg Helga..

  • Wundervolle treffende Worte. Ich finde es ist sehr wichtig authentisch zu sein in dem was man tut und lebt. Dies zieht sich wie ein roter Faden durch deinen Text. Danke von Herzen.

  • Liebe BAHAR,
    einen ganz wundevollen Artikel hast Du uns da geschrieben.
    Alles Gute für Dich weiterhin, Du bist eine ganz besondere Frau mit Geist und Herz.
    Gruß Katharina
    7. Februar 2016

  • Liebe Bahar,

    Dieser Artikel hat mich sofort angeprochen, spüre schon länger diesen Rebell in mir und habe schon viel Gegenwind zu spüren bekommen. Doch die innere Ruhe die ich dann immer mehr spürte hatte mich ermutig und gezeigt auf diesem Wege zu bleiben. Liebe Grüße Elisabeth

  • Liebe Bahar,

    Dein Bild von dem ‘Ninja’ hat mir besonders gut gefallen – ja, etwas bewegen, etwas zu kreieren, und keiner braucht zu wissen woher, und sich einfach nur freuen, dass es ist. Das macht Spaß 🙂

    Als ein “gescheiter” Ninja wollte ich erst keinen Namen hier hin schreiben – jetzt nötigt mich diese Software hier doch dazu – immer diese Kontrolle… (habe vorhin das Channeling von Lee gelesen)

    Der besten Dank für etwas ist, es zu nutzen. Dies ist für mich der Ausdruck des Dankes an die geistige Welt.

  • Liebe Bahar,
    wir haben uns nur ein Mal beim Wirklich Frau Kongress kurz gesehen und seither bist du in meinem Herzen du erfrischende Rebellin mit Eierstöcken 🙂 JA ich bin eine Rebellin und ich freu mich so sehr über jede von uns WE ARE … ONE …
    alles Liebe
    Yvonne
    ps: Ich verlinke zu einem Blogbeitrag von mir “die rEVOLution der Engel” 🙂

  • Liebe Bahar,
    Herzlichen Dank für diese stimmigen Worte. Auch ich erkenne mich in vielen deiner Worte. Es war für mich ein intensiver und auch manchmal sehr harter und einsamer Weg. Erfreue mich umso mehr über mich wie ich jetzt bin. ICH darf jetzt ICH sein. Immer wieder neues erkennen vorwärts zu gehen mit dem Bewusst sein und dem Gespür und hören auf meine Seele.
    Liebe Grüsse Elke

  • Von ganzem Herzen 🙂 Vielen Dank, bin in dieser Phase schon länger und finde in deinen Worten diesen Weg und es bestärkt mich 😀 Hab ein tolles Gespräch gehabt in dem ich auf einen wundervolles Licht gekommen bin,

    Und zwar : das wir keine Menschen brauchen die uns sagen wie wir leben und wie wir denken sollen um richtig zu sein, sondern Menschen die uns unser inneres Licht endtecken lassen und unser Sein unser reines Sein.
    Und das lebe ich von ganzem Herzen 😀

    Alles Liebe

    Sibylle

  • Aloha liebe Bahar.
    Über deinen Worte kommt ein wunderbares Lachen aus mir heraus. Nun viele Wege bin ich gegangen und oft fragte ich mich, warum ich manches nicht zulassen wollte zu glauben was da so gesagt wurde. Auch in spirituellen Seminaren und überall. Das Gefühl fehlte dazu, die Echtheit. Ich wurde zappelig und dies ist ein Zeichen meines Systems ….. das Aufpassen …. signalisiert. Vor allem mein Mut diese Gefühle anzusprechen, lernte mir sehr vieles.Vor allem zeigte sich wer da zu mir spricht. Es war nicht immer fein, verliess auch schon einige Seminare frühzeitig.
    Doch heute danke ich meiner Rebellin, das sie mit mir ist. Durch sie habe ich einen Friedvollen und Klaren Weg gefunden. Die Abenteuerlust entfaltet und wie ein kleines Kind das die Erde entdeckt gehe ich meinen Weg. Ohne das ich mehr das Verlangen habe ich bräuchte einen der es besser kann. Ich habe erkannt, so wie du es beschreibst…. Ich selbst bin mein Leben und mein Herz führt mich.
    Inspireren lasse ich mich sehr gerne weiterhin, nur achte ich sehr darauf wo mein Geld hinfliegt…
    Ich mach mein eigenes Ding, und schenke es der Erde.
    Danke das du bist, und die Motivation in mir verstärkst, noch mehr ich selbst zu sein.
    Aloha Renate

  • Gott ist nicht auf die Weise allmächtig, dass er z. B. einen unbelehrbaren Raucher retten kann. Gott ist keine Person, kein Ding usw. Die Welt und der einzelne Mensch wurden nicht “erschaffen”, sondern existieren von Natur aus (und seit ewig). Es ist in Ordnung, wenn ein Mensch eine eigene Religion für sich begründet.
    Ein Mensch sollte u. a. seine Willenskraft und Liebe vergrößern. Es ist wichtig, gesundheitsbewusst zu leben und sich unegoistisch zu verhalten. Es ist sinnvoll, viel Sport zu machen, berufliche und andere Herausforderungen zu meistern, immer mehr für den Naturschutz zu tun usw. Und dann sollte man sich morgens unmittelbar nach dem Aufwachen auf einen Wunsch konzentrieren und sich (nochmal) in den Schlaf sinken lassen. Es ist möglich Träume nach Belieben zu steuern, ohne einen luziden Traum herbeizuführen. Zudem ist es möglich mystische Erfahrungen zu machen, ohne einen luziden Traum herbeizuführen. Traumsteuerung, Traumdeutung usw. gehören zur ersten Stufe. Dann kommt die zweite Stufe, die dritte Stufe usw. Künstliche Bewusstseinsveränderung (z. B. Hypnose), Präkognition usw. sind gefährlich. Bestimmte Yoga-Techniken, luzides Träumen usw. können gefährlich sein.
    Die Wissenschaft darf nicht alles erforschen. Es ist z. B. unter Umständen gefährlich, wenn ein Mensch erforscht, ob er einen freien Willen hat. Es ist denkbar, dass ein Mensch gerade durch die Erforschung der Beschaffenheit des Willens seinen freien Willen verliert. Es bedeutet auch eine Entheiligung der Natur, wenn Traumforscher die Hirnströme von Schlafenden messen. Zudem müssen die Gefahren der Technologie immer weiter verringert werden. Es ist z. B. falsch, Hochgeschwindigkeitszüge zu bauen. Hilfreich sind Tata-Nano-Technologie, 0,3-Liter-Einsitzer-Autos, Linsermethode gegen Krampfadern usw. Die Verkehrsprobleme werden reduziert, wenn die meisten Menschen mit einem Motorrad o. ä. fahren, anstatt mit einem Viersitzer-Auto. Man sollte in einer Region leben mit möglichst wenig Kälte. Es ist sinnvoll, in einem (evtl. 3-D-gedruckten) Mobilheim zu wohnen. Es ist wichtig, den Fleischkonsum stark zu reduzieren. Die vorgenannten 7 Maßnahmen zusammen mit vielen weiteren Maßnahmen gehören zur ersten Stufe. Dann kommt die zweite Stufe, die dritte Stufe usw.

  • Ich danke dir Bahar für deine Ausführung ein Rebell zu sein !!!!
    Du hast meine Seele berührt und mein Herz zum Singen gebracht. Ja meine Erfahrungen decken sich mit deinen. Ich habe auch aufgehört andere Menschen überzeugen zu wollen, zu missionieren. Man bleibt dann nur im Aussen. Das Wesentliche ist unsichtbar. Ich habe über Robert Betz gelernt bei mir zu bleiben. Auf allen Semiaren (4- 6 Tage) die ich besucht habe, hat er immer gesagt ‘du musst mir nicht glauben, was ich sage’ sondern hör auf dein Herz was für dich stimmig ist und das ist deine Wahrheit! Lebe es mit allen Fasern deines Herzens und deiner Bestimmung, die dir mitgegeben wurde, als du dich entschlossen hast auf diese Welt zukommen, im Einklang mit deiner Seele. Mach es wie an einen schönen Büffet, such dir raus was dir schmeckt und gut tut. Auf diesem Weg bin ich auch zu dir gekommen. Ich bin glücklich das es viele Menschen gibt, die nicht überzeugen wollen und nicht müssen, weil sie ihre Arbeit mit dem Herzen machen und für sich wissen nur die Liebe verändert. Denn die Liebe zu uns selbst, ohne andere zu beeinflussen bzw zu missionieren, verändert uns selbst. Somit die Welt, denn wir sind diese Erde, jeder von uns. Wir sind alle eins, eins mit allem was ist!
    Menschen die bereit sind, sich nicht selbst aufzuschwingen die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben, sind mit ihrem Herzen, mit ihren Seele im Einklang bei dem was tuen und sagen.
    Für mich bedeutet Rebell zusein, im Einklang mit meiner Seele und meinem Herzen zu leben. Und dies in die Welt auszustrahlen und einfach nur durch mein Sein zu verändern. Rebell zu sein, bedeutet die Freiheit zuhaben, das zu tuen was in einem steckt. Seine ureigenden Talente und seinen Auftrag, den wir auf Seelenebne vereinbart haben, in unserer Inkarnation, in die Welt zubringen, zur eigenen Freude und zur Freude aller!!!
    Namaste und in Liebe Mike

  • Manchmal, wenn ich vor großen Steinen stehen, die mich von meiner Rebellion abzuhalten versuchen oder wenn mein Vertrauensfluß ins Stocken gerät, ja… dann gibt “es” mir einen Stift in die Hand und ich laß das Leben schreibend laufen … und das teile ich jetzt gerne mit DIR in uns allen …

    MUT-Geschichte …
    … mutig Sein und wie Ich es sehe – von meinem Sternenheimat der Freude aus

    Habe ich Mut und gebrauche ihn … oder
    Bin ich mutig und dabei anders als gewohnt?

    … sich einem Kugelhagel auszusetzen,
    … zur Probe in eine tiefe Schlucht ohne Fallschirm springen,
    … mehrere Liter Zyankali zum Frühstück oder, oder … ?

    Natürlich ist das alles Mut-haben, es und sich zeigen …

    Weil aber das Wort MUT schon alle Kraft in sich trägt, um uns mutig sein zu lassen, begrüße ich es gerne als wunder-vollen BegLeiter für jeden Tag und jede Nacht zu jedweder Zeit.

    … „und ist nun das polare Gegenstück UnMUT dazu“, frage ich dich lächelnd und kreiere mein eigenes WortLebensSpiel dazu: „Mut zum UnMut? – ist doch ganz schön mutig von mir, oder … was meinst Du?“

    Dabei ist es irgendwie so einfach, Mut zu haben, Mut zu Sein, … denn da gibt es nichts, wo nicht auch Mut anwesend und (dr)innen ist >>>

    – Mut zur Unterbrechung, zur Pause … und während ich gestern als Roswitha vom anderen Stern in der MenschenMaterieDimension fast noch in Angst war, ob mir jetzt etwa die LebensGeschichten als Scheherezad` aus 1001 Nacht ausgehen könnten, wußte ich heute im Jetzt ganz genau, daß dies nie passieren könne, … da ich mit allem, was mich umgibt, auch reden und zugleich zuhören und lernen kann, altes Neu zu betrachten, um zu altem etwas hinzuzufügen und … ich damit immer und ewiglich mit G´schichten versorgt bin.

    – Mut , sich scheitern eingestehen zu dürfen – 1x, 2x ? – nein, so oft bis zum Unmut des Wissens „Jetzt reicht es, genug gelernt, um es wieder anders machen zu wollen.

    – Mut zur Unbeweglichkeit, wenn es die Zeit vorgibt, eher zu beobachten, wenn sich Chaos um einen herum bewegt.

    – Mut zur Aufgabe, wenn man deutlich wahrnimmt „Jetzt überlasse ich besser meinem Gott in mir die Führung.

    – Mut ins Vertrauen, daß der liebe Gott in mir mit dem Leben immer gemeinsame Sache macht – zu meinen Gunsten konspiriert.

    – Mut, mit ganzer Lebensbegeisterung ver-rückt zu Sein, wenn immer es der Welt und mir dient. … Und Mut dient immer! … Als mein fester BegLeiter und Seelengefährte hat er mich noch durch jede Situation in jeder Dimension und auch scheinbare Gefahr getragen – auch manchmal durch das annehmen zeitweiser MutLosigkeit.

    – Mut zum Ausstieg aus dem Zug, wenn ich feststelle, er fährt nicht mehr in meine Herzensrichtung – oder besser noch: „spring aus dem Fenster, wenn sich die Türen nicht mehr leicht öffnen lassen“.

    – Mut zu deiner HerzensLiebe, auch wenn der Rest der Welt es nicht versteht oder will.

    Diese MUT-Impulse kannst du Jetzt natürlich endlos fortsetzen, wie es für dich paßt und noch ehe Du es dir versiehst … Ist Mut zu einem Teil von dir selbst geworden – deine Lebensphilosophie und …

    „Die Welt und das All und Alle brauchen Meinen Mut, Deinen Mut, unseren Mut zum Wir-Mut, mit allem verbunden zu Sein, ohne TrennungsgeDanken zu allem, was Ist“

    .

    Roswitha vom anderen Stern 13.2.2016

    Ach ja! … da war noch was an und in diesem Tag …

    … ich wollte die Hundewasserschüssel neu befüllen und … da sah ich 2 tote Weberknecht-Spinnenfreunde tot darin schwimmen – „Es müssen wohl Mutter und Kind gewesen sein, denn die eine groß und die andere viel, viel kleiner“ sinnierte mein Herz und JA, da brauchte es meinen ganzen …
    – MUT zum nicht-Alles-im-Moment-verstehen-müssen, dessen ich Jetzt fähig war.

    Ich fischte sie vorsichtig heraus und bettete sie auf ein Stück Bergkristall und da sahen sie aus wie zwei verwobene Glückslebensfäden.

    Danke für Deine Zeit …. In Liebe Roswitha

  • Liebe Basar. ..

    Ich hab mich sofort angesprochen gefühlt.
    Seit langer Zeit habe ich gespürt, dass ich irgendwie anders bin als die anderen. Es hat sich in letzter Zeit sehr intensiviert, mich mit diesem Thema zu beschäftigen. Die innere Ruhe, die ich dann spüre, zeigt mir, dass es ein guter Weg für mich ist. Ich denke und glaube endlich mal an mich.

    Danke…LG Birgit

  • WIE GERNE NUR WÄRE ICH EIN SPIRITUELLER REBELL!

    Aber noch kümmere ich mich zu sehr darum, was sich andere über mich denken könnten. Ab und zu bin ich allerdings soweit, dass ich mir denke: “Sch..drauf, was die anderen über mich denken. Es sind meine Entscheidungen, es ist mein Leben”. Trotzdem ist dabei Unbehagen, weil ich spüre, wie meine Entscheidungen beim Gegenüber ankommen, weil sie eben nicht der Grundlage unterworfen sind: Das tut man nicht, das gehört sich nicht. Man sollte, auch wenn man nicht will, weil es sich eben gehört und man ja nicht egoistisch sein sollte.
    Und dann noch eine weitere Überlegung: wo bleibt die Liebe, wenn ich ich den Gedanken mit “Sch…drauf” einleite?

    Ich suche auch Hilfe im Außen, im Bewusstsein, dass alles was ich brauche in mir ist. Ich alleine finde es allerdings nicht. Ich will nur jemanden im Außen finden, der mich dabei begleitet das in meinem Inneren zu finden, was schon da ist, es aus Überlagerungen zu schälen,… – sofern mir mein Ego nicht wieder einsuggeriert, dass alles nur Schwachsinn ist, ich eine doofe Nuss bin, dass das alles doch nicht klappen wird, sonst gäbe es ja viel mehr zufriedene und glückliche Menschen.
    Und warum nicht im Außen suchen, wo doch immer mehr Unterstützer, Medien, Berater ihr Werk tun?

    Ich will die belastenden Ketten meiner Vergangenheit abstreifen und die Liebe kommen, geht aber nicht.
    Ach wäre ich doch bloß schon ein spiritueller Rebell…..doch bis dahin fühlt es sich für mich an wie ein steiniger Weg…

  • Interessante Sichtweise wie du spirutelle Rebellen siehst Bahar. Ich passe leider nicht ganz rein, obwohl ich mich als spirituellen Rebell sehe. Daher bleibt es jeden selbst überlassen ob er/sie meine Sichtweisen/Punkte was ein Rebell ist mit hinzufügt oder eher wegläßt.

    1. Sp.Rebellen leben meißt zurückgezogen, weil die anderen Menschen sie meiden. Sp.Rebellen sehen Dinge anders,hinterfragen vieles oder versuchen neue Sichtweisen weiter zugeben etc., das führt zwangläufig ins Eremitentum. Nicht alle Rebellen müssen damit glücklich sein, aber sie arrangieren sich im laufe der Zeit damit. Ich bin schon oft als Ketzer verschrien worden, weil ich Sachen ansprach, die nicht erwünscht sind, oder erst garnicht gehört werden wollen. Meist bakommt man zur Antwort: Das war immer schon so, das sagen die alten Meister aber, und das steht so in Büchern drinn….gähn

    2. Sp. Rebellion ist in jeder Emotionsebene zuhause! Ich teile ungern ein Ganzes, nur weil es sich so gehört, demnach können Sp.Rebellen auch sehr wütend /zornig etc. sein. Ist wie bei dem Wort LichtKrieger. Es wird vielerorst impliziert, dass ein LichtKrieger friedvoll ist, aber wenn ich mir die Engel aus der Bibel ansehe oder bei der GlaktischenFörderation so sind die nicht immer friedlich(t), sondern sehr grausam und brutal. Man denke an Luzifer, der war ein Lichtbringer ;)..oder Prometeus, Mutter Theresa (was für Skandale da sich zur zeit auftun) und sonstige Heilige, selbst der Dalai Lama ist nicht von schlechten Eltern ( wie man so schon sagt) 😉

    3. Was ist schon das Außen oder das Innen in einer Erfahrungswelt der 3Dimensionalität. Nichts, ausser eine Spiegelwelt, welches allerding davon der Spiegel ist, weiß selbst ich nicht, weil beide Begriffe so austauschbar sein können.Sp. Rebellen bediehnen sich daher aus beiden Welten.

    4. Ich stimme dir zu, das Sp. Rebellen irgendwann aufgeben nach Meistern zu suchen oder Geistführer. Bei mir war es eher der Fall, dass ich gesehen habe, dass sie genauso normal waren wie ich und alle nur mit heißen Wasser kochten (wie man so schön sagt). Aber Weisheit und Einweihung kann man sehr wohl im Aussen finden, durch andere Sichtweisen z. Beispiel. Wie in Punkt 3: Aussen- und Innenwelt sind für mich austauschbar. Vieleicht wäre es auch besser, das an einem Beispiel zu verdeutlichen: Vieleicht kennen einige Träume, die so real und farbig waren, das man, wenn man aufwacht im hier, sich nicht sicher war ob das ein Traum war und man sich erstmal wieder orientieren muß, was manchmal Minuten oder 1bis 2 Stunden und länger dauern kann.

    5. Überzeugen tun alle, auch die, die meinen es nicht zu tun (mich eingeschloßen). Wenn du nicht mehr überzeugen (bezeugen, Zeugen, zeigen) würdest, dann würdest du Bahar, hier nicht schreiben.

    6. Sp. Rebellen sind unbequem für die Masse. Man denke an das Märchen “Des Kaisers neue Kleider”. Viele Menschen spüren/sehen/hören etc. das Selbe, aber die wenigsten sprechen es an bzw. aus. Sp. Rebellen tun das meist, sie sagen es oder schreiben es und das ist nicht immer friedvoll für viele, wenn Luftschlösser dadurch zum Einsturz gebracht werden, daher kann Passivität, die selben Auswirkungen haben wie Aktion/Aktivität. These und Antithese sind beide Begriffe und austauschbar. Mich als Sp. Rebell interessiert die Synthese (das Ganze).

    7. Sp. Rebellen können sehr gut über sich selbst lachen.Humor ist Weisheit für mich.

  • Spiritueller Rebell! Auch nur eine weitere Identifikation, um das duale Spiel unendlich am Laufen zu halten. Irgendwann ist auch das durchschaut und der letzte Akt beginnt. Beim einen früher, beim anderen später. Von Körperverstand zu Körperverstand.

  • Liebste Bahar – ich kopiere hier einen Artikel, den ich Ende August auf FB gepostet habe…. passt , oder? Keine Frage!!!!
    Montag, 29. August 2016- Was kommt als Nächstes????

    Eine seltsame Leere, gleichermaßen eine Erfüllung, die ich im Verbunde nicht wirklich beschreiben kann. Während der letzten Wochen habe ich mich wieder einmal unverdaubar bombardieren lassen mit unzähligen Botschaften, Meinungen, Begründungen, vermeintlichen Weisheiten, Ratschlägen…. Und schlussendlich, nachdem es schon gar nicht mehr kreiselte im Hirn, eher alles aus der Bahn geriet.. frage ich mich, was ich hier überhaupt mache. Können mir wirklich all jene Wesen den Weg weisen, meinen einzigartigen Weg oder bin ich gerade jetzt an einem Punkt angelangt, wo ich diese „Unterstützung“ von außen eher nicht brauche. Es mag weise, klug, überirdisch und oft sehr weit hergeholt erscheinen, manchmal sogar ein wenig ehrfurchterregend, aber es bringt mir nichts… im Moment nicht. Jene Momente, wo keine Botschaften hereinkommen, keine, die von Menschen übermittelt werden oder wurden, die in Worte gefasst und mit allen möglichen technischen Schwingungen untermalt werden….laufen ins Leere, nachdem sie mich einen Augenblick erdrücken. Ich mag im Moment das alles nicht. Irgendwie.. so ganz im Jetzt, wenn ich lausche, nichts erwarte, weil nichts im vorab angekündigt und signiert wurde durch irgendwen, den ich allemal nicht kenne, wenn ich ganz da bin, werde ich von einer wundervollen Melodie umgeben und durchdrungen, von Informationen reinster Art, die nicht einmal in Worte übersetzt werden müssen… und damit auch nicht missverstanden werden können.
    Hier bin ich nun, ohne Interesse an allem, was mir von außen mitgeteilt werden möchte. Sicher, teilen ist einen wundervolle Geste.. dennoch, es gibt Dinge, Energien und Informationen, die so fein sind, so rein und klar, dass nur ich sie empfangen kann, weil sie vollkommen mit meinem Energiekleid harmonieren. Hier ist nichts mit teilen und würde ich es aus reinster Nächstenliebe dennoch tun, dann wäre das Resultat, die Reinheit und die Harmonie nicht in der gleichen Form gegeben, wie bei mir. Jeder Mensch kann auf derartige fein abgestimmte Kanäle, speziell auf ihn zugeschnitten, zugreifen, wenn er bereit ist dafür, sich löst von den allgemeingültigen Informationen und den Schritt in sein Erkennen, seine Einzigartigkeit wagt. Vielleicht sind die ersten Schritte auf diesem einzigartigen, ganz individuellen Pfad anfangs wackelig, weil der gewohnte Austausch, der immerzu auch Halt gab, ausbleibt. Es ist der Ausbruch aus einem Spinnennetz, welches zwar wunderschön, faszinierend glitzert, dennoch, die Zeit des darin Verfangens, trotz allem Glanz und Gloria, die dennoch nichts übrigließen wie ein paar verfangene Flugopfer, ist vorüber. Es gibt inmitten des Geglitzers einen einzigen Weg, der genau der meinige ist.. und den werde ich nun gehen.. genau jetzt!!!!

  • Liebe Bahar, du beschreibst genau das was ich auch bin. Ich habe das Rebellsein schon als kleines Kind in die Wiege gelegt bekommen. Ein klares “Nein”, auch wenn es gegen die engsten Familienmitglieder ist, bedarf einer extremen Standhaftigkeit, was nicht immer einfach ist. Aber, ich habe mich fest dazu entschlossen, meinen Weg weiter zu gehen, auch wenn dieser manchmal etwas sehr einsam ist. Das stört mich aber nicht, ganz im Gegenteil. Ich höre auf meine innere Stimme und Händle rein intuitiv. Ich gehe diesen Weg schon 2 Jahre und jetzt beginnt sich langsam alles in eine Richtung zu bewegen. Es ist einfach schön und ich habe mich noch nie so toll und rebellisch gefühlt. Einfach wunderbar.

  • Ja liebe Bahar,

    Du sprichst mir hier richtig tief aus der Seele.

    Wie oft war ich schon auf einer “Spiriveranstaltung” und war heilfroh wieder zurück in die “echte Welt” zu gehen, da mir das ausschließliche Liebe Getue so verlogen vorkam. Nur Beobachter sein, ja keine Reaktionen zeigen, das würde die ach so Erleuchteten schon als unentwickelt entlarven. Und wer irgendwelche Kritik einwirft hat nicht verstanden, dass alles Gut ist.

    Mir wurde oft gesagt, dass ich nicht hier her passe. Gleichzeitig waren alle, von der Lebendigkeit die ich ausstrahle, begeistert. So stand und stehe ich immer freimütig zu meinen Überzeugungen.

    Was Du sprichst und lebst, fühlt sich für mich stimmig an. Danke für Deinen Mut.

    Ich wünsch Dir ein weiterhin erfülltes Leben,

    Martin

  • Liebe Bahar,
    vielen Dank für diese wertvollen Worte.
    Ein spiritueller Rebell ist für jemand der seine eigne Wahrheit entdeckt, lebt und davon überzeugt ist.
    Der es niemandem beweisen muss und dennoch selbst danach lebt.
    Neue Wege gehen, neue Gedanken denken, neue Gefühle leben.

    Lieber Gruß
    Kerstin

  • Liebe Bahar, vielen herzlichen Dank für Deinen wundervollen Artikel. Ja – ich bin ein spiritueller Rebell, ein Star-People, visionärer, kreativer Freigeist, Scanner, ADSler und die meiste Zeit meines Lebens habe ich mich falsch gefühlt und mich mit anderen verglichen. Deine Worte haben genau das bestätigt und bestärkt, was ich inmitten meines Gedankenkarussells aus der Tiefe meines Herzens, meiner Seele vernommen habe und so krass im Außen gesucht habe und immer verwirrter wurde, weil es mich nicht befriedigte, was ich im Außen fand: “Das, was du suchst, findest du IN DIR.” Ich wollte und konnte es nicht glauben, dass es “so einfach” ist. Dass alles, was ich für meinen Weg brauche, in mir selbst finde. Als Kind spürte ich eine tiefe Weisheit in mir und immer wieder erinnerte ich mich daran. Deine Worte haben mich darin bestätigt , dass ich auf dem richtigen Weg bin und es nicht nötig ist zig Ausbildungen und Seminare zu machen, um endlich anzukommen…..In mir.
    Danke liebe Bahar.
    Alles Liebe – wir sehen uns
    Ulli

Kommentar verfassen