Wie du es schaffst, nicht am System zu zerbrechen – Folge 26

Folge #26 – Systeme, Regeln, Gesetze, Grenzen allgemein – all das, kann uns im Alltag viele Nerven und sehr viel Energie kosten. Vor allem auch dann, wenn man sich selbst durch all das in der eigenen Kreativität und Entfaltung blockiert fühlt. Wie geht man damit um und wie können wir es schaffen, trotz dieser Grenzen zu wachsen und uns zu entwickeln, vor allem, wenn man in den Systemen tätig ist. Bahar erzählt von einer aktuellen Situation, die sie zu dieser Folge bewegt hat. Sei gespannt auf eine aussergewöhnliche Folge mit viel Tiefgang und inspirierendem Input.

Du möchtest an deinem energetischen, körperlichen System arbeiten und noch stärker in deiner Mitte und Kraft sein?
Dann könnte das Superhuman Training das Richtige für dich sein!

Trag’ dich hier in die VIP-Liste für weiterführende Infos ein:
www.superhumantraining.de

Alle weiteren Events und Infos rundum Bahar’s Arbeit findest du hier:
www.baharyilmaz.com

Hier geht es zum Podcast auf iTunes: http://apple.co/2p9psqW
Hier geht es zur offiziellen Homepage von Bahar: www.baharyilmaz.com
Hier geht es zur Video-Version des Podcasts: www.baharyilmaz-blog.com/podcast
Weitere Videos und Inspirationen auf YouTube: www.youtube.com/user/baharyilmazofficial

Jetzt abonnieren auf

iTunes Soundcloud Youtube Stitcher Spotify

Über den Author

Bahar Yilmaz

„Du musst nicht spirituell sein. Sei einfach du selbst. Das ist das spirituellste, was es gibt.“
 Bahar Yilmaz.

„Ich möchte eine erlebbare Spiritualität lehren, ohne dabei abzuheben. Für mich ist es das Wichtigste, Menschen wundervolle Erfahrungen zu schenken!“
Bahar Yilmaz

Erlebbare Spiritualität, neue Ansätze für Heilung, Kommunikation mit der Geistigen Welt und Erforschung von Energie und Bewusstsein. Dafür lebt Bahar Yilmaz und ist heute seit über 12 Jahren auf diesen Gebieten tätig. Bahar Yilmaz wird auch gerne als die Stimme der neuen Spiritualität bezeichnet, denn sie räumt mit spirituellen Gefängnissen auf und begleitet Menschen darin, ihre Selbstverantwortung für ihr Leben wieder voll und ganz zu übernehmen. Das tut sie mit einer authentischen, erfrischenden und humorvollen Art, die für ihre Arbeit so kennzeichnend und wichtig ist. Ihr Wissen auf den Gebieten Meditation, Transformation, Medialität, Heilung und vielem mehr gibt sie in Form von Seminaren, Workshops und Ausbildungen weiter. Sie ist heute die Anlaufstelle für Therapeuten, Coaches, Heiler und alle Menschen, die auf den neuesten Stand von Heilwissen und Transformation kommen und in ihr volles Potential einsteigen wollen.
Bahar hat trotz ihres jungen Alters von 31 Jahren bereits vier Bücher geschrieben. Alle ihre Bücher gelten als sehr inspirierend und beinhalten revolutionäre Konzepte. Sie nehmen den Leser mit auf eine Reise, die in innere und geistige Welten führt, jenseits von allem, was üblich, normal oder bekannt ist. Ihre Bücher werden vielerorts zu Ausbildungszwecken, aber auch von Therapeuten in Heilungen eingesetzt. Folgende Bücher sind bereist im Lotos und Ansata Verlag (Random House) erschienen: Ruf der Geistigen Welt, Trance Healing, Aura Coaching und Yoga Siddhis. Frühling 2017 erscheint ihr neues Buch.

Energie zu sehen und zu spüren, war eines der Dinge, die Bahar bereits als kleines Mädchen einwandfrei beherrschte. Ihre Affinität zu spirituellen Themen und Meditation wurde durch ihre Verbindung zu ihrer Großmutter gestärkt, die sie aufzog. Gleichzeitig hatte Bahar von Klein auf immer das Gefühl, nicht zur Erde zu gehören und aus einem ganz bestimmten Grund hier her gesandt worden zu sein. In diesem Spagat zwischen Mensch-Sein und dem Gefühl, sich nicht dazugehörig zu fühlen, ging Bahar Yilmaz schon sehr früh auf die Suche nach Antworten und Lösungen für das Leiden und den Schmerz der Menschen.

Was Bahar auszeichnet, ist ihre Faszination für das Wunder des Lebens und ihr Glaube an die Größe in jedem Menschen. Alle ihre Bestrebungen zielen darauf ab, das Erinnerungsvermögen an die eigene Vollkommenheit in jedem Menschen zu Leben zu erwecken, der mit ihr in Berührung kommt. Viele Menschen haben vergessen und unterdrückt, was für eine Kraft in Ihnen steckt und dass sie mit dieser Kraft positive Veränderungen für sich und die Welt erschaffen können.

Um effektive und schnelle Veränderungen für Menschen herbeiführen zu können, hat Bahar Yilmaz gemeinsam mit ihrem Partner Jeffrey Kastenmüller diverse Techniken und Tools entwickelt, wie Transformational Reprogramming (TREP), Higher Self Healing, Aura Coaching, New Spirit, Neuro Switch, De-Linking, Crown Technik, Yoga Sindhis und Empower Yourself. Letztere Technik basiert auf einer Event-Serie, die sie gemeinsam mit Jeffrey Kastenmüller ins Leben gerufen hat. Empower yourself durfte mittlerweile unzähligen Menschen dabei helfen, ihre Leben in ein besseres und erfüllteres zu verwandeln.

Bahar Yilmaz betont immer wieder, dass wir zu lange auf den richtigen Zeitpunkt gewartet haben, um ins Tun zu kommen und dass dieses „Jetzt“ genau der richtige Zeitpunkt ist, um eine Veränderung für sich und die Welt zu erzielen. Denn jeder einzelne kann etwas verändern.

Es gibt einen wichtigen Punkt, den es zu beachten gilt, wenn du mit Bahar Yilmaz und ihren Techniken arbeiten möchtest. Es wird dein Leben, dein Fühlen und dein Sein zum Positiven verändern. Es wird eine intensive, emotionale und transformierende Erfahrung sein. Dein Bewusstsein wird gedehnt und geöffnet werden. Bist du bereit dafür?

5 Kommentare

  • Hallo liebe Bahar, du hast mir den Boden wieder gegeben. Er wurde mir regelrecht unter den Füßen weg gezogen und das von jemanden in einer Machtposition. Er hat es voll aus gespielt. War bei der mündlichen Prüfung zum Heilpraktiker und der Chef vom Gesundheitsamt hat gerüft. Danach ist meine Welt zusammen gebrochen. Was mache ich jetzt. In meinen Alten Beruf zurück?! Ich war wirklich sehr verzweifel. War richtig versteinert. Konnt auch nicht darüber reden. Danke Bahar.

  • Wow!!! Eine Podcastfolge die mich sehr sehr berührt hat und im richtigen Moment kam. Danke dir Bahar und Jeff ❤️ und danke für deine Ehrlichkeit, deine Offenheit, wie es dir mit diesem bestimmten Erlebnis erging. Viele Mentoren würden dies gar nicht groß an die Glocke hängen weil „was? Mir, mir ?passiert so etwas doch nicht, neee!“ oft kommt . Du hattest den Mut dies uns allen mitzuteilen über eine Podcastfolge, dies ist das ausschlaggebende warum mich dies so sehr berührt. Denn zu oft stellen wir, ich oft sehr hohe Ansprüche an mich und wenn ich dann einfach nicht so reagiere, agiere wie ich es mir gewunschen habe, bin ich enttäuscht, sehr krtitisch mit mir, ermahne mich, und vor allem vergebe ich mir dann sehr schwer. Und das Thema System macht mir jetzt noch innerlich Herzklopfen und Panik, denn ich habe in einem gearbeitet, und es hat mich abgestumpft und unzufrieden gemacht, usw usf. Mittlerweile durfte ich Abstand dazu gewinnen und sehe es als Chance mich anders zu orientieren, zwar kann ich das System nicht ganz bei Seite lassen. Aber ich habe eine Vision, ich habe einen Traum, Eingebungen für meine Zukunft und heute erst wieder wurde mir gesagt, ob ich wirklich so naiv bin und vom Paradies träume und was ich mir eigentlich vorstelle…. (aus meiner Familie) zum einen schmerzt es mich doch, dass man mich behandelt als hät ich nicht alle Tassen im Schrank. Zum anderen weiß ich, dass diese Generation die soetwas zu mir sagt sehr auf Sicherheit und Überleben trainiert wurde und auch vom Leben geprägt ist. Jeder hat halt sein Universum. Es ist kein Zuckerschlecken und bedarf einiges an Stärke gegen solche Kommentare standzuhalten…manchmal frage ich mich ob ich denn stark genug bin um diese Stimmen nicht lauter werden zu lassen als meine eigene….
    Dieser Podcast kam genau richtig und ich werde ihn mir die nächsten paar Tage noch einmal ansehen. Love you, du ErdenEngel ❤️ !
    Silvia

  • Puuuuuhhh….erschreckend. Kommt Pünktlich und Passend. Bin selbst in einer Behörde tätig und es kostet mich jeden Tag meine ganze Kraft mich in diesem Gebäude aufzuhalten. Egal wie sehr ich mein Verhalten den Kunden gegenüber verbessert habe und sehr menschlichen und aufrichtigen Umgang habe…kostet mich die Energie in diesem Gebäude trotzdem meine ganze Kraft. Manchmal denke ich, dass ich mir alles einbilde und mich nur anstelle (andere scheinen ja besser zurecht zu kommen und es versteht mich auch keiner…)…aber solche Erlebnisse wie du hast, hab ich im Bezug auf meinen Arbeitgeber mit uns Mitarbeitern und Kunden gegenüber…Es hat mir heute einfach geholfen, das ich nicht spinne. Einen Weg daraus hab ich leider immer noch nicht (aus finanziellen Gründen..), aber hoffentlich mehr Verständnis für mich selbst.

    • Liebe Bahar,

      die Schwierigkeiten mit den Systemen ist mir auch gut bekannt und ehrlich gesagt ist das was du da von deiner Situation erzählst noch human. Nicht falsch verstehen es ist absolut nicht okay, wie du behandelt wurdest, doch bekam ich Situationen zu Gesicht, die ich viel fataler einschätze.
      Sei es das man mit einer 100 jährigen Bewohnerin über 5 Stunden im Krankenhaus zubringt (mit langen Laufwegen) nur um einen gebrochenen Arm versorgen zu lassen; das man in der Ausbildung jeden einzelnen Tag (von jedem Kollegen) sich anhören durfte das der allererste Bus den man genommen hat nicht ausreicht um rechtzeitig um 6 Uhr bei der Arbeit zu sein (trotz Absprache mit Chef); das man dazu genötigt! ist die Bewohner regelrecht abzufertigen, weil sonst nicht alle rechtzeitig was zu essen bekommen + zum Teil Leuten beim Essen reichen nur 10-15 Min. Zeit hat (ich leide mit den Bewohnern die einfach nicht schnell essen können!); oder sich von Kollegen anhören zu müssen, das man für den Beruf nicht geeignet sei, nur weil man bei einem schwierigen Bewohner um Unterstützung bittet. Ich bekomme da das Gefühl ich tu alles was ich nur kann (inklusive Überstunden, bei denen ich genau weiß die bekomme ich nicht bezahlt) und dafür kassiert man dann noch extra Fußtritte. Im System Altenpflege: extrem genau genommene Personalschlüssel + Geldsparerei am falschen Ende würde ich hier als Ursache nennen. Nur am Ende leiden die Bewohner und auch die Pflegekräfte: Lieblosigkeit durch Streß+Zeitdruck -> Zeitdruck durch Unterbesetzung -> genervte, verärgerte Bewohner / Kollegen -> daraus resultierender zusätzlicher Streß usw. Die Kette kann man in alle möglichen Richtungen fortführen. Ähnliche Ketten kennt man auch in anderen Berufszweigen.
      Privat erlebte ich einmal einen Zusammenbruch, als wir nach einem extrem anspruchsvollem Buswochenendurlaub mit der Bahn zurück nach Hause wollten und abends einfach keine Bahnverbindung nach Hause zu finden war. Wir mussten uns die ganze Nacht dort die Zeit vertreiben bis wir endlich morgens eine Bahn fanden, die in die gewünschte Richtung fuhr.
      Vom System Arbeitsargentur will ich lieber gar nicht erst sprechen. Man sieht dort Leute, die z.B. keinen Führerschein bewilligt bekommen, aber damit eine Arbeitstelle sicher hätten und im Gegensatz dazu Leute die nicht mal nen Gabelstaplerschein brauchen, den aber aufgedrückt bekommen obwohl sie den gar nicht benötigen. Oder eine Familie die ihre langjährige Wohnung kündigen musste, weil sie 1 Quadratmeter! größer war, als in den Vorschriften vom Amt erlaubt ist.
      Es gibt einfach Systeme die gehen mal gar nicht! Doch wie genau soll man solche Systeme ändern? Irgendwo gibt es immer irgendeine Vorschrift.
      Und andererseits sind Vorschriften ja auch wichtig. Würde jeder sein Auto im Verkehr so fahren wie er wollte gäbe es ein totales Verkehrschaos (bildlich gesprochen).
      Mir kommt da der Spurch aus dem Film Madagascar in den Sinn: Stur lächeln und winken! (und es möglichst dabei freundlich und gut meinen 🙂
      Lachen (Scherzen), Musik und ein ehrlich gemeintes Lächeln sind für mich zu guten Helfern in unangenehmen Situationen geworden, vor allem wenn man mal wieder in einem sehr festgefahrenem System drin steckt.

      Danke für deine Offenheit in deinem Video und für deine Ratschläge, mit solchen Situationen umzugehen.
      Es zeigt mir, das immer noch Hoffnung da ist (die ich manches Mal kurz davor wahr aufzugeben) und das wir nicht alleine sind, die sowas durchmachen. Wir machen jeder so unsere Erfahrungen, nur jeder auf eine andere Art und Weise.

  • Danke liebe Bahar kam gerade zur richtigen Zeit. . Zu dem Thema ist mir ein Zitat von Viktor Frankl eingefallen, welches ich bei meinen Resilienzseminaren immer wieder gerne bringe, es schildert sicherlich das extremste System und selbst dort:
    „Und mögen es auch nur wenige gewesen sein-sie haben Beweiskraft dafür, dass man Menschen im Konzentrationslager alles nehmen kann, nur nicht: die letzte der menschlichen Freiheiten, sich zu den gegebenen Verhältnisse so oder so einzustellen“
    Viktor Frankl

Kommentar verfassen