Was sie Dir in der spirituellen Szene nie sagen werden

Ich bin nun schon seit langer Zeit in der spirituellen Szene unterwegs, die ich immer gerne in drei verschiedene Richtungen aufteile:

1. Die immer mehr spirituell werdende Yoga-Szene
2. Die „Eso-Szene“ mit Channelings, Engeln und Medialität
3. Die eher buddhistisch bzw. nüchtern gelebte Spiritualität mit verschiedenen Meditationstechniken.

Ich fühle mich in allen drei Bereichen „daheim“ und durfte in allen Bereichen meine Erfahrungen sammeln, Ausbildungen absolvieren und mit bedeutenden Lehrern zusammenarbeiten. Auch hatte ich das Glück eine Verbindung zwischen den verschiendenen spirituellen Disziplinen herzustellen und somit Menschen umfassender auf ihrem Seelen-Weg zu begleiten.

Je länger man sich jedoch in der spirituellen Szene aufhält und bewegt, umso mehr Abgründe können sich einem auftun, Abgründe, die vom EGO der Menschen genährt werden. Letztendlich haben wir alle unsere Bedürfnisse und menschlichen Begierden, was ja auch gut ist, denn sie stellten und stellen unser Überleben sicher.

Was passiert jedoch, wenn sich das Ego der Menschen zu sehr mit der Spiritualität vermischt – wird dadurch das Ego erhoben oder die Spiritualität „verwässrigt“ bzw. verschmutzt?

Diese Fragen haben mich schon immer beschäftigt und mein größtes Bestreben war es, Mensch und SPIRIT zugleich zu bleiben. Wir sind alle hoch-spirituelle Wesenheiten, die sich dazu entschieden haben, eine menschliche Erfahrung zu machen. Nur leider gibt es immer mehr sich selber spirituell nennende Menschen, die da etwas verwechseln – sie versuchen Ihr Ego, Ihren Stolz und Ihren Hochmut über ihr spirituelles Können und Wissen zu boosten. Da läuft etwas gewaltig schief.

 

Nun lasst uns mal Klartext reden:

Keiner ist besser wie der andere

Ein meiner Meinung nach äusserst gefährlicher und alles andere als spiritueller Trend ist, dass sich immer mehr und öfter Menschen aufgrund von irgendwelchen spirituellen Privilegien zusammentun und sich als Gruppe für etwas besseres halten als die anderen – dies wird natürlich nie so kommuniziert, aber diese Energie ist deutlich spürbar. Das nenne ich spirituellen Hochmut, denn keiner ist besser wie der andere. Wir sitzen alle im gleichen Boot und wenn Du denkst, dass Du ein „besserer“ Mensch bist, nur weil Du mediale Begabungen hast oder eine bestimmte yoga-asana ausführen kannst, hast Du schon verloren. Denn das ist das Zeichen, dass Du ausgetrickst wurdest…Von wem? Deinem eigenen Ego.

Wir wissen, dass es bestimmte Seelen bzw. Menschen gibt, die mit einer bestimmten Aufgabe geboren werden, die sogenannten Hybridseelen oder Katalys-Seelen. Aber auch die sind nicht „weiter“ oder „besser“ wie der Rest der Menschheit. Sie sind schlichtweg anders in ihrer Seelenstruktur und mit einer bestimmten Mission beauftragt. Sei sehr achtsam, wenn Du weißt, dass Du zu diesen Seelen gehörst, denn es wartet da eine Ego-Falle auf Dich – tappst Du in diese hinein, wird Dein Ego Besitz ergfreien über Dein SPIRIT.

 

Alt sein heißt nicht weit sein

Ich war noch nicht einmal zehn Jahre alt als ich meinen ersten Jenseitskontakt für eine für mich fremde Person herstellte. Ich tat es einfach, ohne mir Gedanken darüber zu machen, wieso und warum. Es durfte an diesem Tag viel Heilung geschehen. Der Dimensionen meines Wirkens waren mir damals noch nicht bewusst und ich wollte es auch nicht, es war für mich etwas normales, simples, einfaches und dies ist die Arbeit mit der Geistigen Welt für mich noch bis heute.

Später als ich begann, meine medialen Fähigkeiten zu trainieren und Kurse zu besuchen, waren Menschen immer überrascht und konnten es nicht glauben, dass solch ein junges „Ding“ schon so gut sein könnte im medial-spirituellen Bereich. Es  gab auch Menschen, die mich nicht ernst nahmen und auch solche, die mich zu sehr ernst nahmen. Eine mir vertraute Person, die auch medial tätig war, verbot es mir sogar einst, Jenseitskontakte zu geben, da dies ihr Gebiet sei und ich da nichts zu suchen habe.

Das biologische Alter eines Menschen kann niemals das spirituelle Wissen und Können eines Menschen rechtfertigen oder eben nicht rechtfertigen. Ich traf auf Menschen, die mehr als 40 Jahre in dem Bereich tätig waren und deren Spiritualität sich auf die gesprochenen Worte aus ihrem Munde beschränkte, nichts davon in Ihren Herzen zu finden. Und dann treffe ich immer wieder auf junge Menschen in meinen Kursen, die vielleicht gewisse Fertigkeiten noch nicht gemeistert haben, die aber rein und offen sind in ihren Herzen, die beste Voraussetzung, um spirituell zu wachsen.

 

Es gibt kein All-Heilmittel

Ich weiß und habe erfahren, dass Yoga viel bewirken und heilen kann und so ist es auch mit den geistigen Methoden des Heilens wie Trance Healing und Aura Coaching. Aber ich bin so ehrlich, zu sagen, dass es kein All-Heilmittel gibt, weder in der Medizin noch in der spirituellen Szene. Wir können noch so viel darüber erzählen, erfahren und uns noch so sehr bei den besten Lehrern ausbilden und schulen lassen. Es ist und bleibt der beste Heiler für einen selber das eigene SELBST. Wenn Du Dich auf Seelen-Ebene für Heilung nicht entschieden hast, wird nicht mal der größte und wichtigste Erzengel dich heilen oder erlösen können. Du bist Dein Erlöser, Du bist Dein einziger Heiler.

Ich wünsche mir, dass dieser Artikel, zu dem ich von der Geistigen Welt gedrängt wurde und der einfach nur meine Ansicht der Dinge widerspiegelt, so verstanden wird, wie von mir beabsichtigt. Er soll Dich wecken, so wie einst Siddhartha nachts geweckt wurde und während alle noch schliefen, getrieben wurde, auf die Suche zu gehen, nach einem Ende des Leidens, nach einem Weg der Erleuchtung, der ihn später dann zum Buddha machte.

Alles Liebe,

Bahar

Über den Author

Bahar Yilmaz

„Du musst nicht spirituell sein. Sei einfach du selbst. Das ist das spirituellste, was es gibt.“
 Bahar Yilmaz.

„Ich möchte eine erlebbare Spiritualität lehren, ohne dabei abzuheben. Für mich ist es das Wichtigste, Menschen wundervolle Erfahrungen zu schenken!“
Bahar Yilmaz

Erlebbare Spiritualität, neue Ansätze für Heilung, Kommunikation mit der Geistigen Welt und Erforschung von Energie und Bewusstsein. Dafür lebt Bahar Yilmaz und ist heute seit über 12 Jahren auf diesen Gebieten tätig. Bahar Yilmaz wird auch gerne als die Stimme der neuen Spiritualität bezeichnet, denn sie räumt mit spirituellen Gefängnissen auf und begleitet Menschen darin, ihre Selbstverantwortung für ihr Leben wieder voll und ganz zu übernehmen. Das tut sie mit einer authentischen, erfrischenden und humorvollen Art, die für ihre Arbeit so kennzeichnend und wichtig ist. Ihr Wissen auf den Gebieten Meditation, Transformation, Medialität, Heilung und vielem mehr gibt sie in Form von Seminaren, Workshops und Ausbildungen weiter. Sie ist heute die Anlaufstelle für Therapeuten, Coaches, Heiler und alle Menschen, die auf den neuesten Stand von Heilwissen und Transformation kommen und in ihr volles Potential einsteigen wollen.
Bahar hat trotz ihres jungen Alters von 31 Jahren bereits vier Bücher geschrieben. Alle ihre Bücher gelten als sehr inspirierend und beinhalten revolutionäre Konzepte. Sie nehmen den Leser mit auf eine Reise, die in innere und geistige Welten führt, jenseits von allem, was üblich, normal oder bekannt ist. Ihre Bücher werden vielerorts zu Ausbildungszwecken, aber auch von Therapeuten in Heilungen eingesetzt. Folgende Bücher sind bereist im Lotos und Ansata Verlag (Random House) erschienen: Ruf der Geistigen Welt, Trance Healing, Aura Coaching und Yoga Siddhis. Frühling 2017 erscheint ihr neues Buch.

Energie zu sehen und zu spüren, war eines der Dinge, die Bahar bereits als kleines Mädchen einwandfrei beherrschte. Ihre Affinität zu spirituellen Themen und Meditation wurde durch ihre Verbindung zu ihrer Großmutter gestärkt, die sie aufzog. Gleichzeitig hatte Bahar von Klein auf immer das Gefühl, nicht zur Erde zu gehören und aus einem ganz bestimmten Grund hier her gesandt worden zu sein. In diesem Spagat zwischen Mensch-Sein und dem Gefühl, sich nicht dazugehörig zu fühlen, ging Bahar Yilmaz schon sehr früh auf die Suche nach Antworten und Lösungen für das Leiden und den Schmerz der Menschen.

Was Bahar auszeichnet, ist ihre Faszination für das Wunder des Lebens und ihr Glaube an die Größe in jedem Menschen. Alle ihre Bestrebungen zielen darauf ab, das Erinnerungsvermögen an die eigene Vollkommenheit in jedem Menschen zu Leben zu erwecken, der mit ihr in Berührung kommt. Viele Menschen haben vergessen und unterdrückt, was für eine Kraft in Ihnen steckt und dass sie mit dieser Kraft positive Veränderungen für sich und die Welt erschaffen können.

Um effektive und schnelle Veränderungen für Menschen herbeiführen zu können, hat Bahar Yilmaz gemeinsam mit ihrem Partner Jeffrey Kastenmüller diverse Techniken und Tools entwickelt, wie Transformational Reprogramming (TREP), Higher Self Healing, Aura Coaching, New Spirit, Neuro Switch, De-Linking, Crown Technik, Yoga Sindhis und Empower Yourself. Letztere Technik basiert auf einer Event-Serie, die sie gemeinsam mit Jeffrey Kastenmüller ins Leben gerufen hat. Empower yourself durfte mittlerweile unzähligen Menschen dabei helfen, ihre Leben in ein besseres und erfüllteres zu verwandeln.

Bahar Yilmaz betont immer wieder, dass wir zu lange auf den richtigen Zeitpunkt gewartet haben, um ins Tun zu kommen und dass dieses „Jetzt“ genau der richtige Zeitpunkt ist, um eine Veränderung für sich und die Welt zu erzielen. Denn jeder einzelne kann etwas verändern.

Es gibt einen wichtigen Punkt, den es zu beachten gilt, wenn du mit Bahar Yilmaz und ihren Techniken arbeiten möchtest. Es wird dein Leben, dein Fühlen und dein Sein zum Positiven verändern. Es wird eine intensive, emotionale und transformierende Erfahrung sein. Dein Bewusstsein wird gedehnt und geöffnet werden. Bist du bereit dafür?

58 Kommentare

  • Liebe Bahar, Du sprichst mir aus der Seele mit diesem Artikel *** Es wird …. nein, es ist Zeit für diese achtsame Form des Klartext sprechen. Von Herzen, Angela ***

  • Liebe Bahar! Dieser Text spricht mir aus dem Herzen! Niemand ist besser oder schlechter als der andere nur weil er vielleicht mehr Erfahrung auf einem Gebiet hat. Dein Blog bestätigt mir, dass ich das richtige getan habe und mich für September für das Trance Healing angemeldet habe. Freu mich jetzt schon !
    Sei herzlich umarmt und danke an die geistige Welt mit den immer wieder anregenden Botschaften. ♥
    Yvonne

    • Liebe Yvonne, vielen lieben Dank für Dein Comment – wie schön, dass wir verbunden sind. Ich freu mich so sehr auf Dich! namaste, Bahar

  • Liebste Bahar ,

    wie wahr……ja jeder hat ständig, den so wie ich ihn nenne, Haxelsteller ( bayerisch..hi hi ) um sich herum.
    Mit den Erfahrungen die ich mit mir und auch mit meinen Klienten machen durfte ist doch grade dieses Ego unser größter Lehrer auf Gaia. Sich ganz in der Liebe mit unserem All Einen zu verbinden, dieses Gefühl von angebunden, geführt und geliebt zu sein das lässt sich ja nur dadurch so intesiv fühlen…….indem man auch immer wieder stolpert ( über den Haxelsteller ). Grade hier auf unserem wundervollen Planeten lehrt er uns doch immer wieder aufzustehen und dann erneut zu fühlen…und zusagen und zu ERKENNEN …hoppala schon wieder. Sehr wichtig empfinde ich auch dann nicht sich zu verurteien , sondern zu sagen, hoppala schon wieder…aber beim nächsten Mal pass ich aber wieder auf.
    All die die gemeinsam mit dem Ego einen gewisssen Weg beschreiten, indem Sie Ihm glauben schenken werden auch irgendwann ..hoppala …sagen und dann auch dankbar sein über ihre wahre Größe !

    In tiefster Verbundenheit und Dankbarkeit darüber wie Wunderbar und Lichtvoll wir ALLE sind
    umarme ich dich liebe Bahar von Herzen,
    Gottes Segen Sei mit Dir
    Carolin -Elisa

  • Liebe Bahar,
    Endlich hast du es ausgesprochen, es ist teilweise so traurig und arm, was in manchen Szenen getrieben wird. Ich stehe am Anfang meiner spirituellen Entwicklung oder bin zu vorsichtig und daher langsamer, aber ich schaue genau zu welchen Seminaren ich gehe,
    und bin tausendfach dankbar bei einem Channneling von dir erfahren können ,dass drei
    Personen mit einer „Schlüsselfunktion“ genannt wurden!!!! An die kann ich mich guten
    Gewissens halten.
    Auch rein äußerlich gibt es Szenen, naja die Stricksocken…..
    deshalb war ich auch total begeistert von dir, einer wunderschönen Frau in engen
    Klamotten mit einem wunderschönen Mann, eben authentisch und selbstbewusst
    Wenn alle ein wenig ihren inneren Frieden finden und auch weitergeben, sind doch
    Hochmut ,Stolz und Ego überflüssig
    In diesem Sinne, alles Liebe
    Christiane.

  • liebe Bahar, danke für deinen wieder aufrüttelnden Text. ich für mich mußte feststellen, daß ich von einen Kurs zum anderen ging , alles verschlang an Vorträgen und Büchern was mit Spiritualität und verschiedene Naturheilmethoden zu tun hatte ,weil ich es so spannend fand und neugierig war und meien Fähigkeiten und Talente wissen wollte. Aber oft mußte ich dann festellen , daß ich dann oft im Nachhinein verwirrter war . Denn jeder hat eine eigene Wahrheit und Technik. Ich mußte lernen nur in meine eigen Wahrheit einzutauchen in Stille und in mein Herz. Was nun meine Gedanken sind…..Bräuchte es dann überhaupt noch Seminare oder könnten wir es wenn die Zeit reif ist alles Selbst ?
    Alles Liebe dir , Martina

    • Liebe Martina, ich denke, es geht nicht darum, ob man zu Seminaren geht oder nicht, sondern darum, was man mit den neuen Erkenntnissen macht 😉 ich umarme dich ….Bahar

      • liebe Bahar…ja genau. Du hast vollkommen Recht. es geht um die Erkenntnisse.:) Mittlerweile verstehe ich es , oder besser gesagt, spüre ich diese wenn sie angekommen sind.
        Alles Liebe und eine Umarmung , Martina

  • Liebe Bahar!

    Du sprichst mir sehr aus dem Herzen … der Text veranlasst jede und jeden von uns immer wieder mal gründliche Selbst-Innen-Schau zu halten ….

    Das einfache und die Liebe braucht in Wahrheit keine Besonderheit … nicht wahr?! …. sie ist einfach 🙂 …

    Danke für Dein Sein Bahar … es ist einfach schön und berreichernd Dich zu kennen 🙂

    Alles alles Liebe von ganzem Herzen

    Kerstin

  • Genau so habe ich Dich kennen gelernt. Das was Du sagst ist authentisch und aus dem Herzen. Es kommt an und macht frei.

  • Liebe Bahar, treffender kann man es nicht ausdrücken…. Werde zu dem was du BIST, damit Du SEIN kannst was du willst…… Gott segne dich!!

  • Liebe Bahar

    eigentlich kann ich ja nur wiederholen, was in den bisherigen Kommentaren schon gesagt wurde. Da gibt es wirklich ein paar ganze schräge Vögel in der Gesellschaft der ’spirituellen‘ Menschen. Selbsternennung zu etwas ‚Besonderem‘ ist sowieso gefährlich – eben das EGO. Kenn ich selber auch sehr gut und muss dann und wann einen fight ausfechten mit dem Kerl…
    Dein Klartext tut gut.

    Ganz liebe Grüsse
    Rolf

  • Liebe Bahar,

    ich danke Dir für Deine Worte.

    Selbst befinde ich mich noch nicht allzu lange auf dem spirituellen Weg, da ich viele Jahre bzw. Jahrzehnte sehr kopflastig unterwegs war. Seitdem ich mich mehr mit meinem inneren Selbst beschäftige wird es nicht unbedingt leichter, aber immer klarer. Wobei mit der Zeit die Leichtigkeit immer weiter nach vorne tritt. Es ist ein sehr spannender Weg und ich weiß die Erfahrungen, die ich in meinem bisherigen Leben gemacht habe, zu würdigen und zu schätzen.

    Herzliche Grüße
    Ralph – soul-made.org

    • Lieber Ralph, ich freue mich sehr über Deine Zeilen und wünsche Dir veiel Erkenntnisse auf Deinem Seelenweg…alles Liebe, Bahar

  • Liebe Bahar
    ganz herzlichen Dank für diesen Artikel. Ich durfte in Deinen Ausbildungen Deine herzliche Liebe ohne egoistische Absichten erfahren.
    Danke für alles was ich bei Dir lernen durfte.

  • Liebe Bahar,
    voran erkennt man dass man einen, wenn auch einfachen, bescheidenen Weg der Spiritualität gehen kann? Ich habe mir Deine Aura Meditation gekauft.Ich mag Deine Stimme und die Zeitspannen in Deinen Meditationen sehr. Ich konzentriere mich so gut es geht auf die Meditation aber oft „wache“ ich erst auf, wenn die Meditation zu Ende ist. Ich habe Veranstaltungen für Spiritualität besucht, aber ich höre, sehe und fühle nicht so viel wie die meisten Teilnehmer. Ich finde es schön, dass Du sagst dass Menschen die in eine hohe Spiritualität haben nicht zwangsläufig besser sind. Liegt der Weg zu Spiritualtät auch in der Bereitschaft?

    Lieben Gruß, Renate

  • Liebe Bahar,

    nun stöbere ich schon eine Weile hier im Blog und finde immer wieder Stellen, die mich nachdenklicn machen. Das Ego ist „schlau“. Mir kommen hierzu die Gedanken: Das Ego zur Kenntnis nehmen, ohne zu werten. Mut haben und gleichzeitig demütig sein.

    Nur, wie kann man merken, ob dies Gedanken sind, die einen weiter bringen oder solche, die das Ego als Falle stellen will, um die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen ? Kann man daran „fühlen“ ? Oder „weiß“ man es einfach irgendwie? Mut haben und einfach vertrauen, dass man seinen Weg geht – das fühlt sich für mich im Moment am besten an. „Am besten“ – und schon wieder eine Wertung 🙂
    Gesunde Selbstkritik und Vertrauen, wie kriegt man das zusammen ?
    Nicht so viel nachdenken und einfach seinen Job machen? Dabei beide Füße auf dem Boden haben. Und jetzt gehe ich endlich schlafen, es ist spät.

    Liebe Grüße
    Ulrich

  • Wieder mal DANKE Bahar, für eine weitere tolle Botschaft von dir und der geistigen Welt. Ich hoffe diesen Artikel lesen so viele Menschen wie möglich! Es ist auch gar nicht so einfach, stets auf dem richtigen Pfad zu bleiben und deshalb ist es wichtig, immer mal wieder in die richtige Spur gewiesen zu werden, z.B durch solche Beiträge von dir 🙂 Und es ist sehr liebenswert, jedem einzelnen auf sein Kommentar zu antworten.
    Herzliche Grüße
    Bea

    • liebe Bea, ich freu mich sehr über Deinen Eintrag 🙂 und auch über jeden einzelnen und finde es so wertvoll, dass wir uns hier austauschen dürfen…alles Liebe für Dich…we are one 🙂 Bahar

  • Guten Tag Bahar
    vielen Dank für den guten Bericht. Er spricht vollkommen aus meinem Gefühl,…meiner Seele.
    Ich bekomme bei der heutigen gelebten Esoterik und ihren vielen unerfahrenen Trittbrettfahrern ständig eine Gänsehaut. So viel Unsinn was da von sich gegeben wird. Hoffnungen werden oft für teures Geld verkauft. Darum lebe ich seit Kindheit mehr den Budhismuß als eine andere Lebensauffassung. Ich habe eine hohe spirituelle Gabe in dem ich Geistwesen sehe, höre, mit ihnen rede, rieche und fühle. Diese Welt ist mir so vertraut wie die Materielle. Es ist als wandele ich in der Mitte. Zu beiden Seiten schauend, in beiden Welten bewußt lebend.Ich schreibe gute wertvolle Berichte und sage mir heute mit geprägtem Verstand „Wer es lesen mag und daraus Lehren ziehen kann, der soll es tun“. Niemand wird dazu gezwungen. Auch ich durchwanderte diesen Prozess des angegriffenen Egos weil keiner mir zuhören wollte. Ein Jeder weiß es besser und ist einfach nicht zu belehren. Ärgerlich ist die Tatsache daß die Meisten so dumm sind und für Glückseligkeit, Hoffnung und Heilung viel Geld auf Esoterikmessen und Hotlines für engelhafte Versprechen ausgeben. Versprechen die sich vielleicht irgendwann mal zu 10% erfüllen….was sowieso gekommen wäre. Wölfe in Schafspelzen kann man sie nur nennen. Es ist wie im Märchen “ Der Rattenfänger von Hameln“. Man kann wirklich über so viel Dummheit der Menschen die so wenig in sich gefestigt sind nur den Kopf schütteln. Alles Glückseligkeit, die Wahrheit und der Weg liegt in unserer Seele. Wenn wir nur tief genug in sie eintauchen in der Stille, so werden wir die Antworten finden. Alle Heilung liegt in der Selbstfindung und ist uns von Geburt an gegeben. Wir müssen nur das Vertrauen zu uns selbst finden. Diese Wölfe die solche vom Weg abgekommenen Menschen manipulieren haben darin den Zeitgeist der Hoffnungslosigkeit mit einem guten Gewinn verstanden.
    Die „Dummen“ glauben spirituell zu sein. Dabei sind sie nur naiv und irritiert. Spirituell ist das Licht der eigenen Seele, der eigenen Werdung, der Geist. Und dafür benötige ich keinen neben mir. Denn ich bin Liebe und Geist selbst und kann nur geben.
    Und so lebe ich keine Religion sondern meine Spiritualität in mir selbst. Und die kostet keinen Cent.
    Gruß
    Gabriele Bavastrelly

    • liebe Gabriele, vielen lieben Dank für Deinen wertvollen Input, das schätze ich sehr, dass Du uns daran teilhaben lässt. Alles Liebe von Herzen, Bahar

    • Wirklich spannend wird es liebe Gabriele, wenn wir die Dinge die uns entgegenkommen, die Zeilen die wir lesen, in Beziehung zu uns selbst setzen.
      Alles Liebe
      Yanara

  • Liebe Bahar….ich bin haargenau so aufgewachsen wie du es beschrieben hast in dem Artikel über Hybridseelen…..sooft dachte ich als kleines Mädchen , due haben mich adoptiert. ….irgendwie paase ich nicht in due Familie. ….ich habe auch sehr früh gespürt dass ich kein Wunschkind war…..meine Mama hat mich das früh spüren lassen ich glaube ich war ca 5 jahre, aber mein Papa wuchs in einer grossen Familie auf und er entschied das ich auf die Welt kam.Erund ich haben ein sehr schönes Verhältnis zueinander. ….ich bekomme auch oft nachgesagt dass wir eine Karmische Bindung haben…..ich hatte es nicht einfach bis vor 10 Jahren …..mittlerweile bin ich erfahrener und weis dass beide eine Sehr schwere Kindheid und Jugend hatten! !!!! …….aber eins muss ich als Hybridseele wissen ……bahar , was ist meine Mission????

    • Hallo liebe Petra, vielen lieben Dank für Deinen Eintrag – Deine Mission als Hybridseele, so wie es bei allen anderen auch ist, ist die, zu helfen – wie Du das tust, musst Du für Dich heruasfinden. Jede Seele hat ihren eigenen Weg, den nur sie fühlen und wissen kann…alles Liebe von Herzen, Bahar

  • Genau!

    Es gibt auch die Hardcore „Lichtarbeiter und Gurus“ die sich über alles stellen und meinen sie würden erleuchtet sein, nur weil sie mal eine Taschenlampe vors Gesicht halten…
    Dann werden Sie ihren Schatten auf uns und merken nicht, wie viel Ego und Ignoranz sie besitzen. Wer kennt das nicht? In der Szene wird oft gesagt: „Gebe die schlechten Energien keine Beachtung“… Manchmal auch abgewandelt in „Schenke den Dingen keine Beachtung (Bei Krieg, traurigen Themen, Menschen die Leid erfahren…)“ Nur damit ihre „Balance“ nicht gestört wird. Kurz gesagt: Igrnoranz gegenüber Problemthemen und geheucheltes Gerede von Licht und Liebe. Es sind nicht alle so, nein. Aber die große Masse der abgehobenen „Krieger“ des „Licht’s“.
    Sie tragen ihren Scheuklappen mit Blümchen drauf und sehen nicht, was wirklich ist. Wie kann man Frieden in die Welt bringen, wenn man die Themen ignoriert und meint, das mit Positives Denken alles von selbst löst?
    Das geht nicht. Hungernde Kinder bekommen kein sauberes Wasser und Brot, wenn man ihneen Energien schickt. Das einzigste was hilft ist aktiv daran zu arbeiten um solche Zustände zu beenden.
    Ich habe manchmal das Gefühl, das die Esoterik Szene sich vom allen, was schlimm und Problematisch ist abkapselt, nur um ein gutes Gefühl zu erzeugen. Um das zu Glauben das die Welt, ach so schön ist…

    Spricht man solchen Menschend darauf an, dann wird man der Blasphemie beschuldigt, ab auf dem Scheiterhaufen mit ihm! So oder so ähnlich könnte man es beschreiben^^ Man krasst an der Oberfläche des heiligen Scheins und wird als den Teufel in Person dargestellt. Wow, was für eine Entwicklung!

    • Hallo, finde es auch toll was du schreibst, ich will mich auch in die Welt bringen, wenn Menschen aber den ganzen Tag meditieren wollen könne sie das auch, weisst du wie krass es ist jeden Tag mir alles rein zu ziehen ? Sorry Du das mach ich auch nicht mehr, und eher wie die weiter unten schreibt, so sporadisch mal ne Zeitung lesen, und mir meine Welt erschaffen. Damit meine ich eben gerade aktiv die Gesellschaft mit prägen. Leben was wir sind. Projekte aufstellen, Neue Lebenswege entwickeln. Und so weiter.

      Dazu gehört für mich aber auch mich von bestimmten Dingen ab zu grenzen, denn diese beeinflussen mich ja auch wieder und verwirren und verzweifeln mich so etwas macht mich dann auch nicht gerade einsatzfähig wenn du verstehst was ich meine. Für mich ist klar, alleine gehts nimmer. JEttz ist die Zeit für das Globale Wir. und eine globale Friedensbewegung,

      Diese Entwickelt sich. Es gibt auch auf den unterschiedlichsten Ebenen Menschen, die daran arbeiten.

      Alles Liebe

      Georg

  • DANKE, liebe Bahar, für die Klarheit des Textes, dem ich inhaltlich zustimme. Auch ich habe auf unserer Homepage dbzgl. einiges dazu geschrieben. Aufklärung ist angesagt, weil das genau in der sprituellen Szene (noch) zu wenig gemacht wird.

    HERZLICH(S)T
    Klaus

  • mir ist grad die kaffeetasse aus der hand gefallen als ich deinen bericht gelesen habe.
    du sprichst mir sowas von aus der seele !!!
    es passt genau zu meinem thema im moment.
    danke !
    ina

    • liebe Ina, oh, das mit der Tasse tut mir leid 🙂 aber ist ja auch ein Zeichen von energetischer Entladung und das ist immer gut … alles Liebe für Dich, Bahar

  • liebe bahar,

    ich bin auch schon lange unterwegs – hier auf zwei beinen und in sachen spiritualität auch. und natürlich hatte auch ich eine phase sprituellen hochmuts. ich halte das für einen ganz „normalen“ schritt in der entwicklung. mir hat das leben (wer auch sonst 🙂 ) diese überheblichkeit gründlich ausgetrieben. heute ist das einzige, was mich leitet, mein innerer kompass – der sagt mir, was auf meinem weg liegt. es gibt nicht d e n weg. so viele menschen – so viele wege. *lächel* – das macht doch die sache so interessant. ich zähle inzwischen zu der eher schmucklosen fraktion – im laufe der zeit wird alles immer einfacher. es braucht keine blümchen mehr, nur inneres wissen und liebe. danke dir für deine worte – es gibt sicher viele, für die sie eine brücke sind. liebs grüßle nane

  • Liebe Bahar,
    sehr treffend geschrieben. Die Versuchung sich über andere Seelen in der irdischen Inkarnation zu stellen, ist sehr groß. Schlussendlich sollte man jede menschliche Seele, die einem begegnet, aus einem Blickwinkel betrachten, der den höheren Sinn berücksichtigt. Hierbei ist zu bedenken, dass jedes Leben in der Inkarnation seinen Sinn in den Erfahrungswerten, Erlebnissen und Fügungen hat, die ja zu einem gewissen Teil von uns selbst vor der Inkarnation festgelegt wurden. Meine Mentorin sagte bisweilen, dass ich mal wieder einen Höhenflug hätte, wenn ich eingedenk meiner spirituellen Euphorie auf andere „herabblickte“ und urteilte und wertete. Diese „Höhenflüge“ sind ein teil des Erkenntnisprozesses. Es gilt, dies zu erkennen … Liebe und Licht für dich!
    VisionBlue

  • danke für dieses tollen artikel und spricht mir so aus der seele. sage immer der eso spirit wahn hat einen neuen höhepunkt, sprich das dreckiige geschäft der eso szene und die totale verblendung, vernebelung mit teilweise entmündung der eigenverantwortung von diversen dahergelaufenen möchtegern.
    nochmals herzlichen dank für deine worte.

  • Hallo Bahar

    EIn guter Artikel mit viel Weißheitl. Ich erwische mich ab und zu selbst dabei andere Menschen geringer zu schätzen oder anderes gesagt mich ihnen „Überlegen“ zu fühlen wenn ich etwas besser kann als Sie. Z.b. im Klettern passiert mir das öfters mit Anfängern. Wenn das dann passiert, weiß ich mittlerweile, das mein Ego wieder mal einen Dämpfer braucht 😉 Ich denke Demut zu lernen und zu leben ist wirklich eine der größten Herausforderungen im Leben, die wahrscheinlich nie aufhört, denn das Ego wartet ja immer ums nächste Eck….;)

    beste grüße

    Christoph

    P.S. es ist schön das es Menschen wie dich gibt die auch denken das dieses Exclusive verhalten vielen Gruppen nicht richtig sein kann und das dann auch öffentlich aussprechen!

  • hallo
    seit einiger Zeit weiß ich, daß etwas in mir ist, was mich blockiert. Erfahrungen, die verschlossen darauf warten, entschlüsselt zu werden.
    Etwas hemmt mich permanent, den Schlüssel zu benutzen . Das es ihn gibt, weiß ich. Dein o.a. Satz „Wenn Du Dich auf Seelen-Ebene für Heilung nicht entschieden hast, wird nicht mal der größte und wichtigste Erzengel dich heilen oder erlösen können. Du bist Dein Erlöser, Du bist Dein einziger Heiler“ hat mich bestärkt, weiter daran zu arbeiten,
    Und ja, es gibt Spiritualisten, die ihren Weg als den einzig richtigen sehen. Die die Welt und die Menschen heranlassend betrachten. Die eine Ideologie entwickelt haben, die sie selbst erhöht. Allerdings ist dabei das Problem, das man diesen Menschen nicht zuhören möchte, weil man deren Intention, die Bevormundung, spürt. Und das ist nicht der Weg, mit den Menschen und dem Universum in einklang zu kommen.

    Alles Liebe
    Joe

  • Hallo Bahar, vielen Dank für deinen Beitrag, ich verstehe allerdings nicht was du damit ausdrücken möchtest. 🙂 Willst du hervorheben, dass es schlecht ist sich über andere zu stellen? Das Hochmut schlecht ist ? Das es eine Illusion ist, da wir alle hier sind ? Hm nichts neues wie ich finde (soll jetzt wertfrei sein) .

    Ego ist für mich eine der stärksten Bereicherungen hier in 3D, gerade wenn ich als Prämisse nehme, ich wäre hier um Erfahrungen zu machen. Sich über andere zu stellen gehört da ja genauso dazu.

    Ich sehe mich als besonders tolerant, ja aber sicherlich ist dies nur eine Seite. Im Verstand selbst wirst du die Antworten auf diese Frage nicht finden. Is meine Meinung. Ich brauch einfach auch den Gegenpol. Ich will auch nicht immer lieb und nett sein.
    In meinen eigenen vier Wänden liebe ich es zu herrschen. Da will ich kaum Kompromisse eingehen. Draussen in der Welt bin ich ja soo tolerant. Vielleicht sogar gleichgültig ?
    klar bin ich nicht besser als andere, aber es ist lustig sich über jemanden Lustig zu machen. Besonders wenn der wenige nicht da ist. Es würde mir auch leid tun wenn derjenige es Erfahren würde.

    und zu den Gruppen die sich auf sich beziehen, da fällt mir ein, ich habe mich auch schon viel mit Menschen abgegeben, die „unter“ meinem Niveau waren, ich bildete mir ein, Ihnen zu helfen einen Samen zu legen usw.
    Im Endeffekt war es wie Perlen vor die Säue werfen, dass sagt Jesus auch schon. In einer Gruppe mit Menschen die einen Status haben, die sich auch untereinander gegen Fremdbeeinflussung abgrenzen. Die sich nicht ausnutzen lassen wollen. Die sich nicht rechtfertigen wollen. Nicht alle hier haben einen Heilungs, und erlösungsauftrag. Auch im Spirituellen. Es gibt auch Menschen, die für sich selbst kämpfen und ihre eigenen Interessen vertreten auch im Spirituellen. Und unter der Prämisse, dass hier alle gleich sind, sollten wir auch so tolerant sein und diesen Menschen das recht zu gestehen. Ich muss nicht mit allen Menschen gut Freund sein. Das wir alle hier sind und jeder an seinen Platz das liegt ja auf der Hand. Aber ich habe das recht mich ab zu grenzen und ich habe das recht andere Menschen nicht an mich ran zu lassen.

    Liebe Grüße

    Georg

  • Hallo liebe Bahar,

    ich bin gerade das erste mal auf deinen Blog gestoßen und bin wirklich beeindruckt.
    Das, was du schreibst, kann ich sehr gut nachempfinden, nicht, weil ich medial irgendwie begabt bin oder dergleichen, sondern weil ich genau das Gegenteil bin. Ich kann keine Aura sehen, nicht channeln, habe auch noch nie irgendwelche Erleuchtungen oder sonstiges gehabt, bin aber offen für all dies. Allerdings ist es manchmal wirklich schwer in dieser „Szene“ (wie du es so schön sagst) ernstgenommen zu werden. Mir wurde sogar einmal von einem „Reiki-Meister“ meister gesagt, meine Seele seie nicht dazu geschaffen um feinstoffliche Dinge wahrzunehmen und ich solle das Thema doch bitte endlich lassen.

    Danke für deinen Post! 🙂

  • Liebe Bahar. Vielen Dank für deine Worte. Es ist sehr schade und mir auch nicht verständlich, dass Menschen, die einen spirituellen Weg gehen, überhaupt auf die Idee kommen können sie wären etwas besseres als andere. Das ist ein Widerspruch in sich!
    Viele Grüße und alles Gute für dich!

  • Liebe Bahar,
    es war ganz interessant zu lesen, dass auch in der Spiritualität das Ego droht, Besitz von einem zu ergreifen. Es ist nachvollziehbar, dass es nicht wirklich spirituell sein kann, wenn man sich als Erwachter erhaben oder „normalen“ Menschen gegenüber als etwas Besseres empfindet. Das heißt doch eigentlich nichts weiter, als dass man den wahren Ursprung seines eigenen Seins immer noch nicht gefunden hat.
    Liebe Grüße Kata

  • Sobald die Menschen (wieder) gelernt haben sich im Moment direkt zu begegnen, auszutauschen und in Verbindung zu leben, wird keine Spiritualität mehr gebraucht. Um das Gefühl von Getrenntsein von anderen Menschen auszuhalten beschäftigt man sich mit spirituellen Themen, was natürlich völlig ok ist solange man das braucht.

Kommentar verfassen