Karma: Endlich kapiert – Teil 1 – Folge #22

Wir verpassen dem Thema Karma ein komplett neues frisches Outfit in dieser neuen Podcast-Folge. Ein absolutes „Muss“ für alle Menschen, die den Mut haben, sich spirituell und persönlich ausserhalb der eigenen Komfortzone zu bewegen und zu wachsen.

Karma ist nicht einfach nur das Prinzip von Ursache und Wirkung und es geht auch nicht darum, etwas zu begleichen oder abzubezahlen. Es ist weitaus mehr als das. Diese Folge wird dich aufrütteln und zum Nachdenken animieren.

Du hast Lust, Bahar live zu erleben. Die nächste Möglichkeit dafür ist das Starpeople Training in Bern
Alle Infos findest du hier: http://www.baharyilmaz.com/events/starpeople-training-lebe-deine-spirituelle-essenz-und-entdecke-deine-seelenaufgabe/

Alle weiteren Events findest du auf www.baharyilmaz.com

Bleib’ mit Bahar verbunden! Hier geht es zu ihrer FB-Fanpage
www.facebook.com/baharyilmazmedium

 

Hier geht es zum Podcast auf iTunes: http://apple.co/2p9psqW
Hier geht es zur offiziellen Homepage von Bahar: www.baharyilmaz.com
Hier geht es zur Video-Version des Podcasts: www.baharyilmaz-blog.com/podcast
Weitere Videos und Inspirationen auf YouTube: www.youtube.com/user/baharyilmazofficial

Jetzt abonnieren auf

iTunes Soundcloud Youtube Stitcher Spotify

Über den Author

Bahar Yilmaz

„Du musst nicht spirituell sein. Sei einfach du selbst. Das ist das spirituellste, was es gibt.“
 Bahar Yilmaz.

„Ich möchte eine erlebbare Spiritualität lehren, ohne dabei abzuheben. Für mich ist es das Wichtigste, Menschen wundervolle Erfahrungen zu schenken!“
Bahar Yilmaz

Erlebbare Spiritualität, neue Ansätze für Heilung, Kommunikation mit der Geistigen Welt und Erforschung von Energie und Bewusstsein. Dafür lebt Bahar Yilmaz und ist heute seit über 12 Jahren auf diesen Gebieten tätig. Bahar Yilmaz wird auch gerne als die Stimme der neuen Spiritualität bezeichnet, denn sie räumt mit spirituellen Gefängnissen auf und begleitet Menschen darin, ihre Selbstverantwortung für ihr Leben wieder voll und ganz zu übernehmen. Das tut sie mit einer authentischen, erfrischenden und humorvollen Art, die für ihre Arbeit so kennzeichnend und wichtig ist. Ihr Wissen auf den Gebieten Meditation, Transformation, Medialität, Heilung und vielem mehr gibt sie in Form von Seminaren, Workshops und Ausbildungen weiter. Sie ist heute die Anlaufstelle für Therapeuten, Coaches, Heiler und alle Menschen, die auf den neuesten Stand von Heilwissen und Transformation kommen und in ihr volles Potential einsteigen wollen.
Bahar hat trotz ihres jungen Alters von 31 Jahren bereits vier Bücher geschrieben. Alle ihre Bücher gelten als sehr inspirierend und beinhalten revolutionäre Konzepte. Sie nehmen den Leser mit auf eine Reise, die in innere und geistige Welten führt, jenseits von allem, was üblich, normal oder bekannt ist. Ihre Bücher werden vielerorts zu Ausbildungszwecken, aber auch von Therapeuten in Heilungen eingesetzt. Folgende Bücher sind bereist im Lotos und Ansata Verlag (Random House) erschienen: Ruf der Geistigen Welt, Trance Healing, Aura Coaching und Yoga Siddhis. Frühling 2017 erscheint ihr neues Buch.

Energie zu sehen und zu spüren, war eines der Dinge, die Bahar bereits als kleines Mädchen einwandfrei beherrschte. Ihre Affinität zu spirituellen Themen und Meditation wurde durch ihre Verbindung zu ihrer Großmutter gestärkt, die sie aufzog. Gleichzeitig hatte Bahar von Klein auf immer das Gefühl, nicht zur Erde zu gehören und aus einem ganz bestimmten Grund hier her gesandt worden zu sein. In diesem Spagat zwischen Mensch-Sein und dem Gefühl, sich nicht dazugehörig zu fühlen, ging Bahar Yilmaz schon sehr früh auf die Suche nach Antworten und Lösungen für das Leiden und den Schmerz der Menschen.

Was Bahar auszeichnet, ist ihre Faszination für das Wunder des Lebens und ihr Glaube an die Größe in jedem Menschen. Alle ihre Bestrebungen zielen darauf ab, das Erinnerungsvermögen an die eigene Vollkommenheit in jedem Menschen zu Leben zu erwecken, der mit ihr in Berührung kommt. Viele Menschen haben vergessen und unterdrückt, was für eine Kraft in Ihnen steckt und dass sie mit dieser Kraft positive Veränderungen für sich und die Welt erschaffen können.

Um effektive und schnelle Veränderungen für Menschen herbeiführen zu können, hat Bahar Yilmaz gemeinsam mit ihrem Partner Jeffrey Kastenmüller diverse Techniken und Tools entwickelt, wie Transformational Reprogramming (TREP), Higher Self Healing, Aura Coaching, New Spirit, Neuro Switch, De-Linking, Crown Technik, Yoga Sindhis und Empower Yourself. Letztere Technik basiert auf einer Event-Serie, die sie gemeinsam mit Jeffrey Kastenmüller ins Leben gerufen hat. Empower yourself durfte mittlerweile unzähligen Menschen dabei helfen, ihre Leben in ein besseres und erfüllteres zu verwandeln.

Bahar Yilmaz betont immer wieder, dass wir zu lange auf den richtigen Zeitpunkt gewartet haben, um ins Tun zu kommen und dass dieses „Jetzt“ genau der richtige Zeitpunkt ist, um eine Veränderung für sich und die Welt zu erzielen. Denn jeder einzelne kann etwas verändern.

Es gibt einen wichtigen Punkt, den es zu beachten gilt, wenn du mit Bahar Yilmaz und ihren Techniken arbeiten möchtest. Es wird dein Leben, dein Fühlen und dein Sein zum Positiven verändern. Es wird eine intensive, emotionale und transformierende Erfahrung sein. Dein Bewusstsein wird gedehnt und geöffnet werden. Bist du bereit dafür?

6 Kommentare

  • Hi^^

    Bei dem, was du in dieser Podcastfolge sagst, gehe ich voll mit, sehr schön erklärt 🙂 Den Gegenwind kenne ich nur zu gut. Egal ob während der Ausbildung, der Arbeit oder in der Freizeit er ist immer da. Ich bin der Typ Mensch, der immer gerne hilft und sich am Ende gerne selbst dabei vergisst.
    z.B. länger Arbeiten, weil man sieht man hat nicht alles geschafft was man wollte oder weil Bewohner/Kollegen noch Hilfe brauchen in dem Wissen das ich diese Überstunden wahrscheinlich nicht bezahlt bekomme. Dann gibts den zusätzlichen Gegenwind in der Familie, Diskussionen: Warum hast du wieder länger gemacht, du musst auch Nein sagen können usw. Und dann fühlt man sich noch zusätzlich schlecht das man versucht hat zu helfen und dabei wollte man doch einfach nur Gutes tun.
    Solche Situationen führen mich zu der Überlegung ob Karma auch viel davon abhängt, wie wir mit uns selbst umgehen. Bei so viel gutem, was ich versuche zu tun, müsste ich ja nur gutes Karma haben. War und ist aber nie so gewesen. Oft hab ich den Eindruck das man gerade Gegenwind erhält und sich selbst schlecht fühlt, wenn man nicht für sich selbst da ist.
    Das Gegenteil ist aber auch der Fall. Ist man nur für sich selbst da und beachtet nicht den Willen der Anderen um sich herum, erntet man ebenso Gegenwind oder Einsamkeit.
    Ich denke daher das Karma hängt viel davon ab, was die Situation/ der Gedanke mit uns selbst gemacht hat. Fühlen wir uns gut danach oder schlecht? Konnten wir daraus was lernen (auch für die Zukunft) oder war es nen Schuß in den Ofen oder ging er sogar nach hinten los? Am Ende bleibt nur übrig, wie du auch sagst, das wir versucht haben unser Bestes zu geben, aber auch zu Wissen! das unser Bestes gut genug für uns selbst ist/war.

    Ich hofffe ich konnte dich auch etwas inspirieren 🙂
    Alles Liebe, eine Samtpfote 🙂

  • du sprichst davon, dass viele vergangene Leben in dir sind. aber in deinen büchern und bei einigen Videos sprichst du von Hybridseelen und das du so eine bist, die noch nie inkarniert waren. hmmmmm?

    • Hallo meine Liebe und schön, dass du da bist. Stehe noch immer 100% hinter dem, was ich gesagt habe. Als Hybridseele haben wir Seelenaspekte von Menschen in uns, die viele Leben auf Erden hatten. Aber das sind keine früheren Leben, die wir als Hybridseele geführt haben, sondern nur geliehene Hausaufgaben und Erfahrungen, die aber wichtig sind, damit wir menschen-ähnlich sind und auch so ticken 😉 Vielleicht bist du das kommende Wochenende in Bern beim Starpoeple Training, dort erkläre ich den Sachverhalt ganz genau. Es ist aber grundsätzlich egal ob Hybridseele oder nicht, wenn wir uns mit dem Karma identifizieren, hat es eine Einwirkung auf uns. Umarme dich und alles Liebe

      • danke dir liebe Bahar, leider kann ich nicht in Bern dabei sein. vielleicht aber irgendwann einmal. Das Thema beschäftgt mich gerade sehr, weil ich das Gefühl habe für meine ganze Familie das Karma abzuarbeiten, dabei kollabiert mein System gerade ziemlich und ich möchte am liebsten wieder „abgeholt“ werden. Es ist alles zu viel und zu intensiv und zu schmerzvoll, weil ich keine Freude mehr habe. Alles Liebe und Dank für deine Arbeit

  • In meiner Lebensphilosophie steht Karma für Ursache und Wirkung und ist nicht in positiv, negativ oder neutral zu bewerten. Wie die Wirkung auf den einzelnen Menschen ausfällt hat nichts mit dem zu tun, was ich mache, sage… sondern, wie er dies für sich interpretiert. Angenommen, ich lasse ein gewaltiges Donnerwetter los, so kann dies den einen aufrütteln, der andere bricht in Tränen aus, ein dritter schüttelt den Kopf… man könnte ja eine Strichliste machen, ob letztlich mehr positives oder negatives Karma rauskommt :-). Vielleicht verletzt mich ein anderer, aber möglicherweise beschäftige ich mich dadurch mit einem Thema, das mich in meiner Entwicklung ein ganzes Stück weiter bringt… Meines Erachtens entsteht ganz viel Leid dadurch, dass wir zu viel bewerten und Ursache und Wirkung nicht als Chance sehen zu wachsen. Manches Leid ist nur ein Geschenk, das wir noch nicht ausgepackt haben. Wir ärgern uns über die Verpackung und schauen gar nicht nach, was dahinter verborgen ist. Auch eine hässliche Verpackung kann ein wunderschönes Geschenk enthalten – packen wir es auch 🙂

Kommentar verfassen