Hilfe! Ich sehe Geistwesen!

Als kleines Mädchen wollte ich nie alleine schlafen, da ich das Gefühl hatte, dass all die Dinge, Gestalten und Wesen der feinstofflichen Welt, die ich sehen konnte, nachts sich verstärkten und mich zu überhäufen schienen. So bevorzugte ich es, bei meiner Großmutter im Bett zu schlafen, in deren Händen ich aufwuchs. Sie war für mich viel mehr als eine Großmutter, sondern auch eine spirituelle Lehrerin, denn sie lehrte mich etwas enorm Wichtiges und Prägendes. Sie lehrte mich, dass die Geistige Welt immer präsent und bei uns war.

omaEine der schönsten Erinnerungen an die lehrreiche Zeit mit meiner Großmutter waren die Begegnungen mit meinem Großvater. Er war zu diesem Zeitpunkt schon längst verstorben und ich durfte nachts mitlauschen, wenn meine Großmutter und er sich miteinander unterhielten. Für mich war es absolut „normal“, dass er ab und an bei uns vorbeischaute, wie auch andere Geistige Wesen. Ich kannte es auch nicht anders. Noch wichtiger ist es jedoch, zu betonen, dass es in meiner Familie auch niemanden gab, der die Dinge und Wesen, die ich tatsächlich sah, verleugnete und versuchte, mein Sehen zu unterdrücken oder zu verbieten. Ganz im Gegenteil. Ich hatte meine Großmutter an meiner Seite, die mich darin bestärkte und sogar trainierte.

Vielen anderen Menschen ergeht es jedoch nicht so wie mir. Wir werden alle mit medialen und sensitiven Fähigkeiten geboren und können, als Kinder, die Geistige Welt mit den verstorbenen Menschen, Engeln und anderen Lichtwesen sehen, hören und spüren. Irgendwann schaltet sich die Aussenwelt in Form von Eltern, Lehrern und Mitmenschen ein, die all das unterdrückt, nicht erlaubt und leugnet. Der Menschn beginnt, sich all das nicht mehr zu erlauben und die eigenen medialen und sensitiven Fähigkeiten zu unterdrücken. Man würde nämlich sonst, Gefahr laufen, nicht mehr „dazu“ zu gehören und aus der Gesellschaft ausgestoßen zu werden.

Für mich als kleines Mädchen ging es nie darum, dazu zu gehören, weil ich schon immer wusste und darin bestärkte wurde, dass ich etwas anders bin und es absolut okay ist, dass ich so bin, wie ich bin. In dieser Hinsicht bin ich wirklich gesegnet, was nicht heißen soll, dass alles später einfach war. Es brauchte immer etwas Mut, um meinen eigenen Weg zu gehen.

Heute habe ich das Glück, Menschen auf ihrem spirituellen Weg zu begleiten, vor allem, wenn es darum geht, die medialen und sensitiven Fähigkeiten zu aktivieren und zu trainieren. Dieser Artikel entstand Dank der vielen Nachrichten und Emails, die ich immer wieder von Menschen erhalte, die gewisse Phänomene im Alltag erleben, die ein Zeichen dafür sein können, dass sich die Geistige Welt zeigt und kommunizieren möchte. Denn auch wenn die medialen und sensitiven Fähigkeiten im Kindes-Alter unterdrückt wurden, man kann sie jeder Zeit wieder erwecken und teilweise passiert das von alleine und ganz automatisch.

 

Nun möchte ich verschiedene Phänomene aufklären, die sich im Alltag zeigen und darauf hinweisen können, dass Du mit der Geistigen Welt in Verbindung stehst.

No.1: „Ich sehe Schatten.“

Wenn sich Deine Medialität beginnt, zu entfalten und zu aktivieren, kann es sein, dass Du vorbei-huschende Schatten siehst. Vielleicht sind es auch Schatten, die sich Dir aus dem Blickwinkel heraus bemerkbar machen. Ganz häufig sehen Menschen diese Schatten, wenn sie gerade in etwas vertieft sind und absolut abgelenkt von etwas, woran sie gerade arbeiten. Das könnte zum Beispiel beim Kochen sein.

Du kannst fast in den meisten Fällen davon ausgehen, dass diese Schatten Seelenanteile von verstorbenen Menschen sind. Es kann sein, dass sie „Mitbewohner“ sind, also nicht konkret zu Dir oder zu Deinem Verwandten-Kreis gehören. Es gibt viele verstorbene Menschen, die gewisse Seelenanteile an Orten zurücklassen, die für sie wichtig sind bzw. auch mit traumatischen Erlebnissen verbunden.

Was gibt es in diesem Fall konkret für Dich zu tun? Wenn Dich die Schatten nicht stören und du „mehr“ erfahren möchtest, sprich zu dem Geistwesen. Dies kannst Du tun, auch wenn der Schatten sich im Moment nicht zeigt. Idealerweise tust Du das dort, wo Du den Schatten am häufigsten siehst.

Wenn Du jedoch möchtest, dass das aufhört, kannst Du auch mit dem Geistwesen sprechen. In den meisten Fällen stellen sich die Phänomene dann von ganz alleine ein.

 

No.2: „Ich höre Klopfgeräusche.“

Dieses Phänomen tritt mindestens genauso häufig ein, wie die Schatten. Geistwesen, meistens verstorbene Menschen, versuchen sich durch Klopfgeräusche bemerkbar zu machen und zeigen damit ihre Absicht, zu kommunizieren. Häufig sind dies verstorbene Menschen aus dem Verwandten- und Bekanntenkreis und es gibt tatsächlich eine Botschaft, die sie mitteilen wollen.

Ich würde diesem Phänomen defintiv nachgehen und versuchen, mit dem Geistwesen zu sprechen und es auffordern, konkrete Informationen durchzugeben. Dann kann es passieren, dass man gewisse Dinge hört oder an gewissen Botschaften in Form von Büchern, Zeitungsartikeln oder Ähnlichem geführt wird.

Auch hier gilt, wenn Du möchtest, dass sich diese Geräusche einstellen, kannst Du das Geistwesen auffordern, es einzustellen.

 

No.3: „Ich sehe Lichter.“

Während sich die meisten verstorbenen Menschen über Klang und Schatten bemerkbar machen, sind es Lichtwesen und Engel, die dies in Form von Lichtern tun. Häufig treten diese Licht-Phänomene nachts ein, wenn man kurz vorm Einschlafen ist, in der Nacht erwacht oder kurz vorm Aufwachen. Die meisten Menschen sehen tatsächlich nur gebündeltes Licht ohne eine konkrete Form, vielleicht etwas eingefärbt in eine bestimmte Farbe.

Wenn dieses Phänomen bei Dir häufiger in Erscheinung treten, darfst Du Dich freuen. Denn die Geistige Welt möchte mir Dir kommunizieren und sucht den Kontakt zu Dir. Es kann sogar sein, dass Du auf einer für dich nicht bewussten Ebene, mit Ihnen ganz konkret kommunizierst. Das ist wunderbar. Wenn Du die Kommunikation bewusster und gezielter herbeiführen möchtest, empfehle ich Dir, tagsüber in einem meditativem Zustand, die Geistwesen zu rufen und abzuwarten, was geschieht.

Vielleicht fragst Du Dich nun an dieser Stelle, ob denn alle Geistige Wesen, die sich melden, gut gesinnt sind oder ob es da auch negative Energien geben kann. Dazu gehe ich in diesen zwei Artikeln näher ein: Gibt es böse Geister? Teil 1 und Gibt es böse Geister Teil 2?

An dieser Stelle möchte ich aber eins dennoch betonen: Für mich gibt es in der Geistigen Welt, auch wenn das kitschig klingen mag, nur Licht und Liebe. Jedes Mal, wenn ich einen Kontakt zur Geistigen Welt herstelle, tue ich das mit unendlich viel Respekt, Demut und Dankbarkeit. Dies wird auch Dir helfen, mit Geistigen Wesen eine gesunde und hilfreiche Kommunikation herzustellen.

Und nur noch etwas Letztes, was ich all denen sagen möchte, die befürchten, dass sie durchdrehen, weil solche Phänomene gehäuft in ihrem Alltag auftreten:

Alles ist in Ordnung mit Dir! Du bist nicht alleine und mit jedem Tag steigt die Zahl von Menschen, die mit der Geistigen Welt in spürbaren Kontakt treten. Die Welten rücken immer näher und wir dürfen imme mehr voneinander lernen: wir von der Geistigen Welt, aber auch die Geistige Welt von uns.

Ich hoffe, dieser Artikel hilft Dir etwas weiter und Du kannst Dich der Geistigen Welt mit jedem Tag etwas mehr öffnen. Deine Engel, Geistführer und anderen lichtvollen Beglieter sind Dir immer zum Greifen nahe. Du musst es Dir nur erlauben, diese Welt in Dein Leben einzuladen.

Ich würde mich freuen, nun von Dir zu lesen:

Welche Phänomene, die Du mit der Geistigen Welt in Verbindung bringst, treten in Deinem Leben auf und wie nutzt Du diese für Dich? Ich freu mich auf die Kommentare, die Du bequem unten im BLOG hinterlassen darfst.

Alles Liebe von Herzen

und bis bald,

Bahar

 

 

 

Über den Author

Bahar Yilmaz

„Du musst nicht spirituell sein. Sei einfach du selbst. Das ist das spirituellste, was es gibt.“
 Bahar Yilmaz.

„Ich möchte eine erlebbare Spiritualität lehren, ohne dabei abzuheben. Für mich ist es das Wichtigste, Menschen wundervolle Erfahrungen zu schenken!“
Bahar Yilmaz

Erlebbare Spiritualität, neue Ansätze für Heilung, Kommunikation mit der Geistigen Welt und Erforschung von Energie und Bewusstsein. Dafür lebt Bahar Yilmaz und ist heute seit über 12 Jahren auf diesen Gebieten tätig. Bahar Yilmaz wird auch gerne als die Stimme der neuen Spiritualität bezeichnet, denn sie räumt mit spirituellen Gefängnissen auf und begleitet Menschen darin, ihre Selbstverantwortung für ihr Leben wieder voll und ganz zu übernehmen. Das tut sie mit einer authentischen, erfrischenden und humorvollen Art, die für ihre Arbeit so kennzeichnend und wichtig ist. Ihr Wissen auf den Gebieten Meditation, Transformation, Medialität, Heilung und vielem mehr gibt sie in Form von Seminaren, Workshops und Ausbildungen weiter. Sie ist heute die Anlaufstelle für Therapeuten, Coaches, Heiler und alle Menschen, die auf den neuesten Stand von Heilwissen und Transformation kommen und in ihr volles Potential einsteigen wollen.
Bahar hat trotz ihres jungen Alters von 31 Jahren bereits vier Bücher geschrieben. Alle ihre Bücher gelten als sehr inspirierend und beinhalten revolutionäre Konzepte. Sie nehmen den Leser mit auf eine Reise, die in innere und geistige Welten führt, jenseits von allem, was üblich, normal oder bekannt ist. Ihre Bücher werden vielerorts zu Ausbildungszwecken, aber auch von Therapeuten in Heilungen eingesetzt. Folgende Bücher sind bereist im Lotos und Ansata Verlag (Random House) erschienen: Ruf der Geistigen Welt, Trance Healing, Aura Coaching und Yoga Siddhis. Frühling 2017 erscheint ihr neues Buch.

Energie zu sehen und zu spüren, war eines der Dinge, die Bahar bereits als kleines Mädchen einwandfrei beherrschte. Ihre Affinität zu spirituellen Themen und Meditation wurde durch ihre Verbindung zu ihrer Großmutter gestärkt, die sie aufzog. Gleichzeitig hatte Bahar von Klein auf immer das Gefühl, nicht zur Erde zu gehören und aus einem ganz bestimmten Grund hier her gesandt worden zu sein. In diesem Spagat zwischen Mensch-Sein und dem Gefühl, sich nicht dazugehörig zu fühlen, ging Bahar Yilmaz schon sehr früh auf die Suche nach Antworten und Lösungen für das Leiden und den Schmerz der Menschen.

Was Bahar auszeichnet, ist ihre Faszination für das Wunder des Lebens und ihr Glaube an die Größe in jedem Menschen. Alle ihre Bestrebungen zielen darauf ab, das Erinnerungsvermögen an die eigene Vollkommenheit in jedem Menschen zu Leben zu erwecken, der mit ihr in Berührung kommt. Viele Menschen haben vergessen und unterdrückt, was für eine Kraft in Ihnen steckt und dass sie mit dieser Kraft positive Veränderungen für sich und die Welt erschaffen können.

Um effektive und schnelle Veränderungen für Menschen herbeiführen zu können, hat Bahar Yilmaz gemeinsam mit ihrem Partner Jeffrey Kastenmüller diverse Techniken und Tools entwickelt, wie Transformational Reprogramming (TREP), Higher Self Healing, Aura Coaching, New Spirit, Neuro Switch, De-Linking, Crown Technik, Yoga Sindhis und Empower Yourself. Letztere Technik basiert auf einer Event-Serie, die sie gemeinsam mit Jeffrey Kastenmüller ins Leben gerufen hat. Empower yourself durfte mittlerweile unzähligen Menschen dabei helfen, ihre Leben in ein besseres und erfüllteres zu verwandeln.

Bahar Yilmaz betont immer wieder, dass wir zu lange auf den richtigen Zeitpunkt gewartet haben, um ins Tun zu kommen und dass dieses „Jetzt“ genau der richtige Zeitpunkt ist, um eine Veränderung für sich und die Welt zu erzielen. Denn jeder einzelne kann etwas verändern.

Es gibt einen wichtigen Punkt, den es zu beachten gilt, wenn du mit Bahar Yilmaz und ihren Techniken arbeiten möchtest. Es wird dein Leben, dein Fühlen und dein Sein zum Positiven verändern. Es wird eine intensive, emotionale und transformierende Erfahrung sein. Dein Bewusstsein wird gedehnt und geöffnet werden. Bist du bereit dafür?

38 Kommentare

  • Vor vielen Jahren, ich war in einem sehr alten Bauernhaus zuhause, hörte ich regelmässig jemanden die alte knarrende Holztreppe hochsteigen. Es hörte sich ganz real an. Oben angekommen überquerte dieser dann den Boden bis zum Schlafzimmer, dann war es still. Da ich als Kind immer schon als Tagträumer und „Spinner“ betitelt wurde,weil ich immer Dinge gesehen habe, die andere nicht wahrnehmen konnten, habe ich dies nie jemand erzählt, nicht mal meinem damaligen Partner. Eines Abends, wir sassen wie immer in der warmen Wohnküche, war es wieder soweit 🙂 Als mein Partner dann den Blick zur Treppe hin gleiten liess, war ich erstaunt und fragte ihn, was denn da sei. Er sagte mir, dass er schon etliche Male Schritte gehört habe. Wir gingen also diemal hinterher, um sicher zu gehen, dass da wirklich keiner war und haben dann beschlossen, ihn zu bitten das Haus zu verlassen. Von diesem Moment an, war nichts mehr zu hören. Er fehlte uns schon fast ein wenig, hatten wir uns doch, jeder für sich, schon so sehr daran gewöhnt 🙂 Heute sehe ich vielfach Schatten, die auf meiner linken Seite vorbeihuschen, meist lächelnde Gesichter. Ich liebe diese Wesen, empfinde sie als friedlich und warmherzig. Aber eben, nicht mit jedem kann man über solche Dinge reden, das musste ich in meiner Kindheit schmerzlich erfahren. Heute stehe ich dazu und freue mich, dass ich das erleben darf 🙂
    Ganz lieben Dank Bahar, bin sehr gespannt auf weitere Kommentare von anderen…..

  • vor 16 jahren ist mein Vater gestorben . Ich war bei ihm im Krankenhaus bin aber rausgegangen da im gerade eine Krankenschwester
    das Wasser aus der Lunge raussaugte. Draußen auf der Terasse ( 3-4 zimmer weiter) bin ich eingeschlafen . Plötzlich hörte ich meinen
    Vater neben mir atmen und dann Stille .Ich wurde aus dem Schlaf gerissen aber ich dachte es war wieder mal ein Traum. Da kam schon die Krankenschwester , ganz aufgelöst und meinte : ich suche sie schon , schnell , kommen sie . Er lag ganz still da nur die restliche
    Luft verlies noch in einem Zug seinen Körper . Nach sechs Wochen war ich noch mal in der Kirche , hab für ihn eine Kerze angezündet und habe meine trauerkleidung ausgezogen. In dieser Nacht stand mein Vater in meiner Schlafzimmertür und lächelte . Leider ist er in dem Augenblick wo es mir bewusst wurde das er tot ist verschwunden,aber mit seinem Lächeln hat er mir mitgeteilt das es ihm gut geht.

  • Ohhhh wie schön! Ich habe mich soooo gefreut davon zu hören.
    Ich war letztens selbst über die vorbeihuschenden Schatten verwundert. Mir sind sie vorher nie aufgefallen. Letztens nach einem mehrtägigem Retreat sind sie mir zum 1. Mal bewußt aufgefallen!
    Beim spazierengehen (was ich abends/nachts sehr gerne tue). Die Schatten erschienen nur im Blickwinkel. Sie waren seltsamerweise in bodennähe an der Straße, an der ich entlangging. Zuerst dachte ich es seien Katzen :))))

    Aber wieviele Katzen sollen denn bitte an einem vorbeihuschen? 😉 Ich wäre vorher auch nicht auf die Idee gekommen, dass es Z. B. Seelenanteile sein könnten… Angst hatte ich keine, ich habe mich nur gewundert, warum die Schatten vorher noch nicht so präsent da waren.

    Danke!!! Alles Liebe!
    Monique

  • P.s. Du fragtest ja nach Phänomenen, und das wichtigste habe ich vergessen 🙂

    Ich bin sonst oft immer ein wenig enttäuscht, dass ein Kontakt zu meiner inneren und äußeren Welt und deren Wahrnehmung nicht so klappen mag…also eigentlich gar nicht! 😉

    Vor einigen Jahren (ca. 6) ist mir aber wunderbares (und auch in diesem Augenblick schauerliches passiert)!
    Ich war 3 Jahre lang in tiefer Trauer und sass eines Abends vor meinem Computer und habe in Foren über das Jenseits gestöbert. Obwohl ich bereits einige Bücher darüber gelesen hatte, hatte mich die Klarheit der Sprache und deren Inhalt so sehr erschüttert, dass ich in Sturzbächen ausbrach und fast zusammengebrochen wäre. Genau in diesem Moment, legte sich eine Hand tröstend, aber mit Druck (wie festhalten) auf meine Schulter. Mir lief es heiß und kalt den Rücken herunter. Ich war total ergriffen und geschockt gleichzeitig.

    Jahre später meldete sich auch meine verstorbene Katze, die mich am Bett besuchte. Ich lag und war fast am einschlafen, als ich plötzlich eine Katze als Ganzes wahrnehmen konnte. Mitsamt schnurren, die Bettdecke raschelnd, das Gewicht fühlend und auf mich zukommend 🙂 leider hatte ich in diesem Moment viel zu große Angst um mal nachzutasten 🙂 eigentlich guckten dann nur noch meine Augen aus der Bettdecke 🙂 im Nachhinein ein sooo wunderschöner und wertvoller Moment, im selbigen aber im dunkeln doch schauerlich 🙂

    Ich habe mir immer gewünscht, dass diese Momente nochmal eintreten und auch meine Katze gebeten, mich erneut zu besuchen. Seit dem gab es aber keine Besuche mehr (die ich bemerkt hätte). …

    <3

  • Es hat angefangen, dass ich in der Schule einen Lichtkranz um den Lehrer herum gesehen habe und ich von mir selber dachte, du hast dich wohl überanstrengt und drehst dich…
    Dann kamen ganz kleine Lichtpunkte hinzu, sowie Wind, den ich an den Händen oder Gesicht merkte, als auch (gerade jetzt) intensives Prickeln auf dem Kopf.
    Das hat mich motiviert, mich mehr mit der geistigen Welt auseinander zu setzten. Zu eben z.B. Bahar & Jeffrey zu gehen.
    Was in lezter sich veändert hat, dass ich so eine Art Schwingungen sehe? Ich weiß es selber nicht genau, so eine Art „flirren“ in der Luft. Das sehe ich auch manchmal an mir selber..
    Genauso wie ich aus dem Augenwinkeln wen stehen sehe oder weiße Blitze (Engel) / farbige Punkte/Bündel sehe. Oder vor dem Einschlafen (sehr gut auch im Dunkeln…) habe ich oft so ein Flimmern hinter den geschlossenen bzw. auch geöffneten Augen.
    Was ich in mir in letzter Zeit angewöhnt habe, ist bei einfachen Fragen, mal „nachzufragen“…also, ist der Kollege heute da?
    Und meistens bekomme ich JA oder NEIN: Wobei das schwierig mit dem eigenen EGO /Stimme auseinanderzuhalten…
    Das macht mir alles schon Angst, aber das ist ja gewissermassen normal… 🙂
    Und es freut mich und motiviert mich an mir zu arbeiten um mich mehr und mehr zu öffnen, dass aus Angst Liebe wird.
    Vielen Dank für deinen tollen BLOG! Gerade das Thema bewegt mich sehr. Alles Liebe!

  • Danke für den tollen Artikel! Ich sehe sehr oft Schatten. Heute habe ich draussen gearbeitet, die Haustüre war offen. Ich bin hochgeschreckt, weil ein Schatten die Treppe runter kam. Im Schlafzimmer ist regelmässig ein Schatten, ich habe das Gefühl, dass es eine Frau ist. Ich habe dann einen Kloss im Hals, sie schaut mich an und schweigt. Lichter nehme ich auch wahr, am Abend und in der Nacht. Sie blitzen kurz auf und sind dann wieder weg.

  • Danke für diesen Beitrag liebe Bahar!
    Ich kann das alles bestätigen, empfinde und erlebe es genau so! Der Kontakt zur geistigen Welt ist etwas ganz wunderbares und wenn wir uns darauf in Demut und mit Liebe einlassen, werden wir wunderbar geführt. Manchmal sogar bereitet uns die geistige Welt darauf vor, damit wir schwierige Herausforderungen in unserem Leben meistern. Leider hatte ich in meiner Kindheit niemanden, der mir meine Medialität erklärt hätte, im Gegenteil, es war ziemlich schwer für mich damals und ich hab mich sehr einsam gefühlt! Jahrzehnte lang habe ich diese Gabe unterdrückt und erst durch ein traumatisches Erlebnis hab ich wieder Zugang dazu gefunden. Ich find es wunderbar dass mittlerweile unsere Gesellschaft offener ist für diese Themen und dass wir jetzt Begleiter -wie Dich- an unserer Seite haben, die die geistige Welt( und alles was damit zu tun hat) so wunderbar erklären können und uns die Angst davor nehmen. Auch für mich ist dies eine absolut großartige Lebensaufgabe, die ich mit großer Freude annehme. Ich werde dafür von der geistigen Welt jeden Tag reichlich beschenkt.

  • ich bin ein sogenannter Querdenker, jemand der nicht mit der Masse mit schwimmt.
    mein ganzes leben ist durchzogen von Erlebnissen die viele nichr hören möchten, darum behölt man sie meist für sich. Ich würde mich über einen Austausch mit Gleichgesinnten freuen. Wenn ich mehr Zeit habe, schreibe ich ein paar Geschichten auf.
    Liebe grüße an bahar, deine Erlebnisse, ähneln auch meinen und es stimmt; sobald einige Geschehnisse einem Angst machen, lassen sie sich abstellen.

    • Liebe Hanna,
      auch ich bezeichne mich als Querdenker (inzwischen 80 Lenze alt, und kein wenig weise) und hatte schon einige Male sog. „Eingebungen“; plötzliches Wissen über Dinge, die ich zum jeweiligen Zeitpunkt überhaupt nicht wissen konnte.
      Auch ein telepathisches Erlebnis mit meiner Frau ist für immer unvergessen. Ich lag nach schwerem Unfall (LKW fuhr erwischte beim Fahrbahnüberqueren meine linke Körperseite) im Schockzustand auf der Erde und dachte intensiv über eine Benachrichtigungsmöglichkeit nach .Meine Frau fühlte meine Situation zeitgleich und verspürte ein starkes Brennen im Gesicht. Sie schaute zur Uhr; 13:10 h, Polizeiprotokoll bezüglich Unfallzeitpunkt ebenso.
      Ich denke, dass wir Menschen uns mit der Industrielaisierung und der Entwicklung der Technik (insbes. der Elektronik) mehr und mehr von unserem eigentlichen Können und unserer wahren Lebensaufgabe entfernen.
      Ich würde mich sehr freuen, von Ihnen zu hören!
      Mit liebem Gruß
      Jürgen Reimann
      Berlin

  • Also ich weis nicht wie ich es genau beschreiben soll, nachts als ich Ferseh schaute flog rechts in meinem Blickwinkel (im)Fenster etwas weißes vorbei .es sah aus wie ein weißes Kleid, Arme Beine und Kopf waren auch dabei.keine ahnung was das war , Einbildung auf keinen fall,als es mir auffiehl schaute ich hinterher .aber es war dann weg..ein paar tage später saß ich wieder im Wohnzimmer und auf einmal war alles irgendwie mit Nebel bedeckt und ein Strich quer mit Nebel .Als ich die Augen schloss und wieder aufmachte war alles normal wieder.jetzt ab undzu wenn ich schlafen will höre ich klopfen an meinem Fenster. komisch nur das ich im ersten stock wohne und das sind fast 9 Meter und so große Menschen gibt es heute nicht…ich weis was ich gesehen habe und zur zeit höre

  • Als dieses Jahr meine kleine Schwester gestorben ist durfte ich in Kontakt mit der geistigen Welt treten. In den ersten Tagen nach Ihrem Tod war ich alleine ohne Familie und bereitete Ihre Beerdigung vor. Ich suchte mir jeden Tag geeignete Orte aus von wo aus ich alles organisierte oder besser gesagt es zog mich jeweils zu diesen Orten hin. Eines Morgens war ich sehr verzweifelt, ich wusste überhaupt nicht was ich machen sollte und ob das was ich mache richtig ist. Ich machte einen Spaziergang und landete in einem Gemeinschaftszentrum mit einem Cheminé und da blieb ich den ganzen Tag. Das war ein sehr harmonischer Ort nur ich war da und die Leute vom Restaurant in dem Zentrum. Mit einem Mal kam die Sonne durchs Fenster und ich fühlte eine unglaubliche Ruhe in mir und ich weiss dass diese von der geistigen Welt kam ich fühlte mich begleitet und gelenkt, nicht dass ich keinen eigenen Willen hatte sondern mehr dass mir ein Weg gezeigt wurde. Ich fühlte dann auch meine Schwester neben mir und sie sagte mir, dass alles was ich tue genau richtig ist, genau so wie sie es will. Und ich fühlte auch noch ein anderes Wesen neben mir, für mich war dies in dem Moment der Tod. Ich schloss Freundschaft mit diesem Wesen. Dieses Wesen ist so lieb, so sanft und so beständig. Es sagte mir an dem Tag und auch an den darauf folgenden Tagen mehrmals alles habe seine Zeit, das war wie eine Stimme in meinem Kopf, ich habe darauf alles so ruhig genommen, mein Leben war entschleunigt und das tat so gut. Der Tod entfernt alles Unwichtige und schaft klare Sicht für das Wesentliche. Vor dieser Begegnung fühlte ich mich schwer, so dass ich alles als Last empfand, aber danach fühlte ich mich beschwert und das tat mir wohl. Ich wollte mich nicht leicht fühlen sondern ich wollte das Gewicht aller Dinge fühlen um Ihr Wesen richtig zu erfassen. Das ist es was der Tod oder dieses liebe Wesen mir gegeben hat und ich bin so unendlich dankbar dass ich in dieser unglaublich traurigen und schwierigen Erfahrung mit meiner Schwester diesen Kontakt zu dieser Welt bekommen habe.

    • Liebe Alexandra, auch ich heiße Alexandra. Und deine Worte berühren tief meine Seele.
      Mir scheint es als hätte ich den Text geschrieben… Nur ist bei mir meine ältere Schwester gestorben…
      Grüße von Herz zu Herz

  • Schön das es Menschen mit diesen Fähigkeiten gibt. Ich habe sie auch seit der Kindheit. Warum schreibe ich, manchmal sehe ich meist in der Nacht plötzlich mit geöffneten Augen Schatten bzw Umrisse von Wesen.

    Oft bekomme ich ein ängstliches Gefühl,was wollen sie in meinem Schlafzimmer. Oft sind es Kinder bzw alte Menschen.

    Vielleicht kann mir jemand Tipps geben nicht immer dabei Angst zu habn oder ein ungutes Gefühl.

    Ina

  • Hallo liebe Bahar,
    vielen Dank für den wundervollen Beitrag. Bei mir zeigt sich die geistige Welt eher im Gefühl, dennoch sehe ich sehr oft (in letzter Zeit immer öfter) kurz aufhellende blaue Punkte, oder weiße Punkte. Manchmal höre ich kurz vor dem Einschlafen eine Stimme in meinem Ohr, die meinen Namen laut flüstert, oder ich wache morgens mit einem Gefühl in einem Bild im Kopf auf, dass ich die ganze Nacht irgendwo anders gewesen bin und das bestätigt sich meistens, wenn ich mich genauestens an einen Traum erinnere und ich ein Bild sehe, wie ich auf mich herab schaue.
    🙂
    Ich wünsche Dir einen schönen Urlaub !
    LG
    Daniel

  • Liebe Bahar
    Vielen Dank für diesen sehr interessanten
    Beitrag. Allein der Gedanke das wir nicht alleine
    Sind , Menschen die ähnliche Erfahrungen machen,
    Macht uns schon einiges leichter, auch unsere Erfahrungen mitzuteilen. Ich erinnere mich noch gut an
    Die Zeiten, als ich Ca. 7 Jahre war , mein Onkel starb
    Und ich eine Zeitlang mit ihm kommuniziert habe . Damals
    Erzählte ich natürlich niemanden davon, aber
    Es war für mich scheinbar etwas normales zu sein. Jahre vergingen und man verlernte die Fähigkeiten. Bis zu dem
    Zeitpunkt als mein Vater von heute auf morgen erkrankte. Dies führte mich zu meinen sensitiven und medialen Fähigkeiten zurück. Auch heute noch sehn ich wieder vermehrt dunkele Schatten und teilweise lichtwesen in meinem Zuhause. Gerne möchte ich die Kommunikation mit diesen Wesen starten , da diese aber zu ungünstigen Zeiten zum Beispiel mitten in der Nacht auftauchen schrecke ich zurück und schreie

  • Liebe Bahar..Wie sieht das aus wenn man Seelen wahr nimmt körperlich?
    Ich spüre sie körperlich wenn sie in der Nähe sind.
    Energiewellen die durch meinen Körper blitzartig kommen.
    Haut kitzelt oder Gänsehaut.
    Es kommt auch vor das ich Berührungen wahr nehme.
    Ich weiß aber nicht wie man sich austauschen kann mit den Wesen.

  • Hallo!
    Ich sehe seit dem Tod meiner Oma im Sept 2014,ihren Schatten im Profil,im Kerzenschein an der Wand einer bestimmten KErze.
    Ich sehe sie in unterschiedlichen Stadien ihres Lebens optisch gesehen.
    Es ist einfach nur faszinierend!
    Ich habe keine Angst,sondern erfreue mich jedes mal daran und bin wißberiger denn je.
    Es erle ichtertmir meinen Verlust.
    Desweiteren gehe ich manchmal an einem friedhof vorbei(auf den weg zu meiner Arbeit) u filme mit meiner handykamera den Zaun entlang.
    2mal sah ich weissen ,plötzlich auftretenden Rauch.
    Auf den Screenshots der Videos sind deutlich Geistwesen zu erkennen.
    Einfach nur faszinierend☺
    Ps.
    Bahar ich habe mir dein Buch über das Channeln geholy als Ebook.
    Prima!

  • Liebe Bahar,
    ich höre mir seit 1 Monat jeden Abend zum einschlafen deine Meditation für die Nacht an. Am Donnerstag habe ich bei einem Yogaschüler den Astralkörper leuchten sehen. Hm… Hab mir nichts groß dabei gedacht, weil ich das schon ein paar mal gesehen habe. Bin dann ins Bett und habe wieder deine Meditation gehört.. Ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll, in einer Sprechpausen von Dir habe ich Schmerzen gefühlt als ob jemand in meinen Körper eindringen möchte. Ich habe auch meinen Namen gehört. Ich habe mich gewehrt, die Meditation ging weiter und alles war wieder normal, das Spiel wiederholte sich noch zweimal. Dann war die Meditation zu Ende, ich war ganz ruhig und entspannt. Und wieder kam der Schmerz, ich habe mir innerlich gesagt:” habe keine Angst, lass es zu, dir passiert nicht. Ich habe wieder meinen Namen gehört. Das Wesen das mit mir sprach hat gesagt, ich soll gut zuhören. Es hat aber so leise gesprochen, das ich außer den letzten Satz nichts verstanden habe. Ich hab zwischendurch gesagt, ich verstehe dich nicht, darauf kam keine Reaktion. Das Wesen hat einfach weiter gesprochen. Als das Wesen wieder weg war, war mein ganzer Körper wie unter Strom gestanden, die Finger vibrierten und ich spürte wie die Energie durch die Adern floss. Es war kein Traum, ich war voll da!? Habe mich gestern für deinen/euren Kurs “Der Ruf der geistigen Welt” angemeldet. Das ganze beschäftigt mich sehr, würde mich freuen wenn ich von dir eine Erklärung bekommen könnte.
    Namaste
    Manuela

  • Hallo,
    es ist sehr interessant diese Seite, ich schreibe euch was mir erfahren ist:
    Vor einem Jahr zu meinem Geburtstag , musste ich mich enscheiden, mein 16 . Jahre alter Kater musste eingeschläfert werden. Wir waren ein Herz und eine Seele, er hing an mir wie ich an ihn, sein Schlafplatz meist mein Bett, an meinen Füssen geschmiegt. Ich litt sehr musste weinen und habe mir nicht verziehen , dass ich ihn zum Tierarzt brachte, ich dachte hätte ich ihn zuhause gelassen, wäre er in seiner Umgebung gestorben. Dann 2 Tage später, ich lag im Bett und weinte, hörte ich wie es an der Tür kratzte so wir er immer tat, ich sagte „Fritzi“ so hieß mein Kater, da hüpfte er auf mein Bett und kam zu meinem Gesicht, so wie er immer tat und er sagte mir, du musst nicht weinen, denn mir geht es sehr gut, er drehte sich um ging vom Bett und stand plötzlich am Bettrand und war ein Mensch , ein junger Mann mit langem Haar , er lächelte mich an und er war dann verschwunden. Am nächsten Tag kam mein Kater wieder mich besuchen, nicht im Traum, ich sagte..ach Fritzi und er drehte sich um und ging, aber mir gings besser, weil ich von ihm wusste, es geht ihm gut.
    das nächste Erlebnis….
    in meiner Arbeit ist es mir die letzte Woche 3 oder 4 mal passiert, ich drehte mich um , weil ich meinte ein Kunde geht hinter mir vorbei , aber es war niemand, mir kam aber vor als ob ein ganz leichter, fast durchsichtiger hellgrauer Schatten , eher ein kleiner Mensch, vorbeihuschte. Aber mir macht es keine Angst. Aber mir ist sowas nie passiert früher.
    Allerdings vor fast 30 Jahren , als mein ex-Freund starb, habe ich Schritte auf den Holztreppen ganz klar gehört und ich wusste da nicht dass er gestorben ist. 1 Woche später fand man ihn erst .
    Aber all dies, macht mir keine Angst.
    Das sind Erfahrungen.

  • Hi. Super deine Infos und es beruhigt mich etwas, dass es hier noch andere gibt, denen es nicht fremd ist übernatürliches zu sehen.
    Bei meiner Tochter hab ich öfter abends bemerkt, dass eine Lila-Aura? Für circa 30sek. Über meiner Tochter ist und sich bewegt. Aber ich weiss nicht genau was das ist. Ob das vllt. die Seele von meiner toten Oma ist? Jedenfalls habe ich da keine Angst.

    Alles liebe euch!

  • Hallo Bahar.

    Vielen Dank für all deine Beiträge!
    Mir (heute 23 Jahre) ist besonders viel im Kind- bis Jugendalter passiert. Ich habe damals zB einen Schatten an der Wand gesehen, eine klare Silhouette. Wenn jemand gestorben ist (und dass es mit Tod zu tun hat, habe ich erst mit der Zeit gemerkt) bin ich 3 Nächte hintereinander um Punkt 0 aufgewacht. Entweder, weil ich jede Nacht immer lauter werdend eine Melodie gehört habe, oder meistens, weil ich die Präsenz gespürt habe. Für mich war damals 12 Uhr die „Geisterstunde“ vielleicht deswegen Punkt 0 Uhr 🙂 Erst als Verwandte gestorben sind, wusste ich, dass es Tote sind, die ich spüre. Einmal mitten am Tag lag ich tagträumend im Bett (ein alltäglicher Zustand 😀 ) und plötzlich erschien ein strahlender Lichtpunkt im Zimmer. In dem Moment war es, als wär ich nicht auf dieser Welt. Sie schwebte in aller Ruhe von einer Wand zur anderen und das Gefühl dabei war.. unbeschreiblich.. schön. Als sie weg war PUFF, war ich wieder im Leben. Ich wusste nicht was los war und hatte echt Angst, und mich verschlossen. Vor 3 Jahren bin ich über eine Freundin an ein schweizer Medium gekommen und vor ein paar Wochen an dich. Und endlich verstehe ich, nach einem Jahrzehnt, was passiert ist. Und ich könnt mir in den A**** beißen, dass ich so Angst hatte. Ich arbeite nun daran mich der geistigen Welt wieder zu öffnen. Und es klappt schon! Langsam natürlich, schrittweise, aber es klappt! 🙂

    Danke auch für deine tollen Meditationen! Und danke an alle, die in den Kommentaren geschrieben haben, was sie erlebt haben. Bin mal gespannt, was die Zukunft bringt 🙂

    LG,
    Maria

  • Hallo Bahar!

    Immer wenn ich einen Staubsauger, mein Fön oder irgendein elektrisches Gerät anhabe, höre ich Stimmen. Jemand versucht mir was zu sagen, leider verstehe ich es nicht. Ich kann nur stimmen hören. Oder manchmal überkommt mich ein Gefühl des Abschieds, da weiß ich einfach, dass in diesem Moment eine Seele gegangen ist…manchmal auf gewaltsame Art und Weise. Es fühlt sich an, als würde die Seele sich nicht so einsam fühlen bei dem Übergang? Ach so…die Schatten sehe ich auch 🙂

    Liebe grüße und vielen Dank!

  • Das sind ganz wundervolle Geschichten hier und ich glaube auch ganz fest an die geistige Welt und ich glaube an alles was ich nicht sehen kann. Ich fühle immer sehr viel und dennoch glaube ich, dass alte Glaubenssätze bei mir viel zugedeckt haben. Ich habe eine große wundervolle Beschützerseele an meiner Seite. Ich habe schon als Kind sehr viel Schmerz erfahren, Mangel und Gewalt, und dennoch fühlte ich tief in mir die unendliche Liebe der geistigen Welt, die unendliche göttliche Beschützerkraft. Wann immer ich es nicht mehr aushalten konnte , habe ich gebetet. Und aus dieser Quelle konnte ich immer schöpfen, ohne sie , ohne diese kraftvolle Liebe, hätte ich dies alles nicht überstanden und ich kann wirklich sagen, dass ich mit beiden Beinen im Leben stehe. Ich fühle mich gesegnet und beschenkt.
    Ich sehe auch ab und zu Schatten vorbeihuschen im Augenwinkel, habe es aber immer auf die Lesebrille geschoben, bin aber sicher, dass es ein geistiges Wesen war, denn ich spüre, fühle viel. Ich habe erst vor kurzem einen Geist neben mir gespürt. Wir sind in ein altes Haus gezogen, es steht neben einem alten Haus, welches unter Denkmalschutz steht. Dort wohnten eine Familie deren Sohn verstorben war, später verstarb der Vater und danach die Mutter.
    Eines nachts bin ich munter geworden, weil ich sooo starken Zigarettenrauch gerochen habe, direkt neben meinem Bett. Es war mitten in der Nacht, wir wohnen fast im Wald, hier kommen keine Menschen vorbei.Ich konnte ihn ganz klar am nächsten Morgen beschreiben. Er saß neben mir am Bett. Er trug diese typischen beige Kordhose mit breiten Hosenträgern und ein kariertes Hemd, einen Bart und einen Hut. Es hat mir keine Angst gemacht, aber es hat mich schon erschrocken. Ganz sicher war der Vorbesitzer dieses Hauses zu Besuch.
    Unsere Tochter Maria hatte viele Jahre eine schwere Akne, wir haben alles mögliche versucht, gute Ernährung, Darmreinigung, hochwertige natürliche Vitalstoffe usw. Ich entschied mich mit ihr eine Rückführung zu machen, Hypnose.
    Maria war total offen dafür und das Ergebniss war unglaublich. Ich ihrer Inkarnation davor starb ihr Vater bei einem Brand und ihre Mutter hat sie aus Kummer verlassen. Sie hat sich nicht einmal mehr umgedreht….
    Ich erzähle hier nur die wundervolle Botschaft unserer Tochter. Sie wurde gefragt, ob sie noch mal auf die Erde zurück möchte und sie hat ganz deutlich NEIN gesagt! Doch als sie mich gesehen hatte ( kurz davor hatte ich eine Fehlgeburt ) und wir haben uns sooo sehr ein Kind gewünscht, hat sie sich entschieden zu MIR zu kommen. Sie hat mich von oben gesehen und meine Traurigkeit gespürt und sie wusste, dass sie bei mir Liebe erfahren würde, grenzenlose. Ich wollte , dass unsere Tochter Anna-Maria heißt, und nur weil ich dann doch nicht wollte, dass man sie nur Anna nennt, haben wir uns für den Namen Maria entschieden – ihr Name in dem Leben davor war ANNA! Das hat mich so sehr berührt und es war wieder ein Beweis dafür, dass die unsichtbare Welt , die geistige Welt so unterstützend uns zur Seite steht.
    Ich habe Maria von der ersten Sekunde in meinem Bauch gespürt und wir haben eine wundervolle, liebevolle Beziehung. Ich fühle mich sooo beschenkt.
    UND, ich spüre auch Berührungen und Oft auch einen Windhauch , obwohl kein Wind geht. UND Düfte, betörente Düfte.
    Namaste

    • Heute las ich im Wartezimmer meiner Zahnärztin in einem Wissenschaftsmagazin , dass man sich gegenwärtig wieder verstärkt mit dem sog. „Higs-Teilchen beschäftigt und hierbei immer neueFragen auftauchen, die wissenschaftslicherseits nicht zu beantworten sind. Eines Tages wird die klassische ( konservative) Physik einräumen müssen, dass das bisher hartnäckig geleugnete „Feinstoffliche“ tatsächlich existiert.
      Viele unserer Mitmenschen haben Zugang zu anderen Dimensionen, die von den Wissenschaftlern zwar „vermutet“ werden, jedoch bis dato noch nicht nachweisbar sind. Solche „Begabungen“ oder wie man es auch immer nennen mag, sind m.E. ein wahres Geschenk unserer Schöpfung und sollten von den betreffenden Menschen als als ein solches erkannt und zum Wohle ihrer Mitmenschen genutzt werden. Ein jeder von uns – so denke ich – bekommt eine Art „Lebensaufgabe“ , die er nach bestem Wissen und Gewissen, optmal zu erfüllen versuchen sollte. Das gelingt vermutlich nicht innerhalb eines einzigen Lebens, so dass sich hieraus für mich der Sinn der Reinkarnation (en) erkärt.
      Also, all ihr lieben „Begabten“, forscht bitte intensiv nach, warum ihr über solche besonderen Fähigkeiten verfügt – diese sind euch nicht zu eurem Vergnügen gegeben worden!
      Ich selbst hatte ebenfalls ein paar bemerkenswerte Erlebnisse, die mein Weltbild entscheidend mit geprägt und mich zu der Überzeugung gebracht haben, dass wir Menschen vorrangig spirituelle Wesen sind, die zu einem bestimmten „großen Ganzen“ gehören, dessen Zugehörigkeit wir jedoch selbst „erwerben“ müssen.
      JR

  • Liebe Bahar,
    vielen dank für deinen wirklich tollen bericht und es ist schön zu wissen, das man all diese dinge nicht alleine sieht…das es anderen auch so geht!

    Ich erinnere mich ganz besonders an ein erlebniss, ich war 16 oder 17 jahre alt….und meine eltern waren beide aus, ich ging in die küche und machte das hundefutter fertig….in dem moment seh ich wie im flur ein mann ganz weiss mit langen braunen haaren und vollbart entlang geht…. ich sah es nicht allein, sogar der hund reagierte drauf !

  • Von mir kenne ich solche Erlebnisse schon. Was mich allerdings verunsichert ist, dass meine 12 jährige Tochter die letzte Zeit öfter eine weiße, zierliche Katze vorbei huschen sieht. Mal im Augenwinkel, mal auf dem Bett liegen. Es ist jetzt nicht so, als ob wir nicht Katzen genug hätten….davon mAl abgesehen war ich dafür offen und habe ihr gesagt, dass sie keine Angst haben braucht. Jetzt erschrickt sie sich aber öfter und es scheint ihr zuviel zu werden. Es ist da. Und manchmal sehr krass. Ich kann damit umgehen. Aber wie kann ich meinem Kind helfen … ?

  • Liebe Baha, ich möchte gern wissen, was folgendes zu bedeuten hat.Immer wenn je,and bei mir zu Besuch ist, sehe ich an der Wand die Umrisse von 3 Gestalten, sie sind mir sehr sympathisch. Jemand sagte, es sind meine Anteile und der andere Mensch im Raum ist wie eine Projektionsfläche.was bedeutet das für mich, wieso 3Figuren, liebe Grüße Barbara

  • Ich sehe oft Schatten im Augenwinkel und träume auch sehr lehaft, vereinzelt sogar von Dingen die später so eintreffen, aber das ganze war noch nie so real wie ein Erlebnis, was ich gestern Nacht hatte, ich habe zum einschlafen auf meinem Laptop ein Hörspiel gehört und bin dann irgendwann aufgewacht, weil es noch lief wahrscheinlich. ich habe mich ein wenig aufgesetzt und da lag ein Mädchen neben mir, schlafend mit blonden Haaren wahrscheinlich etwa in meinem Alter (14-15) ich habe erst garnicht daran gedacht, dass ich irgendetwas besonderes sehe, ich hab mich kurz gefragt wer sie ist und habe erstmal den Laptop von der Deche genommen, damit er nicht auf ihr steht und das Hörspiel ausgemacht. Seltsam kam es mir erst vor, als ich mich umgedreht habe und sie nicht mehr da war. ich saß einen Moment im Bett und habe mich gefragt, ob ich träume, da ich oft sehr lebhaft und vereinzeilt sogar luzid träume, habe aber festgestellt, dass ich wach war. Mir war ein bisschen schummrig, als ich dann aufgestanden bin um mir was zu trinken zu holen, als wäre ich irgendwo gewesen, wo ich nicht lange sein kann, wie zum beispiel unter Wasser. Als ich zurück kam hatte ich keine Angst, ich hatte aber immernoch das Gefühl, dass sie da war, habe mich zumbeispiel nicht getraut das Kissen wegzunehen auf dem sie lag. Später habe ich dann, als ich danach noch ein wenig mit offenen Augen dalag einen Schatten bei meinem Schrank vorbeihuschen sehen. Bei diesen Schatten denke ich eingentlich immer ich hätte sie mir eingblidet, aber wundern tue ich mich trotzdem.
    Ich habe immer das gefühl, die meisten denen soetwas passiert sind älter als ich, woran liegt das?
    liebe Grüße und danke fürs zuhören
    L.

  • Bin wohl eher durch zufall auf deine seite gestoßen weil der weihnachtsschocki mann sich in der nacht umdrehte und nun anders in meine richtung blickt als jetzt..

    Ich kann ausschließen das meine schwester ihn nicht umgedreht hat,weil in der nacht konnt sie selten zu mir rein im wohnzimmer wenn ihr freund bei ihr ist.. & ich hab den nicht umgedreht, aber bin durchaus froh auf dein artikel gestoßen zu sein, ich hab das gefühl das etwas oder jemand mir sagen wollte das ich nicht verrückt bin wegen den dingen die ich sehe und spüre..

    Hab nämlich in letzter zeit immer wieder mich ertappt wie ich flüster das ich verrückt bin/werde.. aber dieses gefühl werd ich einfach nicht los,auch wenn es dies beweisen sollte das ich es nicht bin..

    Ich sehe ja immer wieder funken in rot/weiss/gelb.. wie du sagtest meistens abends aber auch über tag..

    Und sah auch schon astral körper bzw durchsichtige schimmernde wesen, und ein kleines schattenwesen in schwarz,ein schatten mann mit hut, dann glaub ich ein engel auf friedhof es war grau..

    und manchmal ich spüre auch öfters mal wie mich etwas tätschelt,umarmt,streichelt,mal mehr mal weniger und dann noch kennst du bestimmt auch oder weiss ich nicht genau ob dus kennst,so eine wunderbare wärme! Die sich wie liebe anfühlt und geborgenheit..

    Und dann wieder herum ist mir meistens meistens nur kalt.. keine ahnung ob die kälte von meiner unterfunktion der schilddrüse kommt oder was anderem,weil ich auch so ein innerliches beben/vibrieren in mir habe..

    Hab auch damals als kind viele schatten gesehen,und auch einmal ein wesen/mann? Im braunen oder goldenen umhang meine schwester damals auch aber heute sagt sie,sie hat es nie gesehen und mich lässt es nicht los was es war..da es mich auch ansah..

    Bis jetzt nutze ich die kontakte nur um herauszufinden was es bedeutet,da ich es irgendwie nicht wahrhaben will/kann obwohl ich auch einerseits total überzeugt bin wenn ich darüber lese oder was sehe..

    Mich hällt niemand ab eigentlich nicht,nicht daran zu glauben bis auf die gesellschaft und mit meiner schwester kann ich nicht so darüber reden,da sie zwar an gott glaubt aber es schwer ist mit ihr über geistliches wesen zu refen oder ufos sogar auch die ich manchmal sehe..

    Beschäftige mich jetzt auch schon fast 5 jahre mit diesem Thema.. aber ich komm einfach nicht über den rand hinaus.. weil mich diese doofen medien irgendwie doch etwas beeinflusst haben wegen horror grusel obwohl ich horror ja liebte aber seit meine mutter verstorben ist diesem jahr,hab ich irgendwie panik vor meinen gefühlen falls ich sie im feinstöfflichen wesen treffen sollte,weil ich nicht weiss wie ich reagieren würde und denke das ich mich deshalb so verschließe.. mag auch kaum horror serien oder filme gucken im moment obwohl ich sonst süchtig danach war..alles komisch seid sie tod ist,verkrafte es auch einfach nicht,hatte schon zu viele zusammenbrüche deswegen dieses jahr,weil sie mir einfach unendlich fehlt..

    Muss dazu sagen hatten eine sehr enge bindung und gutes verhältnis,wofür ich sehr dankbar bin <3

    Ich finds schön das es familien wie deine gibt die dafür offen sind 🙂 wie kann ich lernen mit meinen verlust besser klar zu kommen?

    Und lernen mit der feinstöfflichen welt mehr zu kommunizieren? 🙂 würd mich über eine antwort erfreuen

    Und können geister denn wirklich oder auch die anderen wesen gedanken lesen?

  • Hallo,.
    ich sehe auch häufig Schatten und auch diverse Wesen (Menschen, Köpfe, Tiere usw.). Diese sehe ich schon von klein auf, konnte deshalb nie ohne Licht einschlafen. Sind früher immer durch mein Zimmer „gewandert“ und hatte davor schreckliche Angst. Hab davon auch nie jemanden erzählt aus Angst für gespinnert gehalten zu werden. Als ich älter war hab ich dann doch mal mit meiner Mama ges,prochen und siehe da sie sieht auch Schatten und Leute. Heutzutage sehe immer öfter Menschen in meinem Schlafzimmer (nachts), ich glaube das ich bisher nur mit einer „Geist-Dame“ gesprochen habe. Hat sich erst Entschuldigt das sie mich erschreckt hat und dann haben wir geredet. Ich weiß nicht warum die immer wieder kommen. Im „Traum“ hab ich sogar schon mal Schlange gerettet, mit meiner Bettdecke, war mir dann aber nach dem Aufwachen nicht sicher ob die noch da ist und wollte sie ja auch nicht verletzen und hab deshalb meine ganze Bettdecke auf den Balkon gelegt.
    Mein Mann sieht diese Wesen zwar nicht, hat aber gottseidank verständnis für mich und glaubt mir auch das ich was sehe.

  • Hallo Bahar
    Es ist so schön das es Menschen wie dich gibt die für Klarheit sorgen.
    Meine Oma liegt im Sterben und sieht Wesen seit einiger Zeit. Sie weiß jetzt das sie stirbt und kommt gut damit klar wie es den anschein macht. Wenn ich bei ihr bin bemerke ich eine sehr starke presäns. Und sie schweben immer an den gleichen Ecken des Raumes in dem sie liegt. Sie kommuniziert durch Augen schließen mit ihnen. Und such so sieht man es in ihren Augen. Wenn ich vorsichtig danach fragte ob sie was sieht, ob da jemand ist oder was sie träumt , antwortete sie. Sie verrät es nicht. Also habe ich nicht mehr danach gefragt. Heute war mein Mann mit mir bei ihr und er spürte es auch sehr. Gänsehhaut feeling die ganze zeit. Er betete in Gedanken das Vater unser um sicher zu sein das es gute Wesen sind. Es ist sich sicher es ist alles gut. Sonst würde er die Strophen nicht ohne weiteres aufsagen können.ohne das er immer raus kommt. Ok das hilft mir schon sehr…Meine Oma ihre Tochter und ich beten immer das Vater Unser. Und als wir das zu letzt Taten, ist kurz bevor wir die letzte strophe beenden konnten ihr Wesen schnell in den Himmel geflogen. Sie schaute es die ganze Zeit an und dann folgte sie schnell mit ihrem Kopf nach oben weg. Das empfand ich sehr seltsam. Warum ist es weggegangen. Sind es gute Wesen. Wird sie vorbereitet auf die schöne Reise die bald antreten darf? Als sie noch sehr jung war und ihren frischgeborenen Sohn (mein Vater) im arm hielt war sie sehr verzweifelt weil sie sich sehr allein fühlte da sie ihre Eltern sehr früh verlor. Und auf einmal erschien ihr ein unglaublich helles Licht. Und eine tröstend Hand auf ihren Schulter und eine Stimme die ihr sagte es wird alles gut. Von da an war sie wie erlöst und alles wurde gut so schön. Und auch jetzt denke und hoffe ich hat sie schützende Hände über ihr. Kannst du mir klarheit verschaffen? Herzens grüsse Mareike

  • Hallo Bahar und Mitleser,
    was ich hier in diesem blog lese, ist auch mir nicht fremd, Erlebnisse und Eindrücke dieser Art habe auch ich seit ich klein bin, inzwischen kann ich auch ganz gut damit umgehen.
    Aber gestern Abend habe ich etwas gesehen, das ich nicht kenne und ich finde auch keine Informationen darüber, vielleicht kann mir jemand weiterhelfen. Mein Mann und ich saßen im Dunkeln gemütlich zusammen und redeten über den Tag und unsere Kinder, da sah ich über dem Gartenzaun einen weißen Nebel der sich die Straße entlang bewegte. Also nicht so wie eine Nebelwolke, sondern viel dichter, Flirrlig, auch leicht leuchtend. Er war so groß wie ein erwachsener Mensch, bewegte sich auch so schnell und zielgerichtet wie ein Mensch, änderte ständig die Form der Nebelfetzen, auch wenn er die grobe Kontur beibehielt. Erst dachte ich, da geht jemand der irgendwie extrem stark raucht, aber da war nur ein Nebel zu sehen, keine Person. Bei uns war sternklare Nacht und Straßenlaternen beleuchteten den Weg.

    Kann mir jemand sagen, ob er schon mal von solchen Wesen gehört hat oder gar Kontakt hatte?
    Ich fühle mich gerade ratlos, ob ich es wagen kann, dieses Wesen anzusprechen wenn es mir noch mal begegnen sollte, oder lieber vorbeiziehen lassen.

  • Hallo zusammen, ich bin froh das ich diesen Artikel und eure Beiträge gefunden habe. Den solangsam hatte ich schon das Gefühl ich drehe durch mit mir stimmt etwas nicht.
    Es hat vor ein paar Monaten angefangen ich wachte nachts von einem Geräusch auf wie wenn jemand zur Schlafzimmer Tür rein kommt ich dachte erst meine Tochter kommt…Ich habe mich dann halb aufgesetzt und geschaut aber da es dunkel war sah ich nichts also legte ich mich wieder hin. Und dann passierte etwas seltsames der ganze Raum war Stock dunkel nur vor meinen Augen war ein helles Licht ich dachte es kommt vielleicht ein LichtStrahl von draußen rein und sah mich um. Und als ich dann neben mich schaute sah ich etwas großes helles an mir vorbei laufen und dann nochmal und nochmal. Mein Herz klopfte wie verrückt es waren helle gestalten ohne Kopf oder so aber die größe eines Menschen. Sie gingen auch ganz langsam als wollten sie mir keine angst machen. Sie stellten sich neben mein Bett ich kniff die Augen zu und hoffte das ich das alles nur geträumt habe da ich ein ziemlicher Angsthase bin dachte ich gleich an das schlimmste. Aber es passierte NICHTS ich machte die Augen wieder auf und weg waren die hellen gestalten und dann war auch das helle Licht vor meinen Augen verschwunden. Als ich im Nachhinein darüber nachdachte hatte ich das Gefühl das sie nichts böses von mir wollten aberich hatte trotzdem angst.
    Ich wache seitdem immer wieder nachts auf weil ich eine Tür oder ein knarren im Flur höre wenn ich meine Augen aufmache sehe ich oft etwas helles vorbei huschen
    Bin ich verrückt geworden oder was könnte das sein ??

  • Hallo 🙂 ich arbeite in einem Altenheim und mir ist aufgefallen, dass die Luft in dem raum, in dem ein toter liegt flimmert. Ähnlich wie bei einer Straße, im Sommer. Ich habe einige meiner Kollegen gefragt. Denen ist das nicht aufgefallen. Was könnte das sein?

    • Dieses sind Energien der geistigen Welt während des Übergangs.
      Diese haben eine sehr starke Intensität. Einige können diese Verdichtungen auch hören.
      Diese Intensität ist ebenfalls spürbar, wenn ein Medium in Trance den Kontakt zur geistigen Welt herstellt.

Kommentar verfassen