Deine Haut – Spiegel des Lebens oder wie Deine Haut zu Dir spricht

Zu diesem Blog-Beitrag wurde ich zu 100% von Leser/innen-Emails und Nachrichten motiviert und von Menschen, die mich auf Seminaren und Kursen ansprechen. Es passiert so häufig, dass ich auf die Gesundheit und das Strahlen meiner Haut angesprochen werde und jeder möchte wissen, was mein Geheimtipp für eine schöne Haut ist. Diesen Geheimtipp möchte ich hier mit Dir teilen. Bitte bewerte diesen Beitrag nicht nach der spirituellen Verwertbarkeit. Ehrlich gesagt, habe ich mich lange Zeit gefragt, ob ich solch einen Artikel schreiben sollte und ob es denn wirklich für Dich wertvoll sein kann. Doch dann erkannte ich, dass das Thema gesunde Haut viele weitere Aspekte in sich beherbergt, die ein gesundes und glückliches Leben ausmachen können.

Wenn ich Menschen begegne und nicht ihre Aura bzw. Energie lese, sind es für mich immer als erstes die Augen und die Haut, die mir eine Botschaft schicken, eine Botschaft darüber, wie es dem Menschen geht, ob er seine Erfüllung im Leben lebt und ob seine Seele mit Liebe versorgt ist. Es ist unglaublich, wie viel die Augen und die Haut über einen Menschen erzählen, wenn man weiß, wie man ihnen zuhört. Es gibt Augen, die scheinen verstummt zu sein, resigniert und stumpf, weil das Leben dem Menschen zu viel an Kraft gekostet hat und der Mensch keine verfügbaren Ressourcen hatte. Auch die Haut spiegelt dies wider, mit rauen Stellen, Narben und Schatten. Dann gibt es Menschen, die blicken einen mit strahlenden Augen an und ihre Haut leuchtet. Dies sind häufig Menschen, die Liebe und Leichtigkeit in ihr Leben integriert haben und ihre Erfüllung leben, auf ihre ganz individuelle Art und Weise.

Es geht mir in diesem Artikel nicht darum, eine Haut-Diagnose für Dich zu stellen, um heraus zu finden, wo Du im Leben stehst. Mir geht es darum, Dir Impulse zu geben, um die Gesundheit Deiner Haut zu unterstützen, was jedoch auch eine Auswirkung auf Deine gesamte Gesundheit und auch auf Dein Leben haben wird. All die Dinge, die ich nun anführe, entspringen zu 100% meiner eigenen Erfahrung, was nicht heißen muss, dass Du all dies zu 100% auch für Dich umsetzen musst. Aber vielleicht kann das Eine oder Andere Dich inspirieren und für Neues öffnen.

 

1. Deine Haut – Spiegel Deiner Ernährung

Nichts hat einen größeren Einfluss auf Deine Haut als Deine Ernährung. Alleine über die sicht- und spürbare Struktur der Haut einer Person kann ich Aussagen darüber treffen, was Sie ernährungstechnisch verbessern könnte. Viele Menschen gehen noch immer viel zu unbewusst mit dem Thema Ernährung um, dabei ist es das Essen, was unseren Körper formt und unseren Geist lenkt. Das, was Du isst, macht Dich zu dem Menschen, der Du bist.

Eine Ernährung, die auf viel Gemüse und Obst basiert, ist enorm wichtig, um der Haut die erforderlichen Vitalstoffe zu liefern. Was Du jedoch nicht vernachlässigen solltest, ist die Zufuhr von hochwertigem Eiweiß und Proteinen. Ich persönlich, liebe es, Hülsenfrüchte zu essen, ergänze jedoch meine Ernährung je nach Bedarf auch mit tierischem Eiweiß wie Eier und Fisch. Ich habe eine gewissen Zeit komplett vegan gelebt, erlebte da jedoch, dass meine Haut extrem schlaff wurde. Vor allem die Eier gaben meiner Haut die Straffheit zurück. Jedes Mal, wenn ich tierisches Eiweiß konsumiere, bedanke ich mich bei dem Tier und segne das Essen. Das solltest Du auch unbedingt beherzigen.

Deine Haut braucht Wasser, um zu strahlen und die eigene Elastizität aufrechtzuerhalten. Ich trinke zwischen 3 bis 4 Liter Wasser am Tag und fühle mich dadurch immer frisch und munter. Finde für Dich heraus, was die optimale Trinkmenge ist und bevorzuge unbedingt hochwertiges stilles Wasser.

Folgende Nahrungsmittel wirken sich auf meine Haut extrem negativ aus: Milchprodukte jeglicher Art (egal ob Kuh-Milch oder nicht), Soja-Produkte, Weizen und weißer Zucker. Mittlerweile wissen wir ja auch, dass diese Lebensmittel sich auf die gesamte Gesundheit negativ auswirken können. Des Weiteren betäuben Sie unsere Sinne und lassen uns auch geistig stumpf werden. Ich schlage Dir vor, es einfach einmal ausprobieren und für eine gewisse Zeit auf diese Lebensmittel zu verzichten.

 

2. Deine  Haut – Spiegel Deiner Seele

Wie ich bereits geschrieben habe, spricht Deine Haut zu Dir und möchte Dir aufzeigen, in welchen Bereichen in Deinem Leben noch Potentiale zur Verbesserung und Entfaltung stecken. Dabei können diese Signale sehr unterschiedlich sein. Unterdrückte Emotionen, toxische Gefühle und Unverdautes aus der Vergangenheit werden sich wie ein Schatten über deine Haut legen und ihr die Strahlkraft rauben. Das heißt, immer dann, wenn Du mit Deinen Emotionen arbeitest und sie ausgleichst, tust Du auch etwas für Deine Haut und die Gesundheit Deiner Haut. Die Haut kann über Jahrzehnte hinweg Informationen abspeichern und Du kannst sie durch emotionale Balance darin unterstützen, diese alten Energien loszulassen.

Viele Menschen, die unter einer extrem trockenen Haut leiden, sind meist seelisch unterversorgt, wenn es um die Themen Genuss, Liebe und Freude im Leben geht. Häufig gehen sie auch nicht den Weg ihres Herzens und ihnen fehlt einfach der Lebenssaft. Wenn es auch zu extremen sozialen Distanzierungen kommt, kann die Haut auch raue und faltige Stellen aufweisen, fast so als würde sie versuchen, sich vor der Umwelt zu schützen. Viele Hybridseelen haben eine sensible und auch meist sehr trockene Haut, was mit einer gewissen sozialen Angst einhergehen kann, da sie sich meist unter Menschen fremd fühlen.

Menschen, die eine fettige Haut mit Pickeln haben, leben meist ein Leben von intensiven Höhen und Tiefen, vor allem was ihre Emotionen anbelangt. Ihre Stimmung schwankt extrem und sie tendieren zu Wutausbrüchen. Für diese Menschen empfiehlt es sich, runter zu fahren, zu meditieren und die innere Mitte zu finden. Das wird die Gefühlswelt beruhigen. Häufig sind dies auch Typen, die nach Aufmerksamkeit suchen, da sie sich selber nicht genügend Aufmerksamkeit geben. Selbstliebe und Akzeptanz kann da ein sehr schöner Heilweg sein.

 

3. Deine Haut – Spiegel Deiner Reinheit

Okay, zugegeben die Überschrift hier klingt ziemlich eso-mäßig, sorry. Ich möchte hier aber genauer erläutern, was ich damit meine. Unsere Haut ist ein Organ, das vor allem für die Entgiftung zuständig ist, das heißt wir entgiften über unsere Haut. Woher stammen diese Giftstoffe ab? Zum einen von der Ernährung (siehe oben, was zu beachten ist) und zum anderen von unseren Gedanken. Gedanken, die um Angst, Unsicherheit, Neid, Missgunst, Hass etc. kreisen vergiften nicht nur Deinen Geist, sondern auch Deinen gesamten Körper. Es ist wichtig, dass du sie los wirst. Du kannst sie jedoch nicht los werden, in dem Du sie bekämpfst, sondern annimmst. Wir sind alle Menschen, egal ob spirituell oder nicht, mit einem Ego und das Ego mag uns vielleicht solche toxischen Gedanken einreden. Du bist jedoch der Boss über Deine Gedanken. Lass nicht zu, dass Deine Gedanken Dich beherrschen, sondern herrsche selber über Deine Gedanken. Entscheide Dich dann im nächsten Schritt für Gedanken von Liebe, Mitgefühl, Freude und Leichtigkeit.

Zum Thema Reinheit gehört auch die Pflege der Haut. Gerne teile ich mit Dir meine Rituale, die einen Einfluss auf die Gesundheit meiner Haut haben:

– Sport: ich treibe fast täglich ca. eine Stunde Sport, bestehend aus Konditions- und Kraft-Training – das kurbelt die Entgiftung der Haut an und macht sie zu dem straff und flexibel.
– Wechselduschen: ich liebe Wechselduschen, die die Haut beleben und aktivieren.
– Gesichtspflege: ich liebe die Produkte von Pharmos Natur und achte vor allem abends auf eine sorgfältige Reinigung der Haut, bevor ich ins Bett gehe. Nachts nutze ich zu dem keine Creme. So kann die Haut über Nacht den eigenen Feuchtigkeitshaushalt wieder herstellen.
– Trockenbürsten-Massage: das Trockenbürste wirkt sehr reinigend, aktivierend und belebend für die Haut. Ich massiere mit der Trockenbürste den gesamten Körper, bevor ich im Anschluss ein hochwertiges Hautöl auftrage. Das Trockenbürsten stellt die Selbstregulierung der Haut wieder her.

Und nun kommt mein wichtigster Geheim-Tipp für eine strahlende Haut:

LÄCHELN und LACHEN. Es gibt nichts, was Menschen schöner und strahlender aussehen lässt, als ein Lachen, das von Herzen kommt. Also bitte viel Lachen!

Ich danke Dir für Deine Aufmerksamkeit und bin gespannt, nun von Dir zu lesen: was tust Du für die Gesundheit Deiner Haut, erzähl mir davon!

Von Herzen alles Liebe und mit einem Lächeln

Bahar

Über den Author

Bahar Yilmaz

„Du musst nicht spirituell sein. Sei einfach du selbst. Das ist das spirituellste, was es gibt.“
 Bahar Yilmaz.

„Ich möchte eine erlebbare Spiritualität lehren, ohne dabei abzuheben. Für mich ist es das Wichtigste, Menschen wundervolle Erfahrungen zu schenken!“
Bahar Yilmaz

Erlebbare Spiritualität, neue Ansätze für Heilung, Kommunikation mit der Geistigen Welt und Erforschung von Energie und Bewusstsein. Dafür lebt Bahar Yilmaz und ist heute seit über 12 Jahren auf diesen Gebieten tätig. Bahar Yilmaz wird auch gerne als die Stimme der neuen Spiritualität bezeichnet, denn sie räumt mit spirituellen Gefängnissen auf und begleitet Menschen darin, ihre Selbstverantwortung für ihr Leben wieder voll und ganz zu übernehmen. Das tut sie mit einer authentischen, erfrischenden und humorvollen Art, die für ihre Arbeit so kennzeichnend und wichtig ist. Ihr Wissen auf den Gebieten Meditation, Transformation, Medialität, Heilung und vielem mehr gibt sie in Form von Seminaren, Workshops und Ausbildungen weiter. Sie ist heute die Anlaufstelle für Therapeuten, Coaches, Heiler und alle Menschen, die auf den neuesten Stand von Heilwissen und Transformation kommen und in ihr volles Potential einsteigen wollen.
Bahar hat trotz ihres jungen Alters von 31 Jahren bereits vier Bücher geschrieben. Alle ihre Bücher gelten als sehr inspirierend und beinhalten revolutionäre Konzepte. Sie nehmen den Leser mit auf eine Reise, die in innere und geistige Welten führt, jenseits von allem, was üblich, normal oder bekannt ist. Ihre Bücher werden vielerorts zu Ausbildungszwecken, aber auch von Therapeuten in Heilungen eingesetzt. Folgende Bücher sind bereist im Lotos und Ansata Verlag (Random House) erschienen: Ruf der Geistigen Welt, Trance Healing, Aura Coaching und Yoga Siddhis. Frühling 2017 erscheint ihr neues Buch.

Energie zu sehen und zu spüren, war eines der Dinge, die Bahar bereits als kleines Mädchen einwandfrei beherrschte. Ihre Affinität zu spirituellen Themen und Meditation wurde durch ihre Verbindung zu ihrer Großmutter gestärkt, die sie aufzog. Gleichzeitig hatte Bahar von Klein auf immer das Gefühl, nicht zur Erde zu gehören und aus einem ganz bestimmten Grund hier her gesandt worden zu sein. In diesem Spagat zwischen Mensch-Sein und dem Gefühl, sich nicht dazugehörig zu fühlen, ging Bahar Yilmaz schon sehr früh auf die Suche nach Antworten und Lösungen für das Leiden und den Schmerz der Menschen.

Was Bahar auszeichnet, ist ihre Faszination für das Wunder des Lebens und ihr Glaube an die Größe in jedem Menschen. Alle ihre Bestrebungen zielen darauf ab, das Erinnerungsvermögen an die eigene Vollkommenheit in jedem Menschen zu Leben zu erwecken, der mit ihr in Berührung kommt. Viele Menschen haben vergessen und unterdrückt, was für eine Kraft in Ihnen steckt und dass sie mit dieser Kraft positive Veränderungen für sich und die Welt erschaffen können.

Um effektive und schnelle Veränderungen für Menschen herbeiführen zu können, hat Bahar Yilmaz gemeinsam mit ihrem Partner Jeffrey Kastenmüller diverse Techniken und Tools entwickelt, wie Transformational Reprogramming (TREP), Higher Self Healing, Aura Coaching, New Spirit, Neuro Switch, De-Linking, Crown Technik, Yoga Sindhis und Empower Yourself. Letztere Technik basiert auf einer Event-Serie, die sie gemeinsam mit Jeffrey Kastenmüller ins Leben gerufen hat. Empower yourself durfte mittlerweile unzähligen Menschen dabei helfen, ihre Leben in ein besseres und erfüllteres zu verwandeln.

Bahar Yilmaz betont immer wieder, dass wir zu lange auf den richtigen Zeitpunkt gewartet haben, um ins Tun zu kommen und dass dieses „Jetzt“ genau der richtige Zeitpunkt ist, um eine Veränderung für sich und die Welt zu erzielen. Denn jeder einzelne kann etwas verändern.

Es gibt einen wichtigen Punkt, den es zu beachten gilt, wenn du mit Bahar Yilmaz und ihren Techniken arbeiten möchtest. Es wird dein Leben, dein Fühlen und dein Sein zum Positiven verändern. Es wird eine intensive, emotionale und transformierende Erfahrung sein. Dein Bewusstsein wird gedehnt und geöffnet werden. Bist du bereit dafür?

24 Kommentare

  • Ein wundervoller, schöner Artikel! ich habe seit meinem 2. Lebensjahr an starker Neurodermitis gelitten und mich vor ca. einem Jahr davon „befreit“. Wie? Genau wie du es beschreibst: ich habe meine Ängste angenommen und auf Zucker, Weizenmehl komplett und Milch beinahe komplett verzichtet. Es geht mir so gut wie noch nie in meinem Leben.
    Danke für deine Impulse – vor ca. einem Jahr hatte ich einen Aura Termin bei dir. <3

  • Liebe Bahar, mir geht jedesmal das Herz auf wenn ich deine Blocks lese.Du bist für mich so Inspirierend. Ich habe meine Ernährung in letzter zeit ein wenig schleifen lassen, und das sieht man meiner Haut auch definitiv an! Du hast mich mit deinem Artikel jetzt aber wieder voll motiviert.Danke dir von Herzen
    Barbara

    • Liebe Bahar, mir geht jedesmal das Herz auf wenn ich deine Blocks lese.Du bist für mich so Inspirierend. Ich habe meine Ernährung in letzter zeit ein wenig schleifen lassen, und das sieht man meiner Haut auch definitiv an! Du hast mich mit deinem Artikel jetzt aber wieder voll motiviert.Danke dir von Herzen
      Barbara

  • Hallo liebe Bahar,

    vielen lieben Dank für diesen tollen Beitrag. Du bist mir immer wieder eine große Inspiration!
    Schön, das es Dich gibt.

    LG Andrea

  • Lieben Bahar,
    Aufschlussreicher und interessanter Artikel! Danke dafür. Doch woher hast Du daa mit der trockenen und fettigen Haut? Würde mich über eine Antwort sehr freuen.
    Liebe Grüße
    Erik

    • Hallo lieber Erik, vielen Dank für Dein Mail – alle meine Infos entspringen meiner Praxiserfahrung mit Klientinnen und Klienten und meiner Arbeit als Medium 😉 alles Liebe, Bahar

  • Liebe Bahar,
    soeben schaute ich in den Badezimmer-Spiegel und meinte zu erkennen,
    dass meine Haut gerade ganz schön zu arbeiten hat.
    Mit der Frage, was da wohl los ist, setzte ich mich an den PC und spazierte zufällig auf deine Seite…
    Dass ich dort eine derartig passende Antwort finde, verschlägt mir fast die Sprache!
    Auch ich ernähre mich seit einigen Jahren vegetarisch und durchaus bewusst,
    habe aber in den letzten Monaten wie von selbst „einen Zahn zugelegt“ und sortiere energisch aus, was mir nicht gut tut.
    In allen Deinen Beiträgen konnte ich mich derart wiederfinden,
    dass ich das nun mit einem von Herzen kommenden *Danke* hier äußern mag!
    Ich empfinde Deine Ausdrucksweise als unglaublich klar und unmissverständlich
    und dabei ohne jeglichen „Eso-Touch“ bei dem sich mir sonst die Nackenhaare sträuben! 🙂

    So vielen lieben Dank für ein Teilen auf diesem Wege!
    Ich freue mich schon jetzt auf alles, was Du uns noch an die Hand gibst und schicke herzliche Grüße!*

    Eva

    • liebe Eva, wow, das berührt mich und freut mich sehr! Ich danke Dir von Herzen und wünsche Dir weiterhin viel Führung und Segen…Bahar

  • Hallo Bahar,
    das mit dem viiiiieeel Wasser trinken musste ich natürlich sofort ausprobrieren und die positiven Resultate waren sofort da. Probleme mit der Blase verschwanden, die Schlappheit ging zurück und ich steh morgens ohne Probleme auf und Unwohlsein in einzelnen Körperregionen gingen zurück…
    Fantastisch und sooo einfach! Nun probriere ich so wie du, ohne Brot meine Ernährung zu gestalten. Hast du da eigentlich „Ersatz-Alternativen“? Und das mit dem Weizen braucht noch ne längere Testphase, aber an sich bin ich mit diesem Tipps von dir sehr zufrieden und mein Körper freut sich auch. Danke!!!!

    • wie wunderbar liebe Petra, vielen Dank für dein Comment – was ich an Brot empfehlen kann, ist Hirsebrot oder Roggenbrot 😉 namaste
      Bahar

  • Naja so wies vorgesehen ist bin ich auf deine seite gestossen sie sind für mich sehr aufschlussreich!
    Bin nun 74 Jahre alt und es erschreckt mich manchmal wann ich sehe dass meine Haut sehr schnell altert! Was bis vor kurzer Zeit nicht so auffällig war, wird mir plötzlich krass bewusst, ich weiss nicht ob das mit einer klareren Sichtweise zu tun hat!!!
    Naja ich werde versuchen mein Leben mit den Essverhalten umzustellen, mal schauen obs an dem liegt!
    Gibst Du auch Seminare und kann man auch Persöhnliche Termine bei Dir Buchen? Gott zum Gruss! Lydia

  • Liebe Bahar ich danke dir so sehr für dein „tun und wirken“ ! Du strahlst für mich so eine Klarheit Schönheit und Leichtigkeit aus einfach Engelhaft :)) Sooooo gern würd ich bei dir eine „Einzel- oder Telefonsitzung machen gibt es da Möglichkeit ??? Ich umarme dich herzlich Gabriele

    • Danke liebe Gabriele, ich freu mich sehr …. hier findest du unser gesamtes Angebot — leider gebe ich keine Telefon-Sitzungen und bin für ca. 20 Monate ausgebucht. Liebe Grüsse, Bahar

  • Hallo Bahar
    Sehr interessanter Bericht, vielen Dank dafür!
    Allerdings frage ich mich, was es zu beachten gibt, wenn man trockene Haut und Pickel hat?
    Vielen Dank für alles, Deine Arbeit ist äusserst inspirierend! 🙂

  • Hallo du Liebe
    Herzlichen Dank für deine vielen inspirierenden Blogs, Beiträge und Videos. Ich liebe deine Videobotschaften; sie sind immer so schön direkt, authentisch und humorvoll ! Einfach herrlich und berührend! 😀

    Frage: Warum auf Soja-Produkte verzichten, ich dachte Soja sei ein guter Ersatz für tierische Milchprodukte?

  • Danke für deinen Artikel, Bahar.

    Ich habe auch seit einiger Zeit Hautprobleme, interessant und auch sehr wichtig ist es, zu beobachten, wo genau die Haut „Aus-Schlägt“. In den Kniekehlen, Juckreiz, es geht ums Innenleben, etwas, das nach Aussen gekehrt werden will. Kratze mich auf, will sozusagen unbewusst einen Kanal schaffen für das, was feststeckt und nicht ins Fliessen kommt.
    Aber es ist schwer, herauszufinden, was genau es ist. Etwas steckt fest, das eine fremde Sprache spricht, ich verstehe sie nicht, auch wenn ich ihr zuhören will. So höre ich weiter zu, versuche, aufmerksam zu sein und die fremde Sprache zu lernen.

  • Hallo meine liebe, vielen Dank für diesen schönen Artikel über die Haut. Vor 3 Jahren (also mit 54) nach meinem grossen Herzinfakt, habe ich mich entschlossen, ein neues Leben zu beginnen. Hab mich scheiden lassen, hab mein ach so geliebtes zu Hause verloren, hab meinen alten Job geschmissen und ganz neu angefangen.. Ich bin heute sehr glücklich, bin bei mir angekommen und auch wenn ich Medikamente nehmen muss, eine starke Psoriasis hatte… Heute ist meine Haut anders. Ich liebe sie, denn… Ich liebe mich… Ich werde noch einiges von dir ausprobieren, denn genau so, wie du es beschrieben hast, so ist die Haut… Heute geht es mir gut, muss fast keine Medis mehr nehmen, treibe Sport, so gut mein Körper es zulässt, ernähre mich gesund und… Ich lache wieder… Das lieben die Menschen an mir… Alles Liebe und vielen Dank für deinen Bericht…

  • Liebe Bahar, vielen Dank für deinen wundervollen Artikel. Bereichernd und lehrreich!
    Ich stimme dir voll und ganz zu. Meine Haut zeigt mir auch immer, wenn meine Seele nicht in Balance ist – und ich zu selten lächel!

    Herzliche Grüße und weiter so!
    Deine Cyn

  • Liebe Bahar,
    mit dem Lesen der Überschrift war ich zunächst skeptisch, dass der Artikel inhaltlich wertvoll und nachvollziehbar ist.
    Grund dafür ist meine, seit dem 9. Lebensjahr bestehende, schwere Form der Psoriasis (Schuppenflechte).
    Der Gedanke daran, einen Menschen nach seinem Hautbild zu bewerten, der bereits von Kindesbeinen an mit einer Hauterkrankung zu kämpfen hat, welche dementsprechend auch eine psychische Belastung und den Umgang damit beinhaltet, fand ich zu Beginn sehr gewagt.
    Aber mit dem Lesen deines Beitrages war das Misstrauen schnell aufgelöst.

    Ich selbst kann aus Erfahrung sprechen, dass u. a. die Ernährung einen wichtigen Teil dazu beiträgt, dass Hautbild zu verbessern.
    Mit meiner Hauterkrankung kam eine weitere typische Begleiterkrankung dazu, die sich auf die Gelenke gelegt hatte.
    Ich hatte all‘ die Therapien satt, die eine ständige Kontrolle durch Ärzte mit sich führte.
    Ich las viel interessante Literatur über Ernährung und stellte vor einigen Jahren meine Ernährung um.
    Seitdem esse ich weder Fleisch noch Wurst und verzichte komplett auf Milch.
    Lediglich beim Käse nutze ich noch die Alternative „Ziegenkäse“, weil es mir doch ab und zu fehlt.
    Auf Weizenprodukte verzichte ich weitestgehend und Zucker habe ich aus dem Haushalt verbannt. Soja ist für mich sowieso tabu, da ich darauf allergisch reagiere.
    Was kann ich sagen: Es ist tatsächlich so, dass sich meine Erkrankung nach den vielen Jahren um Welten verbessert hat.
    Ich nutze nur noch im Notfall (und das ist tatsächlich sehr selten) ärztlich verschriebene Salben oder Cremes.
    Nach dem Duschen verwende ich hingegen Kokosöl auf feuchter Haut, das tut mir sehr gut und kann ich nur empfehlen.
    Die Aufenthalte bei den Ärzten sind eher nur noch sporadisch.
    Seit ein paar Monaten meditiere ich regelmäßig und das hat auch das Innenleben, insbesondere durch die unschönen Erfahrungen und somit manifestierten Ängste und Unruhen, ein Stück umgekrempelt. Es tut mir sehr gut und ich nehme mir einfach die Zeit dafür. Was gibt es auch schöneres, als immer wieder zu sich selbst zu finden und das „Außen“ einfach mal sein zu lassen?!
    In den nächsten Wochen beginne ich zudem einen Yogakurs und freue mich schon darauf, gemeinsam mit anderen Menschen Körper und Seele in Einklang zu bringen.
    Ok, das Einzige, was mich in den letzten Wochen etwas zurückgeworfen hat ist eine Lebensmittelallergie, weswegen ich mich noch mit Alternativen der Heilungsmöglichkeiten beschäftige, da ich auf viele verschiedene Produkte reagiere, u. a. auf Steinobst (dabei waren gerade Äpfel mir immer das Liebste)…
    Aber das mal ausgeblendet: ja, Ernährung ist ein großer Faktor für eine gute Haut und ich kann dir also den Inhalten nur zustimmen.
    Ich bin heute 40 und sicher gibt’s das ein oder andere kleine Fältchen… aber das gehört auch ein Stück weit dazu. Dennoch werde ich immer viel jünger geschätzt und das macht dann wieder das besagte Lächeln auf dem Gesicht breit!
    Deine Mo

Kommentar verfassen