9 Anzeichen, dass oberflächliche Liebe nichts mehr für dich ist.

Ja, ich schreibe über Liebe, auch wenn ich es oft versuche, es zu vermeiden. Denn dieses Thema ist zum Teil schon so zer-redet worden und jeder gibt seinen Senf dazu. Und jetzt komm‘ auch noch ich daher und möchte dir etwas über Liebe erzählen…

Nein, nicht ganz richtig. In diesem Artikel geht es nicht um Liebe. Es geht darum, dass viele Menschen an einem gewissen sensiblen Punkt im Leben stehen und sich Fragen stellen wie: Wieso finde ich keine Erfüllung in meiner Partnerschaft? Bin ich überhaupt für die Liebe „gemacht“? Keiner versteht mich und meine Gefühle. Warum ist das so? Ich werde nie den richtigen Partner / die richtige Partnerin finden und ich weiß nicht, warum? Und so weiter.

Früher habe ich mir ständig diese Fragen gestellt und nach ein paar gescheiterten Versuchen, eine liebevolle Beziehung zu führen, hatte ich einfach beschlossen, dass „Liebe“ nix für mich ist. Ich dachte mir: Ah, ich kann ja auch wunderbar ohne einen Partner an meiner Seite leben. Punkt.

Heute weiß ich, dass es unendlich kostbar sein kann, jemanden an seiner Seite zu haben, mit dem man Dinge teilen, Erfahrungen erschaffen und leben und lieben kann. Und ich glaube, auch du fühlst in deinem Inneren die Wahrheit dahinter. Vielleicht ergeht es dir aber so ähnlich wie mir früher oder du bist einfach verzweifelt, was das Thema Liebe anbelangt. Es kann aber auch sein, dass du in einer wundervollen Beziehung bist und Liebe geben und erfahren darfst. Egal, wo du gerade stehst, lies‘ weiter. Es könnte für dich wichtig sein.

Denn ich möchte 9 Anzeichen anführen, die dir zeigen können, dass du auf der Suche nach tiefer Liebe bist und auf all das Oberflächliche keine Lust mehr hast. Diese Anzeichen zu kennen, kann dich vielleicht von der Selbstverurteilung oder ähnlichem erlösen. Sie könnten dir aufzeigen, dass du auf der Suche nach „Mehr“ bist und dass es keinen Fehler auf deiner Seite gibt, sondern dass du daran wachsen und lernen darfst.

Lass‘ uns beginnen.

1 Du hast keine Lust mehr auf „Ego-Getue“.

Ich kann mich noch an früher erinnern: man lernte sich ganz frisch kennen und wollte sich dem anderen beweisen und ihm ganz deutlich aufzeigen, was er alles an einem hat bzw. was er alles verpassen würde, wenn er einen nicht will. Ego-Getue vom Feinsten. Man hat sich von der eigenen Schokoladen-Seite präsentiert und all die Aspekte schön retuschiert, die dem anderen nicht gefallen könnten.

Es kann sein, dass du auf all das Getue keinen Bock mehr hast und es dir viel wichtiger ist, dich so zu zeigen, wie du bist und das mit allem, was zu dir gehört. Und vielleicht hast du auch keine Lust mehr darauf, dir anzuhören, wie toll der andere ist/ die andere ist und etc. Du willst den Menschen in all seiner Verletzlichkeit und Offenheit sehen und spüren. Genau das findest du anziehend und besonders.

2 Du wünschst Berührungen, die von der Seele kommen.

Wir wollen alle berührt werden, bewussten Augenkontakt haben und Nähe genießen. Viele Menschen verlernen dies jedoch immer mehr und mehr. Diese Momente ohne Ablenkung, Handy oder sonst etwas Unwesentlichem werden immer seltener. Doch für dich ist das ein essentiell wichtiger Punkt in einer Liebesbeziehung: sich wirklich auf den anderen einzulassen und die Verbindung zum anderen zu nähren und zu pflegen wie einen wunderschönen Garten.

3 Du tickst einfach anders.

Ich begegne in meiner Arbeit als spiritueller Coach sehr vielen Menschen, die mit dem folgendem Thema zu mir kommen: Ihre Vorstellungen von Liebe und Beziehungen passen einfach nicht in das gesellschaftliche Raster hinein. Meist sind diese Menschen single, denn ihre Vorstellungen und Maßstäbe harmonisieren nicht mit denen anderer Menschen. Sie bevorzugen es, alleine zu sein, anstatt in einer Beziehung, in der sie unglücklich wären, weil sie für solch eine Form von Beziehung einfach nicht geeignet sind.

Ich glaube wirklich, dass unsere Welt einen komplett neuen Ansatz, was Liebe und Beziehungen anbelangt, nötig hat. Wir können die Jahrhundert-alten Ansätze nicht 1 zu 1 ins Hier und Jetzt übernehmen. Wir dürfen uns öffnen für neue Möglichkeiten, Liebe zu erfahren.

4 Du hegst keinen Groll mehr gegenüber deiner/m EX.

Wenn du es wirklich geschafft hast, jegliche Negativität gegenüber vergangenen Beziehungen loszulassen und dir selbst und deiner/m Ex-Partner/in zu vergeben und wenn sich das für dich natürlich anfühlt, bist du mehr als bereit und offen für eine Beziehung, die echte Tiefe und Nähe mit sich bringt. Wir können uns weder für uns selber noch für jemand anderes öffnen, wenn wir immer noch in dem Schmerz oder dem Frust der Vergangenheit festhängen. In dem du wirklich losgelassen hast, was nicht mehr zu dir gehört, machst du Platz für mehr Liebe und Nähe in deinem Leben.

5 Du hörst auf, Vergleiche zu ziehen.

Wir kennen alle diese typischen Bilder und Szenen aus Liebesfilmen. Zum Teil sind wir so stark darauf programmiert, dass Liebe so und so zu sein hat, dass wir vergessen, dass Liebe etwas ganz Individuelles und Intimes ist und auch sein muss! Jeder von uns ist seine eigene Liebeskünstlerin, sein eigener Liebeskünstler. Dies zu ehren und zu schätzen, braucht Mut und Selbstbeschäftigung. Ich weiß. Vor allem dürfen wir dann aufhören, Vergleiche zu ziehen – zwischen unseren eigenen Beziehungen und denen, die wir im Fernsehen oder in unserem Umfeld sehen. Es ist aber der einzige Weg, wirklich herauszufinden, was dich nicht nur körperlich, sondern auch auch seelisch „anmacht“ und erfüllt.

6 Du fragst dich: was kann ich geben?

Wenn du an diesem Punkt bist, an dem du erkennst, dass eine Beziehung nicht dafür da ist, zu erhalten, sondern vor allem zu geben, kann ich nur sagen: Herzlichen Glückwunsch. Du hast es kapiert. Denn genau so ist es. Und ich meine jetzt nicht, dass du dich selber aufgeben und alles für den anderen tun sollst. Nein. Ich spreche vom „Geben“ im Sinne von dein Herz wirklich für den anderen zu öffnen. Zu oft fragen wir uns nämlich: Was habe ICH von der Beziehung? Diese Frage stellt unser Kopf, nicht unser Herz und diese Frage verstärkt den Mangel an Selbstliebe in uns. Der andere / die andere ist nicht dafür da, dich glücklich zu machen. Das ist deine Aufgabe. Es geht darum, dass man in einer Beziehung gemeinsam wächst und den anderen darin unterstützt, zu wachsen. Daraus entsteht Liebe und eine Begegnung auf Seelen-Ebene.

7 Du siehst den Menschen.

Manchmal wollen wir in unserem Partner/ unserer Partnerin den Superhelden bzw. die Superheldin sehen. Wir wollen die un-perfekten Aspekte ausblenden und so tun, als gäbe es da nicht ein verletztes Kind in dem anderen oder noch schmerzende Wunden. Manchmal wollen wir den Schmerz des anderen nicht sehen, doch genau der macht uns zu Menschen. Wenn du an diesem Punkt bist, dass du auch den Mut hast, die Schwäche und den Schmerz in dem anderen zu sehen, bist du bereit für eine Beziehung, die Tiefe und Ehrlichkeit hat.

8 Du hast keine Lust auf Komfortzonen-Beziehungen.

Eine Beziehung ist keine Komfortzone und falls sie zu einer wird, ist das meist das Ende einer tiefen Liebesbeziehung. Eine Beziehung, in der alles nach dem Plan „Friede, Freude, Eierkuchen“ läuft, ist einfach nur langweilig und eine riesige Komfortzone. Man triggert nicht gegenseitig den persönlichen Wachstum und es plätschert einfach so dahin. Man will, dass der andere so bleibt, wie er ist und dass sich nichts verändert. Das ist der Anfang vom Ende. All das hast du erkannt und integriert und bist bereit für eine Beziehung, die dich auch herausfordern kann, wird und bitte auch soll!

9 Du hast die einzig wahre und wichtigste Liebesbeziehung entdeckt.

Und das ist die Beziehung zu dir selber. Bevor ich diesen Artikel abgeschlossen hatte, saß ich draussen in der Natur, für mich, einfach nur für mich, ohne Erwartungen, ohne ein Etikett der „Meditation“ oder dergleichen. Ich saß einfach nur für mich, dem wichtigsten Menschen in meinem Leben. Ich habe mir selber Zeit und Raum geschenkt. Denn heute weiß ich besser wie gestern (aber noch nicht so stark wie morgen), dass ich WICHTIG bin. Und das hat nichts mit Egoismus zu tun. Ich kann mich nur wahrhaft jemand anderem öffnen, wenn ich mir selber liebevoll und mutig begegne. Das ist ein lebenslanges Training. Es wird wahrscheinlich nie aufhören und mich immer wieder herausfordern.

Wie immer freue ich mich sehr über deine Gedanken und Gefühle zu diesem Thema hier im Blog im Kommentarfeld! Danke, dass du da bist!

Von Herz zu Herz

Bahar

 

Über den Author

Bahar Yilmaz

„Du musst nicht spirituell sein. Sei einfach du selbst. Das ist das spirituellste, was es gibt.“
 Bahar Yilmaz.

„Ich möchte eine erlebbare Spiritualität lehren, ohne dabei abzuheben. Für mich ist es das Wichtigste, Menschen wundervolle Erfahrungen zu schenken!“
Bahar Yilmaz

Erlebbare Spiritualität, neue Ansätze für Heilung, Kommunikation mit der Geistigen Welt und Erforschung von Energie und Bewusstsein. Dafür lebt Bahar Yilmaz und ist heute seit über 12 Jahren auf diesen Gebieten tätig. Bahar Yilmaz wird auch gerne als die Stimme der neuen Spiritualität bezeichnet, denn sie räumt mit spirituellen Gefängnissen auf und begleitet Menschen darin, ihre Selbstverantwortung für ihr Leben wieder voll und ganz zu übernehmen. Das tut sie mit einer authentischen, erfrischenden und humorvollen Art, die für ihre Arbeit so kennzeichnend und wichtig ist. Ihr Wissen auf den Gebieten Meditation, Transformation, Medialität, Heilung und vielem mehr gibt sie in Form von Seminaren, Workshops und Ausbildungen weiter. Sie ist heute die Anlaufstelle für Therapeuten, Coaches, Heiler und alle Menschen, die auf den neuesten Stand von Heilwissen und Transformation kommen und in ihr volles Potential einsteigen wollen.
Bahar hat trotz ihres jungen Alters von 31 Jahren bereits vier Bücher geschrieben. Alle ihre Bücher gelten als sehr inspirierend und beinhalten revolutionäre Konzepte. Sie nehmen den Leser mit auf eine Reise, die in innere und geistige Welten führt, jenseits von allem, was üblich, normal oder bekannt ist. Ihre Bücher werden vielerorts zu Ausbildungszwecken, aber auch von Therapeuten in Heilungen eingesetzt. Folgende Bücher sind bereist im Lotos und Ansata Verlag (Random House) erschienen: Ruf der Geistigen Welt, Trance Healing, Aura Coaching und Yoga Siddhis. Frühling 2017 erscheint ihr neues Buch.

Energie zu sehen und zu spüren, war eines der Dinge, die Bahar bereits als kleines Mädchen einwandfrei beherrschte. Ihre Affinität zu spirituellen Themen und Meditation wurde durch ihre Verbindung zu ihrer Großmutter gestärkt, die sie aufzog. Gleichzeitig hatte Bahar von Klein auf immer das Gefühl, nicht zur Erde zu gehören und aus einem ganz bestimmten Grund hier her gesandt worden zu sein. In diesem Spagat zwischen Mensch-Sein und dem Gefühl, sich nicht dazugehörig zu fühlen, ging Bahar Yilmaz schon sehr früh auf die Suche nach Antworten und Lösungen für das Leiden und den Schmerz der Menschen.

Was Bahar auszeichnet, ist ihre Faszination für das Wunder des Lebens und ihr Glaube an die Größe in jedem Menschen. Alle ihre Bestrebungen zielen darauf ab, das Erinnerungsvermögen an die eigene Vollkommenheit in jedem Menschen zu Leben zu erwecken, der mit ihr in Berührung kommt. Viele Menschen haben vergessen und unterdrückt, was für eine Kraft in Ihnen steckt und dass sie mit dieser Kraft positive Veränderungen für sich und die Welt erschaffen können.

Um effektive und schnelle Veränderungen für Menschen herbeiführen zu können, hat Bahar Yilmaz gemeinsam mit ihrem Partner Jeffrey Kastenmüller diverse Techniken und Tools entwickelt, wie Transformational Reprogramming (TREP), Higher Self Healing, Aura Coaching, New Spirit, Neuro Switch, De-Linking, Crown Technik, Yoga Sindhis und Empower Yourself. Letztere Technik basiert auf einer Event-Serie, die sie gemeinsam mit Jeffrey Kastenmüller ins Leben gerufen hat. Empower yourself durfte mittlerweile unzähligen Menschen dabei helfen, ihre Leben in ein besseres und erfüllteres zu verwandeln.

Bahar Yilmaz betont immer wieder, dass wir zu lange auf den richtigen Zeitpunkt gewartet haben, um ins Tun zu kommen und dass dieses „Jetzt“ genau der richtige Zeitpunkt ist, um eine Veränderung für sich und die Welt zu erzielen. Denn jeder einzelne kann etwas verändern.

Es gibt einen wichtigen Punkt, den es zu beachten gilt, wenn du mit Bahar Yilmaz und ihren Techniken arbeiten möchtest. Es wird dein Leben, dein Fühlen und dein Sein zum Positiven verändern. Es wird eine intensive, emotionale und transformierende Erfahrung sein. Dein Bewusstsein wird gedehnt und geöffnet werden. Bist du bereit dafür?

11 Kommentare

  • liebe Bahar Du Sprichst mir Aus dem Herzen.
    so sehe ich es auch.
    Ich passte mich auch immer an oder war die Marionette des Mannes,war total unglücklich.
    Hatte mir auch ne Auszeit von Beziehungen genommen um mich zu finden und zu verstehen was ich möchte .das kann ich nur empfehlen. nur dann wie du so schön schreibst kann mann offen lieben und empfangen. Danke dir für dein sein

  • Oh liebe Bahar! Ich danke dir für diesen Blog-Artikel über die Liebe. Ich bin „normal“ demnach. Das tut gut zu lesen. Ich habe so lange gebraucht, um dahin zu kommen, wo ich jetzt bin. Buh, musste vielleicht so sein. Ich weiss es nicht. Aber ich baue jetzt die Beziehung zu mir selbst und bin denen dankbar, die mich „scheinbar“ verletzt haben. Sie haben mir den Anstoss dazu gegeben. Es geht ans Angemachte, aber es lohnt sich jedes Mal. Danke Dir! Herzlich, Jolanda

  • Danke für den Punkt 7: Was kann ich geben? Er spricht an, dass wir alle ein Geschenk für die andern sein können und wir unseren Wert kennen dürfen. Da passt auch Punkt 9 hinein, dass wenn ich mit mir selber im Reinen bin, oft auch die Beziehung erfüllend ist, da ich dann gut zu mir schaue und nicht vom andern erwarte, dass er mich glücklich macht.
    Schön, dieser Beitrag hat etwas sehr Friedliches, Starkes, Befreiendes für mich.

  • Liebe Bahar, ich lebe seit mehr als zwei Jahren wieder alleine und habe mich von meinem Exmann in einer wunderbaren Freundschaft getrennt. Alles was du geschrieben hast, ist für mich sehr stimmig. Ich werde öfter gefragt, wie stellst du dir deinen zukünftigen Partner vor… Meine Antwort, er soll mich berühren ohne seine Hände zu benutzen. Ich weiß und spüre, dass dieser Mann in mein Leben treten darf, wenn wir beide dazu bereit sind. Freue mich schon sehr darauf… Mein Exmann war ein großer Lehrmeister für mich… Schön, dass es dich für uns gibt! Danke, alles Liebe Alexandra

  • Hallo meine Liebe ,
    zu allererst einmal „Ja ich sage wir sind bereit für diese Themen Liebe“ denn die Struktur unserer Beziehungen heutzutage ordnet sich neu bzw ist auch hierbei im Wandel. Wie soll sie denn auch gleich bleiben, wenn wir auch aus unseren alten Schuhe rauswachsen . Dennoch braucht dieses neu sortieren, das für sich neu definieren einer Beziehung auch etwas Zeit, damit sich alles neu finden kann. Aber wie so vieles liegt es primär auch nicht an der Zeit sondern, so empfinde ich es und ich durfte es selber immer wieder erfahren und daraus lernen, es ist Ehrlichkeit. Und du hast es auf den Punkt gebracht und so spannend dass du das jetzt gerade schreibst, denn gestern erst gingen mir ähnliche Gedanken durch den Kopf. Von „ich habe keinen Bock mehr auf dieseres „Herum-Eiern“ auf diesen Egotanz. Klarheit, Ehrlichkeit, dieser Durst dem Gegenüber wahrhaftig zu begegnen das ist es, ein wundervolles Geschenk ❤️❤️❤️. Dass sich jeder so zeigen darf „ungeschminkt“ ohne einer Maske. Runter damit.“ So fühle ich, und dann fragt eine verunsicherte Stimme in mir „wann finde ich diesen Menschen? Braucht es nur Geduld?
    Big hug ❤️❤️

  • Deine Aussagen kann ich von Herzen bestätigen, es ist ein Entwicklungsprozess und immer wieder die Frage an mich selbst, bin ich es mir wert ?? Ja , ja und nochmals ja … nicht wie im Film, das Beste kommt zum Schluß… heute , denn jeder Tag ist kostbar ,mit mir an meiner Seite

  • Ich sage ganz klar JA dazu. Ich bin dankbar für alle Partnerprozesse, sie haben mich alles gelehrt, was ich über mich wissen musste, um zu mir zu kommen. Soviel Blendwerk, welches ich bei mir selbst enttarnen musste. Soviele Unsicherheiten in mir selbst, Angst vor zuviel Nähe = weil Enttarnung! Der WEg zur Selbstliebe – vorerst als Single – war meine Entscheidung. Um in liebevoller Selbstfürsorge für mich da zu sein, mich voll und ganz anzunehmen, um es dann auch bei einem Partner tun zu können. Mit dem vollen Selbstwert! In Freiheit und ohne Masken <3

  • Ich fühl mich gerade so sehr verstanden und erkenne mich in deinem Text total wider. Das berührt mich grad sehr und öffnet mein Herz noch mehr! Danke Bahar!

  • Der Mensch sollte einfach (wieder) sich selbst lieben lernen! Sein „Sein“ <3, seine Vergangenheit, vergessene Träume & Hoffnungen, den "Fehlern" vergeben und verzeihen… Aufrechte Dankbarkeit bis in die Knochen spühren und einfach nichts Erwarten!
    Unser schönes Ego….das aus uns macht, was wir lebten, ungewollt oder gewollt! Fragt uns keiner, es kommt was kommt, aber mach etwas intelligentes aus jedem Moment, überall ist etwas versteckt…
    Das Leben ist kunterbunt, wie ein riesiger Zirkus kommt es mir oft vor….und dann….schmunzelt mein Herz und die Augen lieben, so dass es meine Seele nährt und meinen Verstand zum tanzen bringt! <3 🙂
    Geboren wurde ich alleine, sterben ist genauso "einsam"! Keiner hat dich gefragt, keiner wird dich fragen, gehen musst du dies alleine…Auch diesem Weg jetzt, was es auch ist… Aber lebe, liebe & lache!

    "Ohm"

  • Liebe Bahar,

    du hast das Wesentliche auf den Punkt gebracht und dem gibt es aus meiner Sicht nichts hinzuzufügen.

    Ich habe zwei Ehe hinter mir, zu meinem letzten Mann habe ich ein sehr freundschaftliches Verhältnis und das ist etwas wunderbares. Alles was Du anführst, fühle ich auch….jemanden zu begegnen, der einen „berührt“, ohne dass er mich berührt, das ist das, was ich auch möchte.

    Alle Kommentare dazu sind stimmig und sprechen mir aus der Seele. Vor kurzem ist ein Mann in mein Leben getreten, der mich berührt mit seiner Offenheit. Ich bin neugierig was sich daraus entwickelt und frage mich: Was kann ich ihm geben, ohne mich aufzugeben (leider in meinen beiden Ehen passiert), was kann unser Zusammensein zu etwas Größerem, Höheren machen, als wenn wir alleine bleiben?

    In tiefer Dankbarkeit für das Vergangene, an dem ich wachsen durfte und das mir geholfen hat, zu der zu werden, die ich jetzt bin. Ein stetiges gemeinsames Wachsen in Liebe und Verständnis für den Schmerz des anderen, das wünsche ich mir.

    Aber alles soll in Freude, Leichtigkeit und mit Humor geschehen….dann wäre es gut.

    Das wünsche ich uns allen – von Herzen Dank für Deine Inspirationen.

    Herzensgruß

Kommentar verfassen